RWE Innogy weiht modernisiertes Denkmal als Informationszentrum ein

Neues Verwaltungsgebäude
Neues Verwaltungsgebäude / (c) Foto: Jan Oelker/Repower

 

(WK-intern) – RWE Innogy bündelt die Kompetenzen und Kraftwerke des RWE Konzerns im Bereich erneuerbare Energien.

RWE Innogy plant, errichtet und betreibt Anlagen für die regenerative Stromerzeugung und Energiegewinnung.

Ihr Ziel ist der zügige Ausbau der erneuerbaren Energien in Europa.

RWE Innogy weiht heute in Berlin-Neukölln nach einer Bauzeit von ca. 18 Monaten in direkter Nähe ihres Holz-Heizkraftwerks ein modernisiertes Denkmal als neues Verwaltungsgebäude ein.

Architektonisches Vorbild ist das 1995 unter Denkmalschutz gestellte ehemalige Kantinengebäude der Eternit AG.

Die Rekonstruktion und Modernisierung der Immobilie erfolgte in enger Abstimmung mit den Denkmalschutzbehörden der Stadt Berlin auf Basis der Originalpläne aus den Jahren 1957/58.

Die Investitionen liegen bei rund drei Millionen Euro.

  • Rekonstruktion des ehemaligen Kantinengebäudes der Eternit AG in
  • Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz Berlin
  • Integriertes InfoCenter setzt neuen Akzent im Berliner Süden
  • Inhaltlicher Fokus auf erneuerbare Energien

Teil des Gebäudes ist ein ca. 220 Quadratmeter großes InfoCenter. Besucher erfahren hier Vieles rund um erneuerbare Themen, wie Wind- und Wasserkraft sowie Biomasse. Einen Schwerpunkt bilden die Aktivitäten von RWE Innogy im Berliner Süden.

An der heutigen Veranstaltung nehmen Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky und weitere Vertreter des Bezirks Neukölln sowie der beteiligten Unternehmen teil.

Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky erklärt: “Mit ihrem Holz-Heizkraftwerk und ihrem neuen Verwaltungsgebäude hat RWE Innogy deutliche Zeichen für die Wandlungs- und Zukunftsfähigkeit dieses traditionsreichen Industriestandortes hier in Rudow gesetzt. Ganz besonders freut mich, dass die vielfältige Bildungslandschaft von Neukölln jetzt mit dem InfoCenter für erneuerbare Energien eine attraktive neue Facette erhält.“

Dr. Hans Bünting, CFO der RWE Innogy äußert sich zum restaurierten Gebäude: „Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Gemeinsam mit den Denkmalschutz-Behörden haben wir einer Ruine zu neuem Leben verholfen. Dabei wurde die ehemalige Architektur bewahrt und modernisiert, so dass unsere Mitarbeiter sich ganz auf ihre Aufgaben rund um den Ausbau der Erneuerbaren in Berlin konzentrieren können.“

Bei der Sanierung und Modernisierung wurde die Gebäudehülle komplett erneuert und die ursprüngliche Farbgebung der Fassade wiederhergestellt. Darüber hinaus sind viele stilprägende Einzelelemente detailgetreu rekonstruiert worden: Hierzu zählen der Eingangsbereich, das Treppenhaus, die seinerzeit innovativen Brüstungselemente und Teile des Fußbodens.

Im Zuge der Neugestaltung des Gebäudekerns wurde auf einer Gesamtnutzfläche von rund 1.700 Quadratmeter unter anderem Platz für Büros sowie Besprechungs-, Sozial- und Lagerräume geschaffen.

Ein Herzstück ist das mit Info-Stelen, interaktiven Medien und Präsentationstechnik ausgestattete InfoCenter im Erdgeschoss. Bünting ergänzt: „Mit unseren anschaulich aufbereiteten Informationen entsprechen wir einem wachsenden Interesse an den Erneuerbaren und unseren Aktivitäten in diesem zukunftsweisenden Bereich der Energiewirtschaft. Gleichzeitig wollen wir für unseren Standort hier in Neukölln einen neuen Akzent setzen. Wir würden uns deshalb sehr freuen, wenn hiesige Schulen und Bildungseinrichtungen das Center nutzen würden.“

Besucht werden kann das Center in Form von Gruppenveranstaltungen unter fachlicher Führung. Erwartet werden zukünftig neben Interessierten und Fachbesuchern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auch Studentengruppen von Berliner Hochschulen sowie Schulklassen insbesondere aus Neukölln und Umgebung.

Darüber hinaus eignet sich das InfoCenter auch als Tagungsstätte, Versammlungs- und Seminarraum. Unter anderem kann die multifunktionale Räumlichkeit auch von Vereinen und Organisationen aus Neukölln für Versammlungen angemietet werden.

Weitere Hinweise
Für eine Nutzung des InfoCenters ist eine vorherige Anmeldung und Terminabsprache erforderlich. Der Besuch kann auf Wunsch mit einer Führung durch das benachbarte Holz- Heizkraftwerk kombiniert werden, sofern dies mit den sicherheitstechnischen und betrieblichen Erfordernissen vereinbar ist. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.rwe.com/infocenterberlin.

Vertreter von Schulen und Bildungseinrichtungen aus Neukölln und Umgebung wollen wir zu einer gesonderten Veranstaltung einladen. Auf der für Oktober 2012 geplanten Veranstaltung soll das Informationsangebot des Center vorgestellt werden. Zusätzlich wollen wir über eine von RWE Innogy konzipierte Fortbildungsmöglichkeit für Lehrer der Sekundarstufe 1 zum Thema erneuerbare Energien informieren.

RWE Innogy
RWE Innogy bündelt die Kompetenzen und Kraftwerke des RWE Konzerns im Bereich erneuerbare Energien. RWE Innogy plant, errichtet und betreibt Anlagen für die regenerative Stromerzeugung und Energiegewinnung. Ihr Ziel ist der zügige Ausbau der erneuerbaren Energien in Europa.

PM: RWE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top