120 MW Windenergieleistung in diesem Jahr unter Vollwartung

(WK-news) – Deutsche Windtechnik 2012: Bereits über 120 MW neu unter Vollwartung!

Eine stetig wachsende Anzahl von Betreibern vertraut der Deutschen Windtechnik den Service Ihrer Windenergieanlagen an.

Neben den bewährten Basis-Wartungsverträgen geht der Trend insbesondere zum Abschluss von individuellen Vollwartungskonzepten:

1150 betreuten Anlagen
70 Windenergieanlagen mit einer summierten Nennleistung von über 120MW wurden allein in diesem Jahr neu unter Vollwartung genommen – darunter ein Tender über 34 Anlagen (57 MW) der TREUCON Asset Management GmbH, Berlin. Insgesamt über 150 der ca. 1150 durch die Deutsche Windtechnik betreuten Anlagen werden aktuell im Rahmen von Vollwartungsverträgen instand gehalten.

Der Tender der TREUCON Asset Management GmbH umfasst 12 Vestas®-Anlagen vom Typ V80 sowie 22 NEG Micon®-Maschinen NM72. „Die Vollwartungskonzepte der Deutschen Windtechnik ermöglichen uns, langfristig und mit minimalem Risiko zu planen“, beurteilt Monika Hentze, Geschäftsführerin der TREUCON Asset Management GmbH, die neue Service-Partnerschaft, welche seit 2008 kontinuierlich erweitert wurde. Damit ist bereits ein großer Anteil der von der TREUCON Asset Management GmbH professionell verwalteten WEA (insgesamt rund 100 WEA mit über 120 MW) durch Vollwartungsverträge abgesichert.

Lars Behrends, Vertriebsleiter der Deutschen Windtechnik Service, fasst die Voraussetzungen für den Erfolg der Vollwartungskonzepte zusammen: „Vielseitige Synergien innerhalb der Deutschen Windtechnik Gruppe, unser nachhaltig organisiertes Ersatzteilmanagement und unsere engen Partnerschaften zu Banken und Versicherungen ermöglichen uns, auf Wunsch sogar äußere Schäden abzudecken. Vollwartung ist für alle Betreiber, die auf Nummer sicher gehen wollen.“

Maßgeschneiderte Vollwartungskonzepte
Die Deutsche Windtechnik verfügt neben der Basiswartung über drei Standard-Varianten der Vollwartung, die auch individuell angepasst werden können: Vollwartung inklusive Großkomponenten – mit oder ohne Schäden von aussen –  sowie Vollwartung ohne die Abdeckung von Großkomponenten. Von der Wartung über Reparaturen und Updates sind alle für den optimalen Anlagenbetrieb erforderlichen Servicedienstleistungen im Vertragskonzept enthalten. Der Betreiber erhält darüber hinaus die Garantie für eine bis zu 97%ige technische Verfügbarkeit seiner Anlagen.

PM: Deutsche Windtechnik

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top