Der deutsche Solar-Tod – First Solar entlässt 1.200 Mitarbeiter

Einer nach dem anderen geht! Nun hat auch First Solar in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, das sie die Produktionsstätten in Frankfurt (Oder) im vierten Quartal 2012 schließen und damit rund 1.200 Arbeitsplätze entlassen müssen.

First Solar reagiert damit auf die drastisch veränderte Marktsituation in Europa und will damit ihre weltweiten Chancen den Märkten anpassen.
Aber auch in Malaysia verlieren rund 55p Menschen ihren Job, denn auch dort im Standort Kulim wird die Produktion eingestellt. Zusammen mit dem Abbau weiterer Stellen in den USA und Europa sinkt die Zahl der Mitarbeiter von First Solar durch diese Maßnahmen weltweit um rund 2.000. Dies entspricht etwa 30 Prozent aller Stellen.

Foto: Presse First Solar

Schuld sei u.a. auch die deutsche Politik
“Der europäische Solarmarkt ist zum jetzigen Zeitpunkt ohne Förderung größtenteils wirtschaftlich nicht überlebensfähig. Angesichts gewaltiger wirtschaftlicher Herausforderungen haben die europäischen Staaten ihre Förderprogramme früher als ursprünglich geplant zurückgefahren. Die Unterstützung von PV-Großanlagen – und damit unser Kerngeschäft – hat darunter überproportional stark gelitten. Diese Kürzungen hatten dramatische Auswirkungen auf die Nachfrage.

Dadurch kann unsere Produktion in Europa langfristig nicht mehr wirtschaftlich arbeiten, sodass wir gezwungen sind, uns an die neuen Marktgegebenheiten anzupassen”, sagt Christopher Burghardt, Geschäftsführer First Solar GmbH und zuständig für den Vertrieb in Europa. “Wir werden weiterhin Service und Support für unsere Produkte in Europa bieten und mit unseren strategischen Kunden PV-Großkraftwerke in nachhaltigen Märkten weltweit entwickeln”, so Burghardt.

Ein besonderer Dank gilt der der Stadt Frankfurt an der Oder und dem Land Brandenburg für ihre Unterstützung”, sagt Burghard von Westerholt, Geschäftsführer First Solar Manufacturing GmbH und Werksleiter in Frankfurt (Oder).
Aber werden das die Frankfurter danken? Nun steigt im Osten die Arbeitslosigkeit weiter und die facharbeiter, die nun frei werden, haben es sicherlich schwer, eine ähnliche Aufgabe zu finden. Zumal immer mehr Solar-Hersteller dicht machen müssen.

First Solar erwartet, dass diese Aufwendungen überwiegend im ersten Quartal 2012 anfallen, der Rest über das Jahr verteilt. Zusätzlich hat First Solar im laufenden Jahr freiwillig Kredite in Höhe von 145 Millionen US-Dollar vorzeitig zurückgezahlt. Dies entspricht der vollständigen Rückzahlung ausstehender Darlehensbeträge in Deutschland.

Die Restrukturierungsmaßnahmen sollen in diesem Jahr die Kosten um 30 bis 60 Millionen US-Dollar senken, und künftig 100 bis 120 Millionen US-Dollar jährlich. Außerdem erwartet das Unternehmen, durch diese Veränderungen im Jahr 2012 die durchschnittlichen Produktionskosten auf 0,70 bis 0,72 US-Dollar pro Watt verbessern zu können. Dies liegt unterhalb des bisher anvisierten Wertes von 0,74 US-Dollar pro Watt. Für das Jahr 2013 erwartet First Solar durchschnittliche Produktionskosten von 0,60 bis 0,64 US-Dollar pro Watt.

Um diese erheblichen Kosteneinsparungen zu erzielen, wird das Unternehmen 245 bis 370 Millionen US-Dollar für die Restrukturierung und damit zusammenhängende Maßnahmen aufwenden, davon 80 bis 120 Millionen US-Dollar Barauslagen, einschließlich:

150 bis 250 Millionen US-Dollar an Wertminderung bei Vermögenswerten, überwiegend bezüglich der Betriebsstätte in Frankfurt (Oder)
50 bis 70 Millionen US-Dollar für Abfindungszahlungen
30 Millionen US-Dollar für die Rückzahlung staatlicher Förderung für die Produktion in Frankfurt (Oder)
15 bis 20 Millionen US-Dollar für weitere Kosten durch Wertberichtigungen für aktive latente Steuern in Europa sowie Kosten im Zusammenhang mit Schuldenrückzahlungen in Deutschland
First Solar erwartet, dass diese Aufwendungen überwiegend im ersten Quartal 2012 anfallen, der Rest über das Jahr verteilt. Zusätzlich hat First Solar im laufenden Jahr freiwillig Kredite in Höhe von 145 Millionen US-Dollar vorzeitig zurückgezahlt. Dies entspricht der vollständigen Rückzahlung ausstehender Darlehensbeträge in Deutschland.

Weitere Informationen über First Solar erhalten Sie unter http://www.firstsolar.com.

Brandon Mitchener / First Solar
WK-Journal

Diskutiere diesen Beitrag im Forum

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top