Windreich AG arbeitet an der Energiewende

(WK-news) – Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Willi Balz leistet mit seinem Unternehmen der Windreich AG in Land und Bund einen großen Beitrag zur Realisierung der Energiewende.

Mit 206 geplanten Windenergieanlagen treibt das Unternehmen die von der Regierung beschlossene Energiewende konsequent voran.

Allein in Baden-Württemberg sind 160 Anlagen vorgesehen.

Bereits seit 1999 ist Unternehmensgründer und Windpionier Willi Balz im Segment der erneuerbaren Energien tätig. Nachdem er bereits im Jahr 2000 in Baden-Württemberg 15 Windkraftanlagen erbaut hatte, konnte er seine Vorreiterrolle in den letzten Jahren konsequent ausbauen. Neben den Offshore Windparks, die Windenergie auf hoher See erzeugen, bilden die Onshore-Anlagen an Land eine wichtige Säule des Unternehmens. Eine hohe Bedeutung bei Onshore-Windanlagen spielt dabei künftig der Südwesten von Deutschland. Von den 206 geplanten Anlagen, befinden sich 160 in Baden-Württemberg. An der Spitze steht hierbei die Region Heilbronn-Franken mit über 50 Anlagen, gefolgt von Stuttgart und Bodensee-Oberfranken mit rund 15 Anlagen. Die geplanten Anlagen der Windreich AG haben eine installierte Nennleistung von rund 500 MW.

Ausschlaggebend für die regionale Verteilung der Windenergieanlagen sind neben dem lokalen Windvorkommen und den Umweltschutzvorgaben die topografischen Bedingungen in der entsprechenden Region. Um die Nutzung der vorhandenen Flächen zu optimieren, werden zukünftig auch die bis dato kaum genutzte Waldgebiete als mögliche Flächen in Betracht gezogen. Mit möglichen Nabenhöhen über 120 Meter verfügt die Windreich AG über die technischen Voraussetzungen das bisher ungenutzte Potenzial in Einklang mit Natur und Bürger erfolgreich umzusetzen. Alleine 23 Waldstandorte sind derzeit in der näheren Untersuchung.

Dr. Walter Döring, stv. Vorstandsvorsitzender der Windreich AG sagt: „Wir freuen uns sehr, bereits über 40 Nutzungs- bzw. Pachtverträge in Deutschland und davon 8 in Baden-Württemberg zu verfügen. Hier haben wir die Nase vor den großen Energieversorgern. Dabei stehen wir in engem Kontakt mit den Kommunen und berücksichtigen die lokalen Interessen der Bürger, indem wir die Möglichkeit anbieten, über sogenannte Bürgerbeteiligungen am Erfolg der Windkraftanlagen Teil haben zu können.“

Um das gleichmäßige Windaufkommen auf hoher See zu nutzen und in Energie umzuwandeln, forciert die Windreich AG auch den Ausbau von Offshore Windparks in der Nord- und Ostsee. So hat das Unternehmen mit den Windparks Global Tech 1, MEG 1 und „Deutsche Bucht“ drei Windparks mit circa 200 Anlagen der 5 MW Klasse in der Nordsee, die im offiziellen Offshore-Ranking der windresearch unter der Top10 gelistet sind. Global Tech 1 wurde dabei 2012 bereits zum zweiten Mal als Projekt des Jahres ausgezeichnet. Alle drei Projekte erfüllen bereits heute die Kriterien der Bundesnetzagentur, Global Tech 1 wird noch dieses Jahr ans Stromnetz angeschlossen. Die Windreich AG ist mit einem Marktanteil von rund 35 Prozent Marktführer in der deutschen Nordsee.

Die Aktivitäten der Windreich AG bringen neben der Stromgewinnung über umweltfreundliche Anlagen wichtige positive Nebeneffekte mit sich: Lokale Zulieferer werden gestärkt, bestehende Arbeitsplätze werden gesichert und durch den Bau weiterer Anlagen neue geschaffen. Arbeiten bereits heute über 100.000 Menschen in der Windenergiebranche, gehen aktuelle Erhebungen davon aus, dass auf Sicht der nächsten 8 Jahre pro Jahr rund 10.000 neue Stellen entstehen. Auch die Windreich AG konnte die Mitarbeiterzahl in den letzten 12 Monaten verdoppeln und plant bis Ende des Jahres einen Aufbau auf 180 Mitarbeiter. So ergänzt Dr. Walter Döring: „Die Windenergiebranche wird zu einer wichtigen Wachstumsbranche für Baden- Württemberg. Es freut uns sehr, dass wir mit den Aktivitäten der Windreich AG einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.“

Weitere Informationen zur Windreich AG finden Sie unter Windreich.
Für Rückfragen steht Ihnen Marcus Loistl, Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)7022/953060 jederzeit gerne zur Verfügung.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top