PowerWind GmbH hat fünf Windturbinen nach Großbritannien und Polen verkauft

Pressebild: PowerWind 56
Pressebild: PowerWind 56

(WK-intern) – PowerWind verkauft fünf Windenergieanlagen nach Großbritannien und Polen

  • Wichtiger Schritt zur erfolgreichen Unternehmenssanierung

Hamburg – Der Windenergieanlagenhersteller PowerWind GmbH hat fünf Windturbinen nach Großbritannien und Polen verkauft.

Der Abschluss der Lieferverträge mit drei Neukunden ist ein weiterer Erfolg der Anfang Mai gestarteten Sanierungsmaßnahmen. In den vergangenen Wochen hatte sich PowerWind bereits mit wichtigen Lieferanten auf die Fortsetzung der jahrelangen Zusammenarbeit geeinigt.

Der polnische Kunde El. Wiatrowa Wola Raciborowska hat zwei Anlagen vom Typ PowerWind 56 mit einer Nennleistung von jeweils 900 Kilowatt bestellt. Ihre Errichtung in Kutno (Raciborow) ist für das dritte Quartal 2012 geplant.

Ebenfalls bis Ende September sollen drei Anlagen vom Typ PowerWind 500 mit jeweils 500 Kilowatt Nennleistung in Großbritannien installiert werden. Zwei der drei Windenergieanlagen wurden an den Projektentwickler Temporis Wind verkauft. Die dritte Anlage geht an Resilient Energy Great Dunkilns, ein auf Community Wind spezialisiertes Joint Venture Unternehmen zwischen The Resilience Centre und einem lokalen Landbesitzer.

Entscheidend für die Kaufentscheidung war neben der Produktqualität die Überzeugung der Kunden, dass PowerWind die gestarteten Sanierungsmaßnahmen erfolgreich abschließen wird.

„Wir sind von der PowerWind-Technologie sehr überzeugt und wollen mit dem Unternehmen langfristig zusammenarbeiten“, sagte Harry Bond, Partner von Temporis Wind.

„Die PowerWind 500 ist ein ideales Produkt für Community Wind Projekte in Großbritannien. Wir sind bereits in Gesprächen zu Folgeprojekten in 2012 und 2013.“, sagte Andrew Clarke, Direktor von Resilient Energy Great Dunkilns.

Über die PowerWind GmbH

Die PowerWind GmbH ist ein deutscher Hersteller von Onshore-Windenergieanlagen (500 kW, 850 kW, 900 kW und 2500 kW) und Anbieter von Servicedienstleistungen, der sich auf Community-scale Projekte spezialisiert hat. Solche Projekte sind meist durch lokale Eigentümerstrukturen gekennzeichnet. Ihre Größe reicht von der Einzelanlage bis zu Windparks mit einer Kapazität von 30 MW. Die produzierte Energie wird oft in unmittelbarer Umgebung der Anlagen verbraucht. Typische Community-scale Kunden sind zum Beispiel mittelständische Industrieunternehmen, regionale Projektentwickler, landwirtschaftliche Betriebe, Kommunen, lokale Energieversorger, Bürgerwindparks, Schulen, Universitäten und Freizeiteinrichtungen. PowerWind wird durch den US-Investor Warburg Pincus finanziert und hat seit Unternehmensgründung 2007 Projekte in acht Ländern erfolgreich umgesetzt.

PM: Christoph Brösamle
PowerWind GmbH
c.broesamle@powerwind.de
www.powerwind.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top