Windkraftanlagenersteller Leitwind weltweit mit guten Zahlen 2011

(WK-news) Die beeindruckende Zahl von fast 200 Anlagen hat LEITWIND bis Ende 2011 in Europa, Asien und Nordamerika installiert. Aus der Idee, die mit dem Bau des ersten Prototyps 2003 und dem Vertrieb von Windkraftanlagen 2007 begann, ist im Laufe der letzten Jahre eine weltweite Erfolgsgeschichte geworden.

Die Idee, Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien zu bauen, war und ist eine Entscheidung für die Zukunft. Die LEITWIND Direktantriebs-Technologie vereinfacht die Installation von Windkraftanlagen erheblich. Die praktische Auswirkung: LEITWIND Anlagen können in einem Gelände platziert werden, das für herkömmliche Windkraftanalgen ungeeignet ist.

EUROPA

Italien

Mit insgesamt 65 installierten Anlagen kann Italien als ein Kernmarkt von LEITWIND bezeichnet werden. Der erste Prototyp, eine LTW62 mit 1.2 MW, wurde in Mals in Südtirol im Jahr 2003 in Betrieb genommen. Weitere 9 Anlagen wurden in den darauffolgenden Jahren 2008 und 2009 fertiggestellt. Besonders beliebt ist die LEITWIND Anlage des Typs LTW77, die im Jahre 2010 rund 22mal erfolgreich installiert wurde. Die Anlagen mit je 1.0 MW Nennleistung und 65 m Turmhöhe stehen in Apulien und Basilikata. Der Erfolg in Italien setzt sich mit 32 verkauften Anlagen, auch im Jahre 2011 kontinuierlich fort. Dabei sind vor allem die kürzeren und einfacheren Verwaltungs- und Genehmigungsverfahren entscheidend. Eine weitere Innovation ist der neue 80m hohe Turm, der das Maximum aus dem Wind holt.

Österreich

Die Leitner Gruppe hat mittlerweile über mehrere Jahrzehnte viel Erfahrung mit der Errichtung von Anlagen im alpinen und mitunter schwer zugänglichen Gelände sammeln können. LEITWIND nützt diese Erfahrung sowohl bei der Planung, als auch bei der Errichtung von Windkraftanlagen in Bergregionen. Die positiven Ergebnisse, die mit der ersten Anlage des Types LTW77 in Salzstiegl seit deren Errichtung im Jahr 2007 erzielt wurden, sind der ausschlaggebende Grund für die Lieferung einer zweiten LEITWIND Anlage – LTW80 1.5 MW – in das steirische Skigebiet. Fritz Kaltenegger, Betreiber und Besitzer des Skigebietes Salzstiegl, rechnet sich durch den Bau einer zweiten Anlage interessante finanzielle Vorteile für die Energiebilanz seines Unternehmens aus. „Für unser Skigebiet Salzstiegl mit Liften, Gasthöfen und einer Beschneiungsanlage waren Energie und besonders Strom immer ein Hauptkostenpunkt und somit ein sehr wichtiges Thema. Wir haben hier oben bei uns im Winter sogar noch bessere Windverhältnisse als im Sommer“, erklärt der Unternehmer. Der Grund warum sich Kaltenegger für eine getriebelose Windkraftanlage von LEITWIND entschied, liegt auf der Hand. „Weil wir uns von einer getriebelosen Windkraftanlage  weniger Probleme erwarten und weil wir wissen, dass die Firma Leitner innovativ arbeitet und viel Erfahrung mit der Errichtung von Seilbahnen am Berg in schwierigstem Gelände mitbringt.“

Mit den beiden LEITWIND Anlagen kann weit mehr als der Strombedarf des Skigebiets gedeckt werden. Die restliche Energie speist Kaltenegger in das öffentliche Netz.

Bulgarien

In Bulgarien wurden seit 2007 insgesamt 17 LEITWIND Anlagen installiert, davon 2 Windkraftanlagen des Types LTW80 mit insgesamt 3.0 MW und 15  LTW77 mit einer Nennleistung von gesamt 22.5 MW. Die Errichtung der ersten Anlagen erfolgte bereits im Jahre 2008, gefolgt von der Installation der ersten LTW80 im Windpark Kavarna 1 im Jahr 2009.

Im April 2010 wurden die Anlagen für den dritten Windpark in Bulgarien errichtet. Die installierte Leistung beträgt 10.5 MW, die Jahresproduktion liegt bei ca. 28 GWh. Der Windpark besteht aus sechs LTW77 mit je 1.5 MW Leistung und einer LTW80 mit 1.5 MW. Zwei dieser Anlagen wurden mit einem 15 m hohen Stahlbetonsockel und einem 65 m hohen Stahlturm errichtet. Die anderen fünf Anlagen wurden mit einem 80 m hohen Stahlturm ausgeführt. Bei diesem Projekt kamen erstmals Rotorblätter zum Einsatz, die im eigenen Werk in Indien hergestellt wurden.

