RWE Dea entdeckt Ölvorkommen in der norwegischen Nordsee

Pressebild:Ölfund in der Lizenz PL 418 - Übersicht der Lizenzen.
Pressebild:Ölfund in der Lizenz PL 418 - Übersicht der Lizenzen.

(WK-news) – Im Lizenzgebiet PL 418 in der norwegischen Nordsee ist ein bedeutender Ölfund erzielt worden.

RWE Dea Norge AS baut als Partner in der Lizenz PL 418 ihre Position in der nördlichen Nordsee weiter aus.

In der Förderlizenz PL 418 in der nordöstlichen Nordsee steht der Betriebsführer Wintershall kurz vor Abschluss der Explorationsbohrung 35/9-7. Durchgeführt wurde die Bohrung von der Plattform „Songa Delta“ im Gebiet Skarfjell, das südlich des Feldes Titan (PL 420) und etwa 14 Kilometer südwestlich des Feldes Gjøa liegt.

Mit der Bohrung sollte vor allem Erdöl im Speichergestein des Oberen Jura nachgewiesen werden. Im Oberen Jura stieß die Bohrung auf einen mächtigen ölführenden Horizont aus Speichersanden sehr hoher Qualität, die Leichtöl enthalten. Vorläufigen Schätzungen zufolge könnte die Lagerstätte Ressourcen in einem Umfang von 10 bis 25 Millionen Kubikmetern an gewinnbarem Erdöl enthalten. Die Bohrung wurde in einer Wassertiefe von 368 Meter auf eine Tiefe von 2.976 Meter unter dem Meeresspiegel niedergebracht und endete in der Rannoch-Formation der Brent-Gruppe im Mitteljura.

RWE Dea hält eine Beteiligung von 10 Prozent an der Förderlizenz PL 418. „Wir sind Anfang des Jahres über ein Farm-in-Abkommen in diese Lizenz eingestiegen und folgten damit der Strategie unsere Position in ausgewählten Kernregionen weiter zu verstärken“ sagte Hans-Joachim Polk, Managing Director von RWE Dea Norge. „RWE Dea ist Betriebsführer in der angrenzenden Lizenz PL 420, wo 2010 vielversprechende Öl- und Gasfunde im Feld Titan zu verzeichnen waren. Es freut mich sehr, dass die aktuelle Bohrung so erfolgreich war”, so Polk weiter.

RWE Dea verfügt in Norwegen über ein großes Portfolio an Lizenzen, zu denen u.a. die Felder Titan in der Nordsee und Zidane in der Norwegischen See gehören, bei denen RWE Dea Operator ist. Im Jahr 2012 sind RWE Dea Norge sieben neue Lizenzen, zwei davon mit Betriebsführerschaft, zugesprochen worden.

Ansprechpartner
Uwe-Stephan Lagies
Leiter Unternehmenskommunikation
T +49 40 6375-2511
M +49 162 2732511

Frank Meyer
Referent Externe Kommunikation
T +49 40 6375-2759
M +49 162 2732559

Hintergrundinformationen
RWE Dea Norge AS ist die norwegische Tochter des deutschen Erdöl- und Erdgasunternehmens RWE Dea und seit fast 40 Jahren in Norwegen aktiv. Das Unternehmen hält Beteiligungen an mehreren produzierenden Feldern (wie z. B. Snorre, Gjøa und Snøhvit) und an zwei der bedeutendsten neu entdeckten Vorkommen auf dem norwegischen Festlandsockel (Luno und Knarr). RWE Dea Norge ist Betriebsführer in sechs Explorationskonzessionen. Zwei dieser Konzessionen wiesen im Jahre 2010 Fündigkeiten auf (Zidane und Titan).

Die RWE Dea AG mit Sitz in Hamburg ist eine international tätige Explorations- und Produktionsgesellschaft für Erdgas und Rohöl. Das Unternehmen verfügt über modernste Bohr- und Fördertechniken und bringt langjährige Erfahrung in seine Aktivitäten ein. In den Bereichen Sicherheit und Umweltschutz hat RWE Dea Maßstäbe gesetzt.

RWE Dea ist an Förderanlagen und Gewinnungsberechtigungen in Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Dänemark und Ägypten beteiligt und verfügt über Explorationserlaubnisse in Algerien, Irland, Libyen, Mauretanien, Polen, Trinidad und Tobago und Turkmenistan. In Deutschland betreibt RWE Dea darüber hinaus große unterirdische Erdgasspeicher. RWE Dea gehört zur RWE-Gruppe, einem der größten Energieversorgungsunternehmen Europas.

PM: RWE

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top