Alstom und Belwind kooperieren und entwickeln 6 MW Offshore-Windturbine

2011-03-23_Alstom's 6 MW offshore wind turbine_1 (copyright Alstom)
2011-03-23_Alstom's 6 MW offshore wind turbine_1 (copyright Alstom)

(WK-news) – Test der neuen 6 MW Offshore-Direktantriebsturbinen.

Alstom hat eine Zusammenarbeit mit dem belgischen Windparkentwickler Belwind angekündigt.

Sie soll als Teil eines Pilotprojekts von zirka 40 Megawatt (MW) in Belgien zur Einführung der 6 MW Offshore-Direktantriebsturbine der nächsten Generation dienen.

Dieses innovative Projekt, für welches eine EU-Finanzierung nach dem NER300-Plan beantragt wurde, soll im Zeitraum von 2012 bis 2015 in der Phase 2 des Windparks Belwind entwickelt werden.

Der Windpark liegt auf der Bligh Bank des belgischen Kontinentalsockels, in der Nähe des belgischen Hafens Zeebrügge in Flandern. Belwind stellt Alstom ein Testgelände für die neuen Offshore-Windturbinentechnologietests zur Verfügung.

Dies hebt die bahnbrechende Offshore-Windtechnologie von Alstom hervor, deren Designeigenschaften die Zuverlässigkeit und den Energieertrag erhöhen, und so die Energiekosten senken. Dazu gehört das einzigartige ALSTOM PURE TORQUE™-Konzept, welches den Generator vor ungewünschten Belastungen schützt und so die Zuverlässigkeit der Turbine erhöht. Die Offshore-Windturbine von Alstom setzt einen direkt angetriebenen “Advanced High Density” (AHD) Permanentmagnet-Generator von Converteam ein. Er ist kompakter und leichter als die Vorgängergeneration der Direktantriebssysteme. Die Offshore-Windturbine von Alstom wird nach heutigem Stand über die längsten Rotorblätter der Welt verfügen. Sie wurden in Zusammenarbeit mit LM Wind Power entwickelt und ermöglichen den hohen Energieertrag der Turbine. Dies ist ein Schlüsselelement des NER300-Finanzierungsantrags von Belwind.

Alfonso Faubel, Wind Business Vice President von Alstom Power, sagte: “Diese Partnerschaft wird neben der führenden Windturbinentechnologie von Alstom, die die Zuverlässigkeit erhöht und Energieproduktionskosten senkt, in entscheidendem Maß auch von den erprobten Kapazitäten Belwinds in der Offshore-Projektausführung und im Aufbau von Windparks profitieren, wie schon im Rahmen der Umsetzung von Belwind Phase I unter Beweis gestellt.”.

Die Offshore-Turbine von Alstom soll die Energiekosten des Endnutzers durch Optimierung des kompletten Turbinenpakets verringern: Das Fundamentdesign wurde so konstruiert, dass dessen Gewicht reduziert wird, Montage und Inbetriebnahme werden soweit wie möglich im Hafen stattfinden, um kostspielige Installationszeiten auf See zu minimieren. Die Zuverlässigkeit im Betrieb wird dabei durch Verwendung einer geringeren Anzahl von Bauteilen unterstützt.

“Wir glauben, dass die innovative Windturbinentechnologie von Alstom bei der Entwicklung sauberer, zuverlässiger und effizienter Kraftwerke helfen wird”, sagt Belwinds CEO Frank Coenen.

PM: Alstom

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top