Erfolgskurs von LEITWIND in Süditalien

LEITWIND
Pressebild: LEITWIND

(WK-intern) – Der Südtiroler Windkraftanlagenhersteller LEITWIND wird bis Ende des Jahres unter anderem einen Windpark mit 16 Anlagen in Apulien, in der Provinz Foggia, errichten. Insgesamt werden in der Region Apulien ab Ende 2012 54 LEITWIND-Anlagen erneuerbare Energie produzieren.

Auch die weltweiten Umsatzerwartungen 2012 sind erfreulich: bei einem Plus von 22,5 Prozent rechnet das Management mit 200 Mio. Euro.

Der neue Windpark in Apulien wird mit den 16 Anlagen des Typs LTW80 (1.5 MW) jährlich 57 GWh erneuerbare Energie produzieren und damit über 18.000 Haushalte versorgen.

Gleichzeitig werden ca. 49.000 Tonnen CO2 eingespart. Die Voraussetzungen dafür könnten aufgrund der idealen Windverhältnisse in der Region nicht besser sein.

Der Windpark „Deliceto“ in Apulien, in der Provinz Foggia, wird vom Unternehmen Elce Energia Spa betrieben. Die Gesellschaft der Unternehmensgruppe EFFEBI HOLDING der Familie Bonassisa, investiert insgesamt 45 Mio. Euro in das Vorhaben. Die Auslieferung der Anlagen aus Sterzing ist für September 2012 geplant. Der Park wird noch innerhalb des Jahres fertig gestellt.

„LEITWIND ist für den Transport, die Errichtung sowie für die Inbetriebnahme des Windparks verantwortlich. Zudem wurde ein „Full Service“ – Wartungsvertrag für 15 Jahre abgeschlossen, der eine effiziente Windenergieproduktion und folglich eine optimale technische Verfügbarkeit garantiert“, erklärt LEITWIND-Chef Anton Seeber. „Dieser Auftrag ist nicht nur für den Ausbau der erneuerbaren Energie in diesem Gebiet von großer Bedeutung. Dank dieses Projektes können auch neue Arbeitsplätze in einer Region geschaffen werden, die mit großen Problemen am Arbeitsmarkt zu kämpfen hat“, betont Seeber.

Mit Ende 2012 werden in Apulien insgesamt 54 Windkraftanlagen und 82 in ganz Italien in Betrieb sein. Bis Ende des Jahres 2011 konnte LEITWIND innerhalb von nur fünf Jahren insgesamt 200 Anlagen weltweit errichten. Davon wurde die Hälfte im Jahre 2011 ausgeliefert und ein Umsatz von € 163 Millionen (+19%) mit 691 Mitarbeitern erreicht. Das Unternehmen investierte allein im letzten Jahr € 5.8 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung.

Weitere Anlagen sind bereits geplant und werden in diesem Jahr noch in Apulien und der Basilikata errichtet. Auch im Ausland z.B. in Bulgarien, Indien, Thailand und Sri Lanka wird LEITWIND in den nächsten Monaten seine innovativen Windkraftanlagen errichten. Das Management rechnet 2012 mit einem Jahresumsatz von € 200 Mio. (+22,5%).

LEITWIND ist Teil der Unternehmensgruppe LEITNER, welche federführend im Bereich der Seilförderanlangen ist. Die Gruppe konnte im Jahre 2011 einen Jahresumsatz von € 795 Millionen (+13,5%) erwirtschaften. 3.200 Beschäftigte sind derzeit in der gesamten Unternehmensgruppe tätig. Die Gesamtinvestitionen beliefen sich 2011 auf € 49,1 Millionen, davon wurden allein € 24,8 Millionen in Forschung und Entwicklung investiert.

PM: LEITWIND AG / SPA
Michaela Brugger
E-Mail: michaela.brugger@leitwind.com
http://www.leitwind.com/node_7538

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top