Hannover-Messe 2012: Europas größte Messeplattform zu Wasserstoff und Brennstoffzellen – 130 Aussteller

(WK-news) – Hannover Messe 23. – 27. April 2012
Mit der Energiewende steigt zukünftig der Anteil von fluktuierendem Strom aus Photovoltaik- und Windanlagen. Auftretende Überschussenergie kann zur Herstellung von Wasserstoff verwendet werden, der Wasserstoff dient dadurch als Energiespeicher. Der Prozess der Wasserstofferzeugung nennt sich Elektrolyse. Wasser wird durch elektrische Energie in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten. Zahlreiche Aussteller des Gemeinschaftsstandes zeigen Elektrolyseure zur Produktion von Wasserstoff. Der Wasserstoff kann entweder in vorhandene Gasnetze eingespeist werden oder durch Gasturbinen bzw. Brennstoffzellen bei Bedarf kurzfristig Strom erzeugen.

Photos: Karlsruhe Institute of Technology

Brennstoffzelle selbst „erfahren!“ (Freigelände, östlich von Halle 27)
Die Clean Energy Partnership (CEP), Berlin stellt Fahrzeuge der Firmen Adam Opel (GM), Toyota, Honda und Volkswagen für eine Probefahrt zur Verfügung. Die Messebesucher erhalten die Möglichkeit die Autos selbst zu fahren. Die CEP – ein Zusammenschluss von derzeit fünfzehn Technologie-, Mineralöl- und Energiekonzernen sowie der Mehrzahl der weltweit größten Automobilhersteller und zwei Betrieben des öffentlichen Nahverkehrs – hat es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam Wasserstoff als „Kraftstoff der Zukunft“ zu etablieren. Ziel ist es, die Alltagstauglichkeit des Energieträgers Wasserstoff als Kraftstoff in Fahrzeugen zu demonstrieren, die Infrastruktur zur Betankung der Fahrzeuge auszubauen und die saubere und nachhaltige Erzeugung von Wasserstoff weiterzuentwickeln.

Produktion und Betankung von Wasserstoff auf dem Messegelände
Linde AG, München demonstriert während der HANNOVER MESSE 2012 die Betankung der Brennstoffzellenautos mit Wasserstoff auf dem Freigelände. Eine mobile Wasserstofftankstelle liefert den Wasserstoff.

Die Erzeugung von Wasserstoff auf dem Messegelände aus Wasser und Strom zeigt ITM Power, Sheffield, UK. Verwendet wird der Wasserstoff zur Betankung eines Brennstoffzellenbusses. Jeder Besucher der HANNOVER MESSE 2012 ist eingeladen, den Shuttle Bus selbst zu nutzen.

Die Brennstoffzelle für Eigenheim. Strom und Wärme selbst gemacht
Strom und Wärme direkt im Haus dezentral zu erzeugen – damit beschäftigen sich führende Energieversorger zusammen mit Brennstoffzellen-Heizgeräte-Herstellern. Auf dem Stand der Initiative Brennstoffzellen (IBZ), Essen sind Heizgeräte der Firmen BAXI INNOTECH GmbH, Hamburg, Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG, Remscheid, Hexis AG, Winterthur, Schweiz, Ceramic Fuel Cells Limited, Noble Park, Australien und Elcore GmbH, München mit KWK-Leistungen von maximal 1 kW elektrisch und 2 kW thermisch zu sehen.

Das Brennstoffzellen-Heizgerät wird an das Erdgasnetz angeschlossen. Ein Reformer im Heizgerät wandelt das Erdgas zu Wasserstoff und Kohlendioxid um. In der Brennstoffzelle reagiert der Wasserstoff mit Luftsauerstoff kontrolliert zu Strom und Wasser. Vorteile liegen in der dezentralen Stromproduktion und der Nutzung der Wärme für die Beheizung der Wohnräume und des Warmwassers.

