Windfest zur Einweihung des Windparks Großenwede in Schneverdingen am 3. Juni

Windriesen / Foto: HB
Windriesen / Foto: HB

(WK-news) – Fest am Windpark Großenwede

  • Anlagen in Schneverdingen liefern Strom für mehr als 13.000 Privathaushalte
  • Niedersächsischer Umweltminister Dr. Stefan Birkner und die Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel und Lars Klingbeil diskutieren über die Nutzung der Windenergie in Niedersachsen
  • Buntes Familienprogramm
  • „Global Wind Day“ auch in der Lüneburger Heide

Ein Fest für die Energiewende: Mit prominenten Gästen und einem bunten Unterhaltungsprogramm feiern die Windwärts Energie GmbH aus Hannover und die Hamburger CEE (Conetwork Erneuerbare Energien Holding GmbH & Co. KGaA) am 3. Juni 2012 gemeinsam mit Anwohnern und Politikern die Einweihung des Windparks Großenwede in Schneverdingen im Heidekreis.

Mit einer Gesamtleistung von mehr als 18 Megawatt speisen dort seit November 2011 acht Windenergieanlagen vom Typ Enercon E82 umweltfreundlichen Strom in das Versorgungsnetz ein.

Die jährlich produzierte Strommenge von durchschnittlich rund 40 Millionen Kilowattstunden entspricht dem Stromverbrauch von mehr als 13.000 Privathaushalten.

Das Fest beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mitten im Windpark. Die Grußworte aus Politik und Verwaltung sprechen im Anschluss Niedersachsens Umweltminister Dr. Stefan Birkner und Schneverdingens Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens sowie Helma Spöring, Erste Kreisrätin des Heidekreises. Für die am Projekt beteiligten Unternehmen begrüßen Detlef Schreiber, Geschäftsführer der CEE, und Windwärts-Geschäftsführer Ludwig Brokering die Gäste. Nach der feierlichen Taufe einer der Anlagen durch den Grundstückseigentümer stellen sich prominente Politiker Fragen zur Windenergie-Nutzung in Niedersachsen. An diesem Expertentalk nehmen neben Minister Dr. Birkner die beiden Bundestagsabgeordneten aus dem Heidekreis teil, der direkt gewählte Reinhard Grindel von der CDU sowie SPD-Mann Lars Klingbeil.

Ein buntes Familienprogramm sorgt für Unterhaltung. Selbstverständlich können Interessierte ihren Wissensdurst bei Betriebsführungen um und in die Windenergieanlagen stillen. Kinder vergnügen sich beim Schminken, in einer Hüpfburg oder bei spannenden Experimenten rund um die Windenergie. Die Vereine der Umgebung sind in die Organisation des Festes eingebunden, eine Tombola winkt mit attraktiven Preisen. Die Cheerleader und die Karate-Abteilung des TV Jahn Schneverdingen werden ihr Können ebenso zeigen wie der Gospelchor Fallingbostel. Mit Informationsständen sind unter anderem die Landfrauen Schneverdingen und die Tschernobyl-Hilfe Rotenburg/Wümme vertreten. Die Freiwillige Feuerwehr und die Dorfgemeinschaft Großenwede sorgen mit Deftigem vom Grill sowie Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der Gäste.

Global denken – lokal feiern

Das Windfest in Großenwede ist Teil der weltweiten Aktionen rund um den „Global Wind Day“ am 15. Juni. Diesen Tag nehmen Verbände, Unternehmen und Initiativen der Windenergie auf allen Kontinenten zum Anlass, um, über diese Energieform zu informieren. Von Argentinien bis Australien, von Spanien bis Südkorea laden sie zu Aktionen, Festen und Informations-veranstaltungen ein.

In diesem Jahr finden auch Schneverdingen und die Lüneburger Heide ihren Platz auf der Weltkarte der Windenergie. Das ist auch mehr als gerechtfertigt: Niedersachsen ist eine der führenden Regionen, wenn es darum geht, die Kraft des Windes zur Stromerzeugung zu nutzen. Rund ein Viertel des in Deutschland erzeugten Windstroms kommt aus Niedersachsen, und das Potenzial ist auch im Heidekreis noch lange nicht ausgeschöpft. So sieht die Landesregierung in ihrem im Februar dieses Jahres vorgelegten Energiekonzept die Windenergie als die Form der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, “die in Bezug auf die nationalen Ziele im Stromsektor die entscheidenden Ausbaupotenziale bietet” und sieht die Chance, die installierte Leistung bis zum Jahr 2020 zu verdoppeln.

Die Projektpartner im Überblick:

Windwärts Energie GmbH

Die Windwärts Energie GmbH ist ein international tätiges Unternehmen in der Branche der erneuerbaren Energien. Kerngeschäft ist die Entwicklung, Finanzierung und der Betrieb von Windenergie- und Photovoltaikprojekten. Als Emissionshaus für nachhaltige Kapitalanlagen bietet die Windwärts Energie GmbH finanzielle Beteiligungen an ihren Projekten an. Bislang hat sie 139 Windenergie- und 31 Photovoltaikanlagen sowie eine Biogasanlage mit einer Gesamtleistung von 266 Megawatt realisiert und dabei Investitionen von 400 Mio. Euro ausgelöst. Das 1994 gegründete Unternehmen mit Sitz in Hannover hat Tochterunternehmen in Frankreich, Italien und Griechenland und beschäftigt 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.windwaerts.de

CEE als Käufer und Betreiber

Käufer und Betreiber des Windparks Großenwede ist die CEE. Die Hamburger Beteiligungsgesellschaft hat sich auf Erneuerbare Energien spezialisiert und verfügt über ein verwaltetes Eigenkapitalvolumen von 250 Mio. Euro. CEE erwirbt und betreibt Energieerzeugungsprojekte primär aus den Bereichen Windenergie, Photovoltaik, Biogas, Biomasse-Heizkraftwerke und oberflächennaher Geothermie und investiert in entsprechende Technologieunternehmen. Gesellschafter der CEE sind wenige, in Deutschland ansässige, institutionelle Investoren und Family Offices, die langfristiges Interesse am Markt für Erneuerbare Energien haben. CEE wird von der zur Bankhaus Lampe KG gehörenden Lampe Corporate Finance GmbH geführt, die über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Finanzierung erneuerbarer Energien verfügt. Weitere Informationen unter: www.cee-holding.de

Für weitere Informationen stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Unternehmenskontakt Windwärts Energie:
Dr. Stefan Dietrich
Projektpressesprecher
Windwärts Energie GmbH
Tel: +49 511/123 573-236
E-Mail: stefan.dietrich@windwaerts.de

Pressekontakt CEE:
Christina Siebels
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Tel: +49 40 3690 50-58
E-Mail: c.siebels@hoschke.de

PM: Von Dr. Stefan Dietrich
http://www.windwaerts.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top