EWEA: Für eine nachhaltige Energiezukunft müssen die Regierungen in Rio handeln

Global wind day(WK-intern) – Die UN unterstützen den Global Wind Day am 15. Juni

Am Freitag dem 15. Juni ist Global Wind Day.

Dann werden tausende Menschen bei über 200 Veranstaltungen in mindestens 40 Ländern weltweit die Kraft der Windenergie kennenlernen.

Der Global Wind Day macht Druck auf die Führer der Welt, die sich kommende Woche beim Rio+20-Gipfel zu einer Verdoppelung des Anteils erneuerbarer Energien bis 2030 verpflichten wollen.

Kommerzielle Windenergie wird heute in über 75 Ländern weltweit genutzt, 21 Länder haben mehr als 1000 MW installiert. Zurzeit ist mit 250 GW+ mehr als das 30-fache der Leistung installiert, die im Jahr der Unterzeichnung des Kyotoprotokolls 1997 bereitgestellt wurde – vor gerade mal 15 Jahren.

Branchenprognosen zeigen, dass sich die Windenergieleistung mit der richtigen politischen Unterstützung bis 2015 verdoppeln und bis zum Ende der Dekade vervierfachen wird und somit dann einen Anteil von 9 – 12 % an der weltweiten Stromversorgung haben wird. Das wird die CO2-Emissionen um bis zu 1,5 Milliarden Tonnen pro Jahr reduzieren, Milliarden Liter wertvolles Frischwasser einsparen und weltweit zu Energiesicherheit und Preisstabilität beitragen. Aber damit die Windenergie und andere erneuerbare Energien ihr volles Potenzial entfalten können, müssen die Regierungen handeln.

Wenn sich die führenden Politiker der Welt nächste Woche in Rio treffen, haben sie die Chance, einen neuen Kurs für eine nachhaltigere Energiezukunft einzuschlagen. Die Initiative Sustainable Energy for All (Nachhaltige Energie für alle) von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon fordert allgemeinen Zugang zu Energie, eine Verdoppelung der Energieeffizienz und eine Verdoppelung der erneuerbaren Energien bis 2030.

Kandeh K. Yumkella, Generaldirektor der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) und Leiter der Initiative des Generalsekretärs, merkt dazu an: „Wir müssen den Anteil der erneuerbaren Energien am globalen Energiemix bis 2030 verdoppeln. Dies kann mit einem deutlichen Beitrag der Windenergie erreicht werden, sowohl von netzgekoppelten als auch von kleineren dezentralen Anlagen. Der Global Wind Day am 15. Juni spielt eine entscheidende Rolle für die Förderung der Initiative Sustainable Energy For All des UN-Generalsekretärs, indem er von den politischen Führern der Welt die dringend erforderliche Unterstützung der Windenergiebranche einfordert.“

„Windenergie ist eine der saubersten, umweltfreundlichsten und wettbewerbsfähigsten Energiequellen. Sie lässt sich schnell bereitstellen und verbraucht kein Frischwasser für die Stromerzeugung. IRENA ist davon überzeugt, dass erneuerbare Energien der Weg in eine sicherere, zuverlässigere und nachhaltigere Energiezukunft für alle sind. Um das zu ermöglichen, müssen wir sämtliche Kooperationen, Kenntnisse und Technologien nutzen, um unsere reichhaltigen erneuerbaren Ressourcen auszuschöpfen. Mit ihrer geografischen Vielfalt und etablierten Technik ist die Windenergie eine wesentliche Quelle erneuerbarer Energie. IRENA begrüßt die globale Initiative“, so Adnan Amin, Generaldirektor der neuen Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA).

Laut der Internationalen Energieagentur (IEA) werden 2012 weltweit 630 Milliarden US-Dollar für die Förderung fossiler Brennstoffe ausgegeben. Wenn diese Gelder auch nur teilweise umgeleitet würden, könnten die genannten Ziele erreicht, Millionen Arbeitsplätze geschaffen, die Luft wesentlich verbessert und dem globalen Klimawandel begegnet werden.

„Die Windenergie bietet eine Lösung für zwei der größten Herausforderungen, denen wir heute gegenüberstehen: Klimawandel und Frischwasserknappheit. Der Energiesektor hat den größten Anteil an den weltweiten Treibhausgasemissionen und ist einer der größten Verbraucher von Frischwasser. Windenergie dagegen erzeugt kein CO2 und verbraucht kein Wasser“, so Steve Sawyer, Generalsekretär des Global Wind Energy Council.

Heute findet zum vierten Mal der jährlich am 15. Juni begangene Global Wind Day statt. Der Global Wind Day ist ein Tag, um die Kraft der Windenergie kennenzulernen, er gibt den Menschen die Gelegenheit, etwas über die Technologie und ihren Nutzen zu erfahren. Im letzten Jahr wurden in 40 Ländern über 230 Veranstaltungen wie Windparkbesuche, Open-Air-Konzerte und öffentliche Diskussionen organisiert. 2012 finden im Rahmen des Global Wind Day erstmals auch Veranstaltungen in Mexiko, Chile, Israel, Südkorea und Südafrika statt. Mehr über die Veranstaltungen in Ihrer Nähe und weitere Informationen finden Sie auf www.globalwindday.org.

PM: Peter Sennekamp
EWEA
Peter.Sennekamp@ewea.org
www.globalwindday.org

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top