PNE WIND AG veröffentlicht Drei-Monats-Zahlen 2012

(WK-intern) – •    Erfolgreicher Verkauf von Repowering-Projekt „Kemberg II“

•    Investitionen in laufende Projektentwicklung führen zu negativem Betriebsergebnis

•    Prognose für Geschäftsjahre 2011 bis 2013 bestätigt

Cuxhaven – Das erste Quartal des Geschäftsjahres 2012 verlief für den Windpark-Projektierer PNE WIND AG (ISIN DE000A0JBPG2) erwartungsgemäß. So konnte das Unternehmen in den ersten drei Monaten des Jahres mit dem Verkauf und der Übergabe des Onshore-Windparks „Kemberg II“ bereits einen erfolgreichen Abschluss erzielen. Aufgrund von im Projektgeschäft üblichen Vorlaufkosten, die insbesondere im Bereich der zukunftsträchtigen Offshore-Projektierung anfielen, verzeichnete die PNE WIND AG ein negatives Betriebsergebnis. Da die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2012 zusätzliche Ergebnisbeiträge aus dem Verkauf und der Weiterentwicklung von Windparkprojekten auf hoher See erwartet, bekräftigt das Unternehmen seine Prognose, in den Geschäftsjahren 2011 bis 2013 ein kumuliertes EBIT von 60 bis 72 Mio. Euro zu erzielen.

Im ersten Quartal 2012 fiel das Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von -1,1 Mio. Euro (Vorjahr: 2,5 Mio. Euro) negativ aus, da der Konzern erhebliche Vorleistungen in die Projektentwicklung im In- und Ausland erbracht hat. Das Konzernergebnis betrug -2,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro), was einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von -0,05 Euro (Vorjahr: 0,04 Euro) entspricht. Die PNE WIND AG erwartet jedoch, dass die getätigten Investitionen insbesondere im Offshore-Bereich noch in diesem Jahr Früchte tragen werden.

Auch die Suche nach einem neuen Käufer für das Offshore-Projekt „Gode Wind II“ schreitet voran. So befindet sich die PNE WIND AG aktuell in Gesprächen über den Verkauf des Projekts. Aufgrund des großen Interesses ist die Gesellschaft zuversichtlich, den Verkauf noch in diesem Jahr abschließen zu können.

Im Onshore-Bereich wurde mit der Veräußerung des Windparks „Kemberg II“ an die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ein weiteres Repowering-Projekt erfolgreich abgeschlossen. Hier wurden fünf ältere Windenergieanlagen durch moderne, leistungsfähigere ersetzt. Die PNE WIND AG wird den Käufer auch weiterhin mit Ihrem Know-how bei der Betriebsführung unterstützen und erwartet hieraus fortlaufend Umsatz- und Ergebnisbeiträge.

Martin Billhardt, Vorstandsvorsitzender der PNE WIND AG: „Aufgrund der vielfältig positiven Perspektiven in der Projektierung auf hoher See, aber auch beim Repowering und im internationalen Geschäft von Windparks an Land, bestätigen wir unsere EBIT-Prognose für die Geschäftsjahre 2011 bis 2013 von kumuliert 60 bis 72 Mio. Euro. Zudem erwarten wir noch in diesem Jahr signifikante Ergebnisbeiträge aus dem Verkauf unseres am weitesten entwickelten Offshore-Projekts ‚Gode Wind II’. Da die Offshore-Windkraft eine bedeutende Rolle beim Ausbau der regenerativen Energieerzeugung in Deutschland spielt, sind wir davon überzeugt, in diesem Bereich substanzielle Werte geschaffen zu haben, die sich künftig positiv auf das Ergebnis der PNE WIND AG auswirken werden.“

Unternehmensprofil
Die PNE WIND AG mit Sitz in Cuxhaven plant und realisiert Windpark-Projekte an Land (onshore) sowie auf hoher See (offshore). Dabei liegt die Kernkompetenz in der Entwicklung, Projektierung, Realisierung und Finanzierung von Windparks sowie deren Betrieb bzw. Verkauf mit anschließendem Service. Bisher errichtete das Unternehmen 98 Windparks mit 568 Windenergieanlagen und einer Gesamtnennleistung von 814 MW.

Neben der Geschäftstätigkeit im etablierten deutschen Heimatmarkt expandiert die PNE WIND AG zunehmend in dynamische Wachstumsmärkte und ist über Joint Ventures und Tochtergesellschaften bereits in Ungarn, Bulgarien, Türkei, Großbritannien, Rumänien, USA und Kanada vertreten. In diesen Ländern werden gegenwärtig Windpark-Projekte mit einer Nennleistung von bis zu 2.100 MW bearbeitet, die mittelfristig realisiert werden sollen. In Deutschland (onshore) befinden sich derzeit Windpark-Projekte mit mehr als 1.100 MW Nennleistung in der Bearbeitung.

Darüber hinaus entwickelt die PNE WIND AG Offshore-Windpark-Projekte, von denen vier große Vorhaben in deutschen Gewässern bereits genehmigt sind. Auch für den Offshore-Bereich wird der Einstieg in aussichtsreiche Auslandsmärkte geprüft.

PNE WIND AG
Rainer Heinsohn
rainer.heinsohn@pnewind.com
www.pnewind.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top