Speicherkonzept für mehr Sonnenstrom beim Eigenverbrauch von SCHOTT

Pressebild: Schott Stromspeicher
Pressebild: Schott Stromspeicher

(WK-intern) – Intersolar: SCHOTT Solar zeigt Speicherkonzept für mehr Sonnenstrom im Eigenverbrauch

  • SCHOTT STOREIT kombiniert PV-Module und Speicherlösung mit Lithium-Ionen-Akku zu sinnvollem Energiemanagement

  • Eigenverbrauch von Solarenergie immer attraktiver, benötigt intelligente Steuerung

Mainz – Angesichts der Entwicklung bei den Strompreisen und der Einspeisevergütung wird es immer attraktiver, den Strom der eigenen Solaranlage selbst zu verbrauchen. Mit leistungsfähigen Speichern, kombiniert mit einem Energiemanagementsystem, lässt sich der Eigenverbrauch erhöhen und intelligent steuern. Auf der Intersolar Europe 2012 zeigt SCHOTT Solar mit “SCHOTT STOREIT“, wie ein solches Konzept aussehen kann. Anders als manche Wettbewerber setzt der Qualitätshersteller nicht auf Blei-Akkus, sondern auf Zukunftstechnologie: Der Speicher besteht aus einer Hochleistungs-Batterie mit Lithium-Ionen-Zellen. SCHOTT Solar wird das Konzept ab Juli 2012 in ersten Pilotanlagen zum Einsatz bringen.

SCHOTT STOREIT besteht aus einem leistungsfähigen Batteriepack mit Lithium-Ionen-Zellen, einem PV-Wechselrichter für eine 4,8 kWp-Anlage, dem Batteriewechselrichter und einem Energiemanagementsystem. Es wird im Paket einfach an das vorhandene Hausnetz angeschlossen, der Anschluss einzelner Komponenten ist nicht nötig. Das Energiemanagementsystem steuert, wie viel Strom aus der PV-Anlage man selbst verbraucht, in die Batterie speichert oder ins Netz des Versorgers einspeist, und wie viel Strom man wiederum von seinem Stromversorger bezieht. Ziel ist es, den Eigenverbrauch möglichst hoch zu halten. So fungiert die Batterie beispielsweise als Zwischenspeicher für den tagsüber produzierten PV-Strom, den der Anlagenbetreiber dann zu Verbrauchszeiten nutzen kann.

Überwacht und gesteuert wird SCHOTT STOREIT vor Ort über ein Bedienteil mit 5,7 Zoll-Touch-Bildschirm. Das System stammt aus deutscher Qualitätsproduktion.

Von besonderer Bedeutung in so einem System ist die Speichertechnologie. Die verwendeten Lithium-Ionen-Zellen zeichnen sich durch eine deutlich längere Haltbarkeit auch bei tausenden von Lade- und Entladezyklen aus. Darüber hinaus sind sie deutlich umweltfreundlicher als Batterien in Blei-Säure- oder Blei-Gel-Technik, wie sie ebenfalls am Markt sind. Anders als bei diesen können bei Lithium-Ionen-Batterien konstruktionsbedingt weder giftige Dämpfe noch Säuren austreten.

PM & weitere Informationen unter www.schottsolar.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top