Integration erneuerbarer Energien im Netz – Wind Integration Symposium

(WK-intern) – Die Dynamik im Energiesystem bei hohem Anteil umrichterbasierter Stromerzeugung verstehen und steuern

– 2nd International Wind Integration Symposium

Langen/Frankfurt/M. – Ist die Versorgungssicherheit angesichts des steigenden Anteils erneuerbarer Energien wie Windkraft und Photovoltaik im gesamteuropäischen Netz noch gewährleistet?

Fragen wie diese dominierten die im vergangenen Winter die Diskussion in den deutschen Medien als in zwei Fällen Kraftwerke aus der so genannten Kaltreserve aktiviert wurden, um die Stromversorgung in Deutschland zu sichern. Ursache war jedoch nicht, wie anfangs behauptet, eine hohe Windproduktion im Norden, sondern die kurzfristige Stilllegung eines Atommeilers. Dennoch müssen sämtliche zukünftige Szenarien untersucht werden, um die Energieversorgung in den kommenden Jahren bei einem hohen Anteil erneuerbarer Stromerzeugung dauerhaft zu sichern. Dazu gehört auch die Frage, ob es eine technische Obergrenze für die maximale Einspeisung fluktuierender erneuerbarer Energien in bestehende Energiesysteme und Übertragungsnetze gibt.

Das 2nd International Wind Integration Symposium, das vom 8. bis 9. Mai
2012 in Frankfurt/Main stattfindet, geht genau diesen Fragen unter Berücksichtigung der verschiedenen Aspekte der Netzintegration nach. Die Grundidee des Wind Integration Symposiums besteht darin, zwei bis drei aktuelle Fragen in den Mittelpunkt zu stellen, die inhaltlich umfassend diskutiert werden können. Diese Fragen werden jährlich neu definiert. In diesem Jahr steht das Thema Understanding and managing the changing power system dynamics with high level of Non Synchronous Generation im Fokus der Veranstaltung. Die einzelnen Sessions thematisieren die verschiedenen Betrachtungs- und Lösungsansätze: Experiences and challenges for TSOs/DSOs associated with high penetration of renewables; Analysis of associated challenges of high penetration; Principle solutions to high penetration challenges; Modelling challenges for investigation of high penetration challenges. Konferenzsprache des Symposiums ist Englisch.
Das Programm wurde mit Unterstützung europäischer Netzbetreiber und führender Windkraftanlagenhersteller erarbeitet.

Das Wind Integration Symposium wird von dem gleichen Team organisiert, das seit 11 Jahren erfolgreich den jährlich stattfindenden International Workshop on Large-Scale Integration of Wind Power into Power Systems as well as on Transmission Networks for Offshore Wind Power Plants veranstaltet.

Uta Betancourt
E-Mail: mailto:u.betancourt@energynautics.com
Internet: http://www.energynautics.com
http://www.windintegrationsymposium.org

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top