Die Ratingagentur Fitch bestätigt das “A-“-Rating der EnBW/stabiler Ausblick

(WK-news) – Karlsruhe. Die Ratingagentur Fitch hat das „A-“-Rating der EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) sowie den stabilen Ausblick bestätigt.

Das Rating reflektiert die Belastungen durch das neue Energiekonzept in Deutschland, insbesondere die sofortige Abschaltung der Kernkraftwerke Neckarwestheim I und Philippsburg 1 im März 2011, die Abschwächung des Finanzprofils durch die Kernbrennstoffsteuerzahlungen der Jahre 2011 bis 2016 sowie die Vollauktionierung der CO2-Zertifikate ab 2013.

Positiv bewertet Fitch nach wie vor die starke Marktposition in Baden-Württemberg, die vertikale Integration sowie das stabile regulierte Netzgeschäft.

Hinzu kommen ein ausgewogenes Fälligkeitsprofil, eine konservative Dividendenpolitik sowie das Maßnahmenpaket, bei dem die EnBW Fortschritte u. a. im Hinblick auf ihr Desinvestitionsprogramm (bisher rund 500 Millionen Euro von  geplanten 1,5 Milliarden Euro), die Platzierung einer Hybridanleihe (1 Milliarde Euro) sowie ihr Effizienzsteigerungsprogramm (von ab Ende 2014 geplanten 750 Millionen Euro jährlich bisher rund 190 Millionen Euro) erzielt hat.

Schließlich honoriert Fitch die Unterstützung durch die beiden Hauptanteilseigner im Rahmen der geplanten Barkapitalerhöhung mit einem Gesamtemissionsvolumen von rund 800 Millionen Euro. Nach Vorliegen der notwendigen Beschlüsse durch die Hauptversammlung soll diese nun zügig umgesetzt werden.

„Wir freuen uns, dass die Ratingagentur Fitch die vom Management der EnBW ergriffenen Maßnahmen anerkennt. Dies zeigt das Vertrauen der Agentur in die Umsetzung unserer Unternehmensstrategie”, so der EnBW-Vorstandsvorsitzende Hans-Peter Villis.

Fitch erwartet, dass die Kennzahlenanforderungen für ein Rating von „ A-“ – insbesondere durch die Umsetzung des Maßnahmenpakets mittelfristig erfüllt werden und bestätigt daher im Ergebnis den stabilen Ausblick.

Im Zuge der Ratingbestätigung vergibt Fitch für die von EnBW im Oktober 2011 und April 2012 begebene Hybridanleihe im Gesamtvolumen von 1 Milliarde Euro ein Rating von „BBB“ und damit um zwei Stufen unterhalb des Emittentenratings. Das Finanzinstrument verfügt über eine Laufzeit von rund 60 Jahren und ist mit Rückzahlungsrechten alle fünf Jahre nach dem ersten Zinszahlungszeitpunkt ausgestattet. Das Hybridkapital wird auch von Fitch zur Hälfte als Eigenkapital angerechnet.

EnBW-Finanzvorstand Thomas Kusterer: “Ziel unserer Finanzstrategie ist der Erhalt der guten Bonität der EnBW. In diesem Rahmen steuern wir die Verschuldung aktiv. Fitch honoriert dies mit der Bestätigung des Ratings.”

Neben Fitch hat auch die Ratingagentur Standard & Poor’s mit einer Veröffentlichung vom 23. Mai 2012 das „A-“-Rating der EnBW sowie den stabilen Ausblick bestätigt.

PM: EnBW

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top