Frankreich

2009 wurden in Pellafol in Frankreich zwei LEITWIND Anlagen des Typs LTW77 mit einer gesamten Nennleistung von 3.0 MW installiert. Einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangten diese Anlagen, während einer TV Berichterstattung über die Tour de France. Dabei wurden die Anlagen in einem kleinen Beitrag den Zuschauern gezeigt.

Kroatien

Auch in Kroatien ist LEITWIND aktiv. 2010 wurde ein Windpark mit 7 Anlagen vom Typ LTW77 mit einer Nennleistung von je 1.5 MW in der Nähe von Split-Dalmatien an der kroatischen Küste errichtet.

ASIEN

Indien

Mit dem Joint Venture zwischen LEITNER und Shriram EPC wurde der Baustein für den Erfolg in Asien gelegt. Mit der Produktionskapazität von bis zu 250 Anlagen pro Jahr kann der gesamte asiatische Markt bedient werden. Die erste LEITWIND Anlage in Indien wurde bereits 2007 in Betrieb genommen. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Weitere 37 Anlagen wurden in den Folgejahren installiert. Begründet ist dieser Erfolg durch die erstklassige Qualität des Produktes, aber auch durch die Arbeitsweise von LEITWIND. Auch 2011 konnte LEITWIND seinen Kernmarkt erweitern. Die installierte Anzahl hat sich mehr als verdoppelt. Innerhalb des Jahres 2011 kamen weitere 59 Windkraftanlagen in Indien dazu und somit versorgen 97 LEITWIND Anlagen Indien mit sauberem Strom. Das neue LTW80-Modell, dessen Energieausbeute um 20% höher liegt als die des LTW77, konnte in Indien bereits 26-mal erfolgreich installiert werden.

Thailand und Sri Lanka

Seit dem Jahr 2010 produziert in Thailand 1 LEITWIND Anlage sauberen Strom mit der Kraft des Windes. Bereits im Jahr 2011 konnten 7 weitere Windturbinen in Sri Lanka installiert werden.

NORDAMERIKA

Kanada – „Eye of the Wind”

“Das Auge des Windes”, so heißt das spektakuläre LEITWIND Projekt, das auf dem Grouse Mountain, der mit seinen 1.300 Metern die Stadt Vancouver überragt, errichtet und während der Olympischen Winterspiele 2010 in Betrieb genommen wurde. Die Anlage ist aus mehreren Gründen einzigartig. In erster Linie deckt sie mit 1.5 MW Nennleistung einen Großteil des Energiebedarfs des Skigebietes Grouse Mountain. Zum Vergleich: Mit der von der Anlage erzeugten Energie können rund 400 Haushalte versorgt werden. Aber auch die Baumerkmale sind beeindruckend, von der Höhe, die einem 22-stöckigen Gebäude entspricht, bis zur Größe der Rotorblätter. Jedes Blatt wiegt 5.330 kg und hat eine Länge von 37,3 Metern. Die Anlage sorgt auch für starke Emotionen. Unterhalb der Spitze des 65 Meter hohen Turms befindet sich eine Aussichtsplattform, die Platz für 36 Personen bietet. Ein Aufzug bringt die Besucher in die verglaste Kabine, von wo man einen fantastischen Panoramablick über Vancouver genießt.

Bayonne, New Jersey

Wenn die New Yorker von der Südspitze Manhattans ihren Blick Richtung Südwesten richten, schauen sie direkt auf die Freiheitsstatue, das Wahrzeichen der Metropole. Seite Ende 2011 erblicken sie gleich dahinter, in Bayonne (New Jersey), auf die erste LEITWIND-Anlage der USA. Sieben Kilometer südlich von New York, am Hudson River wurde im Auftrag der städtischen Gemeinde Bayonne eine Anlage des Types LTW77 mit einer Nennleistung von 1.5 MW errichtet. Die saubere Energie wird der „Oak Street Pumping Station“ zugeführt, einer kombinierten Wasseraufbereitungsanlage für Regen- und Abwasser der Stadt Bayonne. Die Anlage produziert jährlich ca. 3.3 GWh Strom Für das Entwicklungsteam in Sterzing war es erneut eine Herausforderung die richtige Lösung für den besonderen Standort zu finden. Aufgrund der salzhaltigen Luft in Küstennähe wurde ein spezielles Kühlsystem entwickelt, das einen geschlossenen Kühlkreislauf gewährleistet. Dieser vermeidet, dass die salzhaltige Luft, die Bestandteile der Anlage beeinflusst. Diese Technologie setzte Leitwind bereits in Sri Lanka ein.

 leitwind.com

Pressekontakt
LEITWIND
Michaela Brugger

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top