VESTAS klärt die Ursache des Brandes der Windkraftanlage in Groß Eilstorf

vestas

vestasDie Untersuchungen zum Brand der V112-3.0 MW, welcher sich am 30. März in Groß Eilstorf ereignete, haben ergeben, dass der Brand im Schaltschrank des Oberwellenfilters (harmonic filter) – als Folge eines Lichtbogenüberschlags – ausgebrochen ist. Dieser wurde durch eine lose Verbindung im elektrischen System ausgelöst.

Um einen solchen Lichtbogenüberschlag zukünftig zu verhindern, wird die Verschraubung der elektrischen Kontakte im Oberwellenfilter-Schaltschrank durch die Verwendung anderer Unterlegscheiben optimiert. Diese Lösung wurde von verschiedenen Experten bestätigt.

Zurzeit optimiert Vestas die Verschraubung der elektrischen Kontakte in den betreffenden Windenergieanlagen. Unsere Kunden sind informiert.
Innerhalb der nächsten Wochen erwarten wir die Stellungnahme der beiden externen, von Vestas beauftragten Experten, die mit den Untersuchungsingenieuren von Vestas Seite an Seite gearbeitet haben. Wir sind zuversichtlich, dass die externen Berichte unser Untersuchungsergebnis bestätigen.

Das ausgebrannte Maschinenhaus wurde ausgetauscht und die Inbetriebnahme des neuen Maschinenhauses ist für nächste Woche geplant.

Vestas nimmt derzeit die abgeschalteten Anlagen wieder in Betrieb, wobei die Mehrzahl bereits wieder am Netz ist. Diese Gelegenheit nutzen wir zur Durchführung bereits geplanter Upgrades, so können wir Stillstandszeiten für unsere Kunden minimieren. Diese Upgrades stehen in keinem Zusammenhang mit der Ursache des Feuers.

Wir rechnen damit, dass alle abgeschalteten Anlagen bis Ende des Monats wieder in Betrieb genommen worden sind.

So die Pressemitteilung der Fa. VESTAS…

Christina Buttler
Communications Advisor
www.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top