E.ON unterzeichnen Verträge für Joint Venture mit brasilianischer EBX-Gruppe

(WK-news) – MPX und E.ON unterzeichnen Verträge für Joint Venture

Neues Energie-Unternehmen für Brasilien nimmt Gestalt an

MPX, die Energie-Tochtergesellschaft der brasilianischen EBX-Gruppe, und die E.ON AG haben heute die abschließenden Verträge für ein Joint Venture (JV) unterzeichnet, aus dem das größte private Energieunternehmen in Brasilien entstehen soll.

An dem JV werden beide Unternehmen jeweils 50 Prozent halten. Gemeinsam wollen die Unternehmen effiziente Kraftwerke für die Erzeugung aus konventionellen und erneuerbaren Energien sowie die damit verbundenen Versorgungs- und Handelsaktivitäten in Brasilien und Chile erfolgreich entwickeln.

Bereits im Januar dieses Jahres hatten sich beide Unternehmen auf eine umfassende strategische Partnerschaft geeinigt. Mit Abschluss der Verhandlungen wurde jetzt auch eine Vereinbarung über die neue Organisationsstruktur des JV getroffen und die operativen Ziele, die zu Jahresbeginn definiert wurden, bestätigt. MPX besitzt bereits die notwendigen Lizenzen für Projekte mit einer installierten Gesamtkapazität von rund 11.000 MW, die teilweise in das JV eingebracht werden.

Bis zur Gründung des JV müssen noch mehrere Umstrukturierungen auf Seiten MPX durchgeführt werden. Die dafür notwendigen Schritte wurden bereits in die Wege geleitet. Beide Unternehmen gehen davon aus, dass die  Transaktion im Juli 2012 vollzogen werden kann. Im Anschluss daran wird das JV seine operative Arbeit beginnen und von diesem Tag an die Energieerzeugung für Brasilien und Chile gestalten.

“Die erfolgreiche Unterzeichnung der Verträge gibt uns jetzt die Basis, dass diese strategische Partnerschaft mit Hilfe der technischen Kompetenz von E.ON zu einem schnellen und erfolgreichen Wachstum unseres gemeinsamen Energiegeschäftes führen wird. Wir werden gemeinsam die signifikanten Synergien zwischen MPX und E.ON nutzen: Wir verfügen über ausgezeichnete Kenntnisse des brasilianischen Marktes und haben bereits für 14.000 MW Genehmigungen vorliegen, von denen wir 11.000 MW in das JV einbringen werden. Unser Partner E.ON verfügt über bemerkenswertes Know-how in der Stromerzeugung, das auf dem erfolgreichen Betrieb von Kraftwerken mit einer installierten Gesamtleistung von 69 GW weltweit basiert – in Gas, Kohle und Erneuerbaren Energien”, Eike Batista, Eigentümer von MPX.

Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender der E.ON AG: “Der heutige Tag markiert einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung von E.ON als internationales Energieunternehmen. Gemeinsam mit MPX werden wir uns zum größten privaten Energieunternehmens in Brasilien entwickeln und damit unser wichtiges strategisches Ziel realisieren, eine signifikante Marktposition in einem Wachstumsmarkt wie Brasilien aufzubauen. Sobald die Transaktion endgültig abgeschlossen ist, beginnen wir damit, die Erzeugung aus konventionellen und erneuerbaren Energien in Brasilien und Chile erheblich auszubauen. Mit unserem gemeinsamem Fachwissen und Marktverständnis werden wir erfolgreich dazu beitragen, die Versorgung der Menschen in Brasilien und Chile zu sichern.”

