Fünfte Primärmarktauktion für die Niederlande liegt beim EEX-Spotmarkt vor

(WK-intern) – Leipzig, 19. April 2012. Am Spotmarkt der European Energy Exchange (EEX) fand heute die fünfte Primärmarktversteigerung von europäischen Emissionsberechtigungen (EUA) im Auftrag der niederländischen Ministerien für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation sowie für Infrastruktur und Umwelt statt.

Die Menge von 1 Million EUA wurde wie geplant versteigert.

Die Summe der Kaufgebote betrug 3.620.000 EUA. Damit wurde mehr als das 3-fache der Auktionsmenge nachgefragt.

In der Auktion, an der 8 Unternehmen teilnahmen, wurde der Preis mit 7,02 Euro/EUA festgestellt. Zum Zeitpunkt der Auktion lag der Referenzpreis im Sekundärhandel am EEX-Spotmarkt bei 7,03 Euro/EUA.

Von der Gesamtmenge in Höhe von 8 Millionen EUA für die zweite Handelsperiode wurden bereits 7 Millionen EUA für die Niederlande über den EEX-Spotmarkt versteigert.

Die letzte niederländische Primärmarktauktion findet am 14. Juni statt.

Neben den Auktionen für die Niederlande führt die EEX auch weiterhin wöchentliche Versteigerungen von Emissionsrechten im Auftrag des deutschen Bundesumweltministeriums durch. Dabei werden pro Woche 945.000 EUA der zweiten Handelsperiode am Spot- und Terminmarkt der EEX vermarktet. Zudem wird die EEX als deutsche transitorische Auktionsplattform für die dritte Emissionshandelsphase bis zu 85 Millionen weitere EUA versteigern.

Darüber hinaus fungiert die EEX als Kooperationsbörse der Europäischen Investitionsbank (EIB) bei der Vermarktung des NER300-Programms. Hierbei kann die EIB die EEX als Auktionsplattform nutzen sowohl Emissionsrechte direkt über den Sekundärhandel der EEX veräußern als auch OTC-Geschäfte mit Clearing abwickeln.

European Energy Exchange AG
EEX und Eurex bieten ihren Teilnehmern eine Plattform zum Handel mit CO2-Emissionsberechtigungen. Im Rahmen dieser Kooperation, die im Dezember 2007 startete, können Eurex-Teilnehmer über ihre bestehende Infrastruktur und einen vereinfachten Zulassungsprozess die an der EEX gelisteten CO2-Terminprodukte handeln.

PM: Katrin Berken

European Energy Exchange AG

E-Mail:  mailto:presse@eex.com

http://www.eex.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top