Geothermiekongress DGK 2012 vom 13. bis 16. November in Karlsruhe

Geothermieprojekt Sauerlach Bild: SWM
Geothermieprojekt Sauerlach Bild: SWM

(WK-intern) – Geothermiekongress DGK 2012 vom 13. bis 16. November in Karlsruhe – Call for Papers ist gestartet

Berlin – Der diesjährige Geothermiekongress DGK wird seinen Teilnehmern im Herbst dieses Jahres erneut ein vielseitiges Themenspektrum rund um die Nutzung der Erdwärme bieten.

Der GtV-Bundesverband Geothermie ruft nun die Branche dazu auf, eigene Beiträge zur Präsentation auf der Veranstaltung einzureichen.

Begleitend zur Konferenz wird die Fachausstellung geoENERGIA die neuesten technologischen Entwicklungen der Branche vorstellen.

Die Rolle der Geothermie im Rahmen der Energiewende Deutschlands wird den Sektor der Erdwärmenutzung in Zukunft entscheidend prägen. Um sich über gewonnene Erkenntnisse in Forschung und Praxis auszutauschen und gemeinsam neue Entwicklungen auf den Weg zu bringen, trifft sich die Geothermiebranche jedes Jahr zum Geothermiekongress DGK. Nachdem auf der Veranstaltung im vergangenen Jahr Fachvorträge vor fast 500 Teilnehmern gehalten wurden, ruft der GtV-Bundesverband Geothermie ab sofort mit seinem „Call for Papers” dazu auf, auch den DGK 2012 aktiv mitzugestalten. Eigene Arbeiten und Erfahrungen können einem Fachpublikum präsentiert werden, um sich mit diesem auszutauschen. Die angebotenen Themenkomplexe reichen unter anderem von Investitionsmodellen für Geothermieprojekte der Tiefen Geothermie über Qualitätssicherung und neue Richtlinien im Bereich der Oberflächennahen Geothermie bis hin zur Rolle der Erdwärme als Teil kommunaler Energiekonzepte. Teilnehmer können Abstracts ihrer vorgeschlagenen Präsentationen bis zum 31. Juli 2012 einreichen.

Die Schirmherrschaft des Geothermiekongresses DGK 2012 hat erneut Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen übernommen. Das Programm der Veranstaltung wird in Fachforen gegliedert sein, die durch einen „Workshop-Tag“ am 13. November sowie durch Exkursionen zu Erdwärmeprojekten in der Region ergänzt werden. Partnerland des DGK 2012 ist Ungarn. Daher beschäftigt sich am Eröffnungstag des Kongresses ein spezielles Forum ausschließlich mit aktuellen Entwicklungen auf dem ungarischen Geothermiemarkt. Um auch den Nachwuchs der Branche einzubinden, richtet sich der Bundesverband Geothermie mit dem Angebot der „Science Bar“ an junge Wissenschaftler. Sie haben die Möglichkeit, ihre Arbeiten in einem Poster vorzustellen. Unter den Teilnehmern wird ein Förderpreis ausgelobt, der im Rahmen des Kongresses verliehen wird. Der „Call for Papers“ mit den Schwerpunktthemen des DGK 2012 sowie alle weiteren Informationen sind unter www.der-geothermiekongress.de bereitgestellt.

Die Fachausstellung geoENERGIA wird den DGK 2012 vom 14. bis 15. November begleiten. Hier präsentieren Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen ihre Technologien und stellen neueste Entwicklungen und Forschungsergebnisse vor. Für Besucher ist der Eintritt zur geoENERGIA kostenlos. Alle Informationen zur Fachausstellung stehen in Kürze auf der Internetseite www.geoenergia.de zur Verfügung.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top