Der Windkraft-Zulieferer Siag ist bemüht sich selbst zu sanieren

(WK-news) – SIAG Schaaf Industrie AG: Insolvenzplanverfahren in Eigenregie bestätigt

  • Amtsgericht bestätigt Antrag: Vorläufige Eigenverwaltung löst bisherige Insolvenzverwaltung ab

  • Erfahrener Sanierer Andrew Seidl übernimmt als CEO operative Verantwortung

  • Produktion in den Werken nunmehr gesichert

Dernbach – Die SIAG Schaaf Industrie AG (SIAG) wird sich innerhalb eines Insolvenzplanverfahrens in Eigenverwaltung sanieren. Einem entsprechenden Antrag des Unternehmens hat das Amtsgericht Montabaur heute entsprochen. Damit ist SIAG nach dem am 19. März eingereichten Insolvenzantrag jetzt wieder handlungsfähig. Zum neuen Vorstandsvorsitzenden der SIAG Schaaf Industrie AG wurde Rechtsanwalt Andrew Seidl berufen. Zum Vorstand gehören weiterhin CRO Professor Peter Görgen, CFO Willy Hartung sowie Spartenvorstand Tomas Marutz.

Andrew Seidl, der bereits zahlreiche Unternehmen über das Insolvenzplanverfahren saniert hat und deutschlandweit als Experte auf diesem Gebiet gilt, hat damit die operative Verantwortung für die SIAG übernommen. „Ich sehe großes Potential im Unternehmen, aus meiner Sicht steht der Fortführung der Geschäfte nichts im Wege“, so Andrew Seidl. „Die Auftragslage ist positiv. Die Produktion ist in allen Werken gesichert.“ Die kurzfristige Finanzierung erfolgt über ein Massedarlehen der Deutschen Kreditbank DKB.

In den nächsten Wochen wird der Vorstand ein neues Konzept für die SIAG erarbeiten. Im Fokus steht dabei die Restrukturierung des Unternehmens aus eigener Kraft. Dazu spricht er derzeit mit Lieferanten, Kunden, Mitarbeitern und Finanzieren. „Sie teilen unsere positive Einschätzung – wir sind derzeit nicht darauf angewiesen, externe Investoren zu finden“, so Seidl. Priorität hat jetzt, Vertrauen im Markt wiederzugewinnen und die bestehenden Aufträge termingerecht abzuarbeiten. Bei der nicht insolventen Tochtergesellschaft SIAG Nordseewerke GmbH läuft der Betrieb weiter.

SIAG strebt an, das Unternehmen schnellstmöglich wieder auf Erfolgskurs zu führen und das entsprechende Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung zum 1. Juni zu eröffnen und bereits bis zum Ende des Jahres abzuschließen.

Am 19. März 2012 hatten die SIAG Schaaf Industrie AG sowie vier Tochtergesellschaften Antrag auf ein Insolvenzverfahren eingereicht. Nachdem die  vorläufige Insolvenzverwaltung vom Gericht aufgehoben und in eine vorläufige Eigenverwaltung gewandelt wurde, ist der Weg für die Sanierung in Eigenregie frei. Der bisherige vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner nimmt ab sofort die Rolle des so genannten Sachwalters ein, diese beinhaltet ausschließlich überwachende Funktionen. Weitere Informationen zur Zukunft des Unternehmens werden nach der Fertigstellung des Sanierungskonzeptes bekannt gegeben.

Das Insolvenzplanverfahren
Das Insolvenzplanverfahren in Eigenverantwortung ist ein äußerst erfolgreiches, aber bislang relativ selten eingesetztes Sanierungsinstrument, das eine Alternative zur gängigen Regelinsolvenz darstellt. Dabei saniert sich das Unternehmen in Eigenregie auf Basis eines entsprechenden Sanierungskonzeptes, das auf die Struktur und die Ressourcen des Unternehmens abgestimmt ist. Der Insolvenzplan umfasst die einzelnen Sanierungsschritte und integriert die entsprechenden Sanierungsmöglichkeiten der Insolvenzverordnung. Mit den Neuregelungen im Insolvenzrecht (Erleichterung der Unternehmenssanierung ESUG) wird das Verfahren an Bedeutung gewinnen.

Über SIAG Schaaf Industrie AG
Die SIAG Schaaf Industrie AG ist mit 1.800 Mitarbeitern an elf Standorten führender Zulieferer im Bereich Stahlkomponenten für die Windkraftenergie. Die Gruppe blickt auf eine 16jährige Erfahrung im Stahlbau zurück und ist kontinuierlich zum Systemanbieter gewachsen, der mittlerweile alle Anlagenbauer für Windkraftanlagen zu Ihrem Kundenstamm zählt. Durchgängige Qualitätsüberwachungssysteme sowie höchste Liefertreue zeichnen das Unternehmen und die Gruppe aus. Seit 2010 gehören die Traditionswerft Nordseewerke zur Unternehmensgruppe und fertigen auf 500.000 qm Werftgelände Großkomponenten für die Offshore-Industrie. Mit einer intelligenten supply chain und einer eigenen Einkaufsgesellschaft können Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen mit bekannter SIAG Qualiät und Liefertreue produziert werden.

PM: SIAG Schaaf Industrie AG
Pressesprecher
Christian Adamczyk
christian.adamczyk@siag-group.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top