Gauck soll Röttgen von seinen Aufgaben entbinden

Norbert ROETTGEN / Foto:  www.bmu.de
Norbert ROETTGEN / Foto: www.bmu.de

(WK-intern) – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angeblich schon mit Bundespräsident Gauck gesprochen und ihn gebeten den Bundesumweltminister Norbert Röttgen von seinen Aufgaben zu entbinden.

Merkel will so einen personellen Neuanfang möglich zu machen. Peter Altmaier soll offensichtlich der Nachfolger von Röttgen werden.

Eine Stellungname von Röttgen liegt noch nicht vor, er hatte jedoch mehrmals betont Bundesumweltminister bleiben zu wollen.

Nach der Wahlniederlage in NRW, wo Röttgen als Spitzenkandidat der CDU die schlechteste Abstimmung aller Zeiten hatte hinnehmen müssen, ist aus dem gehandelten Thronfolger von Merkel der auch in den eigenen Reihen geächtete Verlierer geworden. Röttgen hatte bei seinem Amtsantritt noch für den Wiedereinstieg in die Atomenergie gestimmt. Mit unbedachten Äußerungen und fast jeder Frage zu seinen geplanten Sparmaßnahmen in NRW, die er nicht beantworten konnte, verlor sein Ansehen rapide, die Diffamierung aller Wähler durch seinen Mund hat vielleicht sein Ende als Bundesumweltminister herbeigeführt.

Die Bodenhaftung zum Volk, zu den Nöten der Einzelnen, hat er offensichtlich vollkommen verloren.

HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top