Ausstehende Schritte zur Gründung des JV:

  1. Kreditgeber sollen ihre MPX-Wandelschuldverschreibungen in neue MPX-Aktien umwandeln.
  2. Die kolumbianische Kohlemine von MPX wird ausgegliedert und in das neu zu gründende, von MPX unabhängige, an der brasilianischen Börse BM&F Bovespa Novo Mercado gelistete, Unternehmen CCX eingebracht. Die Ausgliederung wird auch Barmittel in Höhe von bis zu 814 Mio R$ (344 Mio Euro)* beinhalten, die MPX in die neue Gesellschaft einbringen wird.
  3. MPX wird durch eine Kapitalerhöhung 1.000.000.063 R$ (rund 423 Mio Euro)* erzielen. Dabei wird E.ON rund 350 Mio Euro in eine 10%-Beteiligung an MPX investieren.

Projekte mit einer Kapazität von 11.000 MW
Das von MPX und E.ON gegründete JV wird zu 50 Prozent Eigentümer an Kraftwerksprojekten mit insgesamt 11.000 MW Erzeugungskapazität, für deren Bau die entsprechenden Genehmigungen bereits vorliegen. Die Projekte sind im Einzelnen: Açu (Rio de Janeiro, 5.400 MW), Castilla (Chile, 2.100 MW), Sul und Seival (Rio Grande do Sul, 1.300 MW) und TPP Parnaíba (Maranhão, 1.500 MW). Für das Açu-Kraftwerksprojekt hält E.ON eine Call-Option, um zusätzliche 38,9 Prozent in das JV einzubringen, so dass beide Partner wirtschaftlich zu jeweils 50 Prozent an dem Projekt beteiligt sein werden. Zusätzlich erhält E.ON im Rahmen des Erwerbs der 10%-Beteiligung an MPX einen Sitz im Aufsichtsgremium von MPX.

* entspricht 2,3649 R$/€
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON AG beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Über MPX
MPX Energia S.A., ein Unternehmen der EBX-Gruppe, ist ein brasilianisches Energieunternehmen. Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit sind die Stromerzeugung, der Betrieb von Kohleminen und die Förderung von Erdgas in Süd-Amerika. Mit einem Projektportfolio von insgesamt 14 Gigawatt neuer Erzeugungskapazität will das Unternehmen zu einem führenden privaten Stromerzeuger in Brasilien werden. In Kolumbien fördert MPX über eine zu den Marktführern in diesem Bereich zählende Tochtergesellschaft 35 Mio. Tonnen Kohle pro Jahr und übernimmt deren Transport über ein 150 Kilometer langes Schienennetz zu einem für große Frachtschiffe geeigneten Hafen. Die in Kolumbien geförderte Kohle wird sowohl über den internationalen Brennstoffmarkt angeboten als auch zur Produktion in den Kraftwerken von MPX in Brasilien und Chile verwendet. Auch das von MPX an Land geförderte Erdgas wird vorrangig in eigenen Kraftwerken eingesetzt. Das Unternehmen kann hierbei auf ein prognostiziertes Fördervolumen von über 300 bcm zurückgreifen.

Über E.ON
E.ON ist ein führendes Energieunternehmen, das in den Bereichen Stromerzeugung, Erdgasförderung und -beschaffung, Handel, Netze und Vertrieb tätig ist. Ein Drittel des insgesamt rund 69 Gigawatt umfassenden Stromerzeugungsportfolios besteht aus Anlagen, mit CO2-armen Technologien, zum Beispiel On- und Offshore-Windparks. Zum E.ON-Konzern gehört eines der weltweit führenden Unternehmen für Erneuerbare Energien. Neben der Energieerzeugung betreibt E.ON auch Strom- und Gasnetze. Rund 26 Millionen Kunden beziehen Strom und Gas von E.ON. An Standorten in Europa, Russland und Nordamerika arbeiten rund 79.000 Mitarbeiter für E.ON. Das Energieunternehmen erzielte 2011 einen Umsatz von rund 113 Mrd Euro. E.ON hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden innovative Lösungen anzubieten und für seine Investoren eine hohe Wertschöpfung zu erreichen. Dabei schützt E.ON die Umwelt und macht das Leben für Menschen in den Ländern, in denen E.ON tätig ist, lebenswerter. In aller Kürze bedeutet das: E.ON bietet sauberere und bessere Lösungen für Energie.

PM: E.ON

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top