Siemens legt Grundstein für neues Gasturbinenwerk in Saudi-Arabien

Pressefoto: Siemens
Pressefoto: Siemens

(WK-news) – Training für Arbeitskräfte aus Saudi-Arabien bereits erfolgreich gestartet

Siemens hat den Grundstein für ein Gasturbinen- und Kompressorenwerk in Saudi-Arabien gelegt.

Damit hat das Unternehmen den nächsten Schritt für die Ausweitung seiner Aktivitäten in dem Land unternommen.

Das Werk, dessen Fertigstellung für Ende 2013 geplant ist, wird neue Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen in Saudi-Arabien schaffen und als ein Zentrum für den Wissenstransfer neuer Siemens-Technologie dienen. Zudem wird es die Industrialisierung des Landes unterstützen. Die Grundsteinlegung fand statt im Beisein des Prinzen Mohammed bin Fahd bin Abdulaziz Al-Saud, hochrangiger Vertreter der Regierung Saudi-Arabiens, des lokalen Partners E.A. Juffali & Brothers, Vorständen der Unternehmen Saudi Electric Company und Saudi Aramco, sowie Vorstände von Siemens.

Siemens hat unter der Schirmherrschaft von Prinz Mohammed bin Fahd bin Abdulaziz Al-Saud, dem Gouverneur der östlichen Region Saudi-Arabiens, gemeinsam mit seinem lokalen Partner E.A.Juffali & Brothers den Grundstein für das neue Gasturbinenwerk in Dammam gelegt. Von links nach rechts: Arja Talakar, CEO von Siemens Saudi-Arabien, Dr. Saleh Al Awaji, Vizeminister für Elektrizität, Michael Suess, CEO des Sektors Energy und Mitglied des Vorstandes der Siemens AG, Abdulrahman Al-Wuhaib, Senior Vice President von Saudi Aramco, Ali Al-Barrak, CEO von Saudi Electricity Company, Sheikh Sami Juffali, Chairman von Siemens Ltd. in Saudi-Arabien.

Die Kraftwerkskomponenten aus dem neuen Werk sind für den lokalen Markt in Saudi-Arabien bestimmt. Siemens wird zusammen mit seinem lokalen Partner E.A. Juffali and Brothers einen dreistelligen Millionen US Dollar-Betrag in die Anlage investieren, die auf einer 220.000 Quadratmeter großen Fläche in Dammam im Osten Saudi-Arabiens errichtet wird. Die Fertigungsstätte wird die erste ihrer Art von Siemens im Mittleren Osten sein.

“Mit diesem neuen Werk stärkt Siemens sein langfristiges Engagement in Saudi-Arabien. Wir werden hoch qualifizierte Arbeitsplätze schaffen und junge Saudi-Araber ausbilden, um einen Transfer unserer innovativen Technologien zu erreichen”, sagte Michael Suess, CEO des Sektors Energy und Mitglied des Vorstands der Siemens AG.

Siemens bietet in Zusammenarbeit mit Saudi Petroleum Services Polytechnic (SPSP) und dem Human Capital Development Fund (HCDF) des Königreichs ein zweijähriges technisches Ausbildungsprogramm durch SPSP an, dem ein einjähriges on-the-job Training bei Siemens folgt. Abhängig vom Berufsfeld, auf das sich die Studenten während des Programms spezialisieren, werden sie an verschiedenen Siemens-Standorten in Deutschland und den USA ausgebildet. Die ersten 40 saudischen Studenten haben bereits im Dezember 2011 mit dem Programm begonnen.

Siemens ist seit mehr als 80 Jahren im Königreich Saudi-Arabien aktiv. Heute beschäftigt Siemens rund 2.000 Mitarbeiter an fünf verschiedenen Standorten in dem Land. “Mit der Schaffung dieses neuen Fertigungszentrums werden wir weiter zur schnellen Entwicklung des Landes und zur Realisierung der ambitionierten Industrialisierungspläne beitragen”, sagte Arja Talakar, CEO Siemens Saudi-Arabien.

“Die Region Mittlerer Osten verfügt über umfangreiche Rohstoffe und verzeichnet eine beachtliche demografische Entwicklung. Siemens bietet für die Region nachhaltige Lösungen auf verschiedenen Entwicklungsfeldern, von der Energieversorgung über Industrie und Infrastruktur bis hin zur Medizintechnik”, betonte Siegfried Russwurm, CEO des Sektors Industry, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und verantwortlich für die Region Mittlerer Osten.

Der Neubau wird höchste Anforderungen hinsichtlich Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz erfüllen. Angestrebt ist eine LEED-Gold Zertifizierung in der Kategorie “New Construction”. LEED steht für Leadership in Energy and Environmental Design” und ist ein international anerkanntes Zertifizierungssystem für umweltfreundliche und nachhaltige Gebäude. Vor allem in den Bereichen Wasser und Energieeffizienz wird der Neubau punkten, beispielsweise mit Hilfe von wassersparenden Armaturen und hocheffizienten Anlagen zur Gebäudeklimatisierung. So soll der Energieverbrauch im Verhältnis zu vergleichbar genutzten Gebäuden um mindestens 20 Prozent reduziert werden.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter des kompletten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Stromerzeugung mit thermischen Kraftwerken und aus erneuerbaren Energiequellen sowie für die Stromübertragung in Netzen und für die Gewinnung, die Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2011 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von 24,9 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 31,8 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 3,9 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 1. Oktober 2011 über 82.000 Mitarbeiter.

PM und weitere Informationen unter: Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top