Bremerhavens Altes Fährhaus wird das neue Baubüro von Global Tech I

Umschlag der Windenergie-Komponenten / Foto: HB
Umschlag der Windenergie-Komponenten / Foto: HB

(WK-intern) – Der Großteil von Turbinen-Komponenten und Fundamente wird im Fischereihafen von Bremerhaven umgeschlagen.

Die Projektgesellschaft Global Tech I Offshore Wind GmbH eröffnet ihr Baubüro in Bremerhaven.

Standort wird das Alte Fährhaus an der Geeste, das 1912 von der Weser-Schifffahrtsgesellschaft errichtet wurde, um eine Fährverbindung von Bremerhaven nach Nordenham zu betreiben.

Ab sofort wird von diesem historischen Gebäude aus ein bis zu 30-köpfiges Team den Bau des Nordsee-Windparks Global Tech I leiten. Zu den Aufgaben des Teams zählen unter anderem die Logistik und der

, die Überwachung und Koordination des Schiffs- und Flugverkehrs zum Windpark sowie die Errichtung von Global Tech I. Bereits im Sommer dieses Jahres werden die ersten Fundamente in Bremerhaven umgeschlagen und zum Baufeld verschifft, das sich zirka 180 Kilometer vor Bremerhaven in der ausschließlichen deutschen Wirtschaftszone befindet.

„Wir haben uns bei der Standortwahl unseres Bauleitungsbüros für Bremerhaven entschieden, da hier auch der größte Umschlag unserer Komponenten stattfindet. So wird HOCHTIEF Solutions Teile der Windkraftanlagen und einen Großteil der Fundamente im Kaiserhafen vor der ABC-Halbinsel auf seine Installationsschiffe verladen“, erklärt Arjen Schampers, Technischer Geschäftsführer der Global Tech I Offshore Wind GmbH. Der Turbinenhersteller AREVA Wind sowie die WeserWind GmbH, die in einer Arbeitsgemeinschaft mit den Erndtebrücker Eisenwerken einen Großteil der Fundamente für Global Tech I fertigt, befinden sich in direkter Nachbarschaft. Auch die Nähe zu den Wasserschifffahrtsbehörden ist von Vorteil für die reibungslose Errichtung des Windparks.

„Bremerhaven hat sich bereits einen Namen als Produktionsstandort gemacht und ist darüber hinaus auch für Unternehmen, die sich mit dem Bau, der Betriebsführung sowie der Wartung und dem Service von Offshore-Parks beschäftigen von großem Interesse. Die Nähe zu zahlreichen maritimen Dienstleistern am Standort schafft zusätzliche Synergien. Wir freuen uns, dass Global Tech I dies ebenso sieht und sich für den Standort Bremerhaven entschieden hat“, betont Nils Schnorrenberger, Geschäftsführer der Bremerhavener Wirtschaftsförderungsgesellschaft BIS.

Global Tech I zählt zu den ersten Offshore-Windparks, die in der deutschen Nordsee errichtet werden. Das Windfeld wird mit 80 Windenergieanlagen der 5-Megawatt-Klasse über eine installierte Gesamtleistung von 400 Megawatt verfügen. Nach heutigem Planungsstand soll der Offshore-Windpark Ende 2013 Strom aus der erneuerbaren Energie für rund 445.000 Haushalte liefern.

Die Weser-Schifffahrtsgesellschaft betreibt noch heute unter dem Namen Weserfähre die Fährverbindung Bremerhaven – Nordenham.

– Ende Pressemitteilung –

Über Global Tech I

Global Tech I zählt zu den ersten Offshore-Windparks, die in der deutschen Nordsee errichtet werden. Das Windfeld mit 80 Windenergieanlagen der 5-Megawatt-Klasse verfügt über eine installierte Gesamtleistung von 400 Megawatt. Damit beläuft sich die nutzbare Stromproduktion aus der umweltfreundlichen Windenergie auf rund 1,4 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr. Die rund 41 Quadratkilometer große Fläche von Global Tech I befindet sich zirka 180 Kilometer vor Bremerhaven und 138 Kilometer vor Emden in nordwestlicher Richtung. Der Windpark wird außerhalb von Meeresschutzgebieten in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) gebaut. Bereits im Jahr 2006 wurden die 80 Windkraftanlagen sowie das dazugehörige Umspannwerk vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) genehmigt. Der Baustart des Windparks ist für Sommer 2012 geplant, ab Ende 2013 soll im Vollausbau jährlich Strom für umgerechnet 445.000 Haushalte mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3.130 Kilowattstunden produziert werden. Weitere Informationen auch unter http://www.globaltechone.de.

Die Global Tech I Offshore Wind GmbH ist die Projektgesellschaft, die den Offshore-Windpark Global Tech I  errichten und betreiben wird. Die Anteilseigner sind die beiden Energieversorger Stadtwerke München GmbH und HSE AG (Darmstadt), das europäische Energiehandelsunternehmen EGL AG und die Esportes Offshore Beteiligungs GmbH. Weitere Gesellschafter sind die beiden Projektentwicklungsgesellschaften Norderland Projekt GmbH und Windreich AG sowie die beiden Unternehmen der Windreich-Gruppe, FC Windenergy GmbH und GTU I GmbH.

PM: Bettina Schwarz
Pressesprecherin
Global Tech I Offshore Wind GmbH
presse@globaltechone.de
www.globaltechone.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top