Vacon baut seine Produktpalette im Bereich der Kompaktumrichter weiter aus

Frequenzumrichter / Pressebild: VACON
Frequenzumrichter / Pressebild: VACON

Umfassendes Angebot an kompakten Frequenzumrichtern für OEM besticht durch Effizienz und Anwenderfreundlichkeit

Essen – Der finnische Frequenzumrichterspezialist Vacon hat auf der Messe SPS/IPC/Drives Ende 2011 die völlig überarbeitete Kompaktumrichterbaureihe Vacon 10 vorgestellt.

Ergänzt wurde der seit 2008 vertriebene Kompaktumrichter durch die Baureihen Vacon 20 und Vacon 20 Cold Plate (CP).

Auf den ersten Blick fällt dem Betrachter sofort eine wesentliche Änderung auf: bei der Baureihe Vacon 10 ist die Drehrad-Menüführung durch die von der Baureihe Vacon 100 bekannte und bewährte Bedienerführung über Drucktasten abgelöst, über die nun auch die Reihen Vacon 20 und Vacon 20 CP verfügen.

Bewährte Vorteile wie das äußerst kompakte Design, die Möglichkeit, mehrere Umrichter Seite an Seite zu montieren, der integrierte EMV-Filter und auf Applikationen wie Pumpen/Lüfter optimierte Applikationssoftware mit integriertem PI-Regler und Modbus-Kommunikation wurden beibehalten.

Erhältlich ist die Baureihe Vacon 10 in drei Baugrößen: für den Spannungsbereich 208 bis 240 V ein-/dreiphasig im Leistungsbereich von 0, 25 bis 2,2 kW mit 7 Typen und  für den Spannungsbereich 380 bis 480 VC Drehstrom im Leistungsbereich von 0, 37 bis 5,5 kW mit 9 Typen.

Einen Leistungsbereich über der Baureihe Vacon 10 bietet der finnische Frequenzumrichterhersteller seit kurzem die Baureihe Vacon 20 an. Mit fünf Baugrößen und 13 Typen deckt diese den Leistungsbereich bis 18,5 kW ab. Typische Einsatzbereiche sind Fördersysteme, Verpackungsmaschinen und natürlich Pumpen-beziehungsweise Lüfterantriebe.

Das Besondere an der Funktionalität der Baureihe Vacon 20 sind dynamische Regelverfahren, die Möglichkeit, kundenspezifische Applikationssoftware in die Geräte zu integrieren und so das durch den Entfall von bisher eventuell benötigten Mini-SPS mögliche Potential zur Kostensenkung.

Die Entwickler haben großen Wert auf schnelle und einfache Montage und einfachen Zugang zu Anschlussklemmen gelegt. Über einen optionalen Adapter ist es möglich, ohne separaten Netzspannungsanschluss an die Umrichter Parameter aus einem Frequenzumrichter aus- und in andere einzulesen. Typische „Maschinen“-Feldbusse wie CANopen, Devicenet  und Profibus DP werden über Erweiterungskarten unterstützt.

Den Leistungsbereich zwischen 0,75 bis 7,5 kW und Netzspannungen von 380-480 V Drehstrom deckt die von der Baureihe Vacon 20 abgeleitete Reihe Vacon 20 Cold Plate mit zwei Baugrößen und acht Typen ab. Charakteristisch für diese Baureihe ist, wie der