Systemschutz und Workflows

Matrikon OPC Server
Matrikon OPC Server

(WK-intern) – MatrikonOPC verbessert Systemschutz und Workflows mit erweitertem Allen-Bradley OPC-Server

Köln – MatrikonOPC hat die Funktionalität seines OPC-Servers für Allen-Bradley um die Unterstützung der Rockwell EN2T Kommunikationskarte, die Durchführung von Bit Writes und um eine überarbeitete grafische Benutzeroberfläche erweitert.

Mit den neu hinzugekommenen Funktionen erhalten Anwender eine umfassende Konnektivitätslösung für alle speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) von Allen-Bradley in einem OPC-Server.

Das hilft, Arbeitsabläufe zu optimieren und gestaltet die Konfiguration sowie Instandhaltung schneller und intuitiver.

Das Aktivieren von Bit Writes über OPC-Items bietet exakte Kontrolle über den Datenzugriff, was Ingenieuren die Durchführung komplexer Arbeitsprozesse bis auf die Detail-Ebene erlaubt. Durch ein integriertes, benutzerbasiertes Sicherheitssystem, das bis auf die Tag-Ebene hinabreicht, schützt der Allen-Bradley OPC-Server aktiv die Datenintegrität des Automationssystems. Der Server gewährt oder verweigert den Zugang zu ausgewählten Tags anhand der Benutzerauthentifizierung und bietet somit nur autorisierten Anwendern Zugriff auf die entsprechenden Prozessdaten. Damit trägt der OPC-Server dazu bei, den Gesamtschutz des Systems zu verbessern.

„Aufgrund der angespannten Wirtschaftslage müssen Unternehmen innovative Wege finden, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die erweiterte Funktionalität und die vereinfachten Arbeitsabläufe des Allen-Bradley OPC-Servers erleichtern die Einrichtung und Wartung deutlich. Das spart Anwendern Zeit und Aufwand“, sagt Jason Fletcher, Regional Manager MatrikonOPC EMEA.

Der Allen-Bradley OPC-Server bietet:

•    OPC-Zugriff auf alle gängigen Allen-Bradley SPSen
•    Automatische Erkennung von Allen-Bradley SPSen und damit eine deutlich vereinfachte Integration
•    Eine modulare, hochverfügbare Bedienstation zur fortlaufenden Prozess-, Antriebs- und Bewegungs-Überwachung

Für weitere Informationen über den OPC Server für Allen-Bradley:
http://www.matrikonopc.de/opc-server/opc-allen-bradley-plc.aspx

Über MatrikonOPC
MatrikonOPC ist ein herstellerunabhängiger Anbieter von Kommunikationssoftware zur Integration von Daten auf der Basis des OPC-Standards. MatrikonOPC sichert Anwendern einen zuverlässigen Zugang zu den Prozess- und Gerätedaten aller relevanten Automationssysteme, bietet praxisnahe OPC-Schulung und liefert anspruchsvolle Kundenunterstützung. Die enge Beziehung von MatrikonOPC mit den Anwendern ermöglicht es, deren wirtschaftliche und technologische Anforderungen optimal zu adressieren. Mit seinen Niederlassungen in Nordamerika, Europa, der Asien-Pazifik-Region und im Mittleren Osten bietet MatrikonOPC lokale Präsenz auf weltweiter Basis. Für den deutschsprachigen Raum ist Köln der Hauptsitz von MatrikonOPC. Weitere Informationen: www.matrikonopc.de

This release contains “forward-looking statements” within the meaning of Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. All statements, other than statements of fact, that address activities, events or developments that we or our management intend, expect, project, believe or anticipate will or may occur in the future are forward-looking statements. Forward-looking statements are based on management’s assumptions and assessments in light of past experience and trends, current conditions, expected future developments and other relevant factors. They are not guarantees of future performance, and actual results, developments and business decisions may differ from those envisaged by our forward-looking statements. Our forward-looking statements are also subject to risks and uncertainties, which can affect our performance in both the near- and long-term.

PM: Matrikon Deutschland AG
Yvonne Neumann
Marketing Manager EMEA
yvonne.neumann@matrikonopc.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top