Brennstoffzellen in der Luftfahrt
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zeigt ein am DLR-Airbus A320 mit Brennstoffzellen angetriebenes Bugrad. Ein Verkehrsflugzeug, das mit einem Brennstoffzellen angetriebenem Bugrad ausgestattet ist, kann ohne den Ausstoß von Schadstoffen und ohne Triebwerke in Richtung Startbahn rollen. “So ließen sich zum Beispiel am Frankfurter Flughafen bis 19 Prozent der produzierten Emissionen und nahezu 100 Prozent des Lärms während des Rollvorgangs einsparen”, erklärt der verantwortliche Projektleiter Dr. Josef Kallo vom DLR-Institut für Technische Thermodynamik in Stuttgart.

Das DLR zeigt zusätzlich das weltweit erste bemannte und ausschließlich mit Brennstoffzellen angetriebene Flugzeug. Als Kraftstoff kommt Wasserstoff zum Einsatz. Das Flugzeug, Antares DLR-H2 hat mit der Brennstoffzelle als Antrieb eine Reichweite von über 750 Kilometern bei ca. fünf Stunden Flugzeit. Ziel der Forschung ist es, Brennstoffzellen unter realen Bedingungen als zuverlässige Bordstromversorgung für Großraum-Flugzeuge zu entwickeln.

Der Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen

Auf 5.000 m² Ausstellungsfläche werden Produkte und Innovationen aus allen Bereichen dieses aufstrebenden Wirtschaftszweiges gezeigt: stationäre, tragbare und mobile Brennstoffzellenanwendungen, Brennstoffzellenstacks und Komponenten, Testsysteme für Brennstoffzellen und Batterien, Reformer sowie Wasserstoffproduktion, -transport, -lagerung und -infrastruktur.

Public und Technical Forum
Die Aussteller des Gemeinschaftsstandes Wasserstoff + Brennstoffzellen und eingeladene Experten informieren die Messebesucher in zwei Forums-bereichen über diese faszinierende Technologie. Die nachfolgenden Veranstaltungen finden ebenfalls im Public Forum statt.

130 Aussteller aus 20 Ländern präsentieren sich auf Europas größter Messeplattform zu Wasserstoff und Brennstoffzellen. Die Speicherung von regenerativ erzeugter Energie in Wasserstoff ist ein Schwerpunktthema auf dem 18. Gemeinschaftsstand Wasserstoff + Brennstoffzellen in Halle 27.

Programm:
Podiumsdiskussionen:
Die Brennstoffzelle fürs Eigenheim: Strom und Wärme selbst gemacht
23. April, 14:00 – 15:00 Uhr, Halle 27, B 66

Tehttp://www.windkraft-journal.de/wp-admin/post-new.phpilnehmer:
Alexander Dauensteiner, Leiter Produkt Management Innovation, Vaillant GmbH
Andreas Ballhausen, Leiter Vertrieb Energiedienstleistungen
EWE ENERGIE AG, Sprecher der Initiative Brennstoffzelle IBZ
Bert De Colvenaer, Executive Director, Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking, Brussels
Dr. Manfred Stefener, Geschäftsführer, Elcore GmbH

Fahren mit Wasserstoff – wann haben wir ein flächendeckendes Tankstellennetz?
24. April, 11:00 – 12:00 Uhr, Halle 27, B 66

Teilnehmer:
Thorsten Herbert, Programmleiter Mobile Anwendungen, NOW GmbH
Patrick Schnell, Leiter Netzentwicklung der TOTAL Deutschland GmbH und Vorsitzender der Clean Energy Partnership
Dr. Rittmar von Helmolt, Leiter Forschungsstrategie elektrische Antriebe, Adam Opel AG
Markus Bachmeier, Leiter des Bereichs Hydrogen Solutions, Linde AG
Dirk Rosenstock, Leiter Innovative Projekte EnBW AG

Tobias Renz, Tobias Renz FAIR, München, Deutschland

http://www.h2fc-fair.com/

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top