wind 7 AG mit gutem ersten Quartal 2012

(WK-intern) – Umsatzzuwachs auf 726 T€ auf Verkauf des PV-Projekts Giengen zurückzuführen

Quartalsergebnis von 30 T€ über Erwartungen

Im Gesamtjahr trotz Investitionen kleiner Jahresüberschuss zu erwarten

Eckernförde – Die wind 7 Aktiengesellschaft hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2012 wegen des Verkaufs des PV-Projekts Giengen von 506 T€ auf 726 T€ gesteigert und trotz erheblicher Investitionen ein Quartalsergebnis von 30 T€ (Vorjahreszeitraum: 27 T€) erreicht. Der Konzernaußenumsatz belief sich in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres auf 1.255 T€ nach 700 T€ im ersten Quartal 2011.
Geringer als im Vorjahresquartal fiel mit 228 T€ (Q 1 2011: 448 T€) der Umsatz des Bereiches Betrieb und Service aus, nachdem erstmals seit drei Jahren ein Jahresanfangsquartal ohne Großkomponententausch zu verzeichnen war. Positiv wirkten sich in dieser Sparte erstmals Umsätze aus der 24h/7-Tage Datenfernüberwachung aus, zudem konnten in den ersten Monaten des Jahres insgesamt 17 weitere Windenergieanlagen mit 27,3 MW Leistung für die Betriebsführung akquiriert werden. Im Gesamtjahr erwartet die wind 7 AG daher in diesem Bereich einen Zuwachs um rd. 9 % auf über 1,2 Mio. €.
Fortgesetzt hat sich das starke Wachstum der StiegeWind GmbH. Trotz der schwierigen Integration der mittlerweile auf die StiegeWind verschmolzenen EVO Windtechnik,  konnte im ersten Quartal 2012 ein Umsatz von 191 T€ (Gesamtjahr 2011: 129 T€) erreicht werden.
„Die gute Entwicklung im ersten Quartal ist erfreulich, darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir in diesem Jahr der Investitionen noch einige Herausforderungen werden meistern müssen“, erläutert Veit-Gunnar Schüttrumpf, Vorstand der wind 7 AG. „Insbesondere die Anlaufkosten für die Datenfernüberwachung aber auch das wegen der Refinanzierung des PV-Parks Torremejia um rd. 130 T€ p.a. verschlechterte Finanzergebnis werden im ersten Halbjahr noch zu roten Zahlen führen“, so Schüttrumpf. Dennoch sei nach derzeitigem Stand nach dem guten Start in 2012 nunmehr im Gesamtjahr bereits mit einem kleinen Jahresüberschuss zu rechnen.
Der vollständige freiwillige Bericht zum ersten Quartal 2012 steht auf der Homepage der wind 7 AG unter www.wind7.com im Bereich Investor Relations / Investorenservice / Geschäftsberichte zum Download bereit. Der freiwillige Bericht über das erste Halbjahr 2012 wird am 17. August  2012 veröffentlicht.

Zur wind 7 Aktiengesellschaft:
Die wind 7 AG betreibt derzeit für sich und als unabhängiger Betriebsführer für ihre Kunden weit über 100 Windenergie- und Photovoltaikanlagen in Deutschland und Spanien. Mit ihrer 24h/7Tage Datenfernüberwachung  ermöglicht wind 7 zudem eine lückenlose Überwachung von rd. 70 Windenergieanlagen in sieben Ländern. Außerdem erwirbt und projektiert die Gesellschaft in Deutschland Windkraft- und Photovoltaikprojekte in verschiedenen Planungsstadien, die vorfinanziert, realisiert, betrieben und ggf. veräußert werden. Mit der Tochtergesellschaft StiegeWind GmbH werden zudem Service- und Instandhaltungsarbeiten für Windenergieanlagen in ganz Deutschland erbracht.

PM: wind 7 Aktiengesellschaft
Veit-Gunnar Schüttrumpf
vgs@wind7.com
www.wind7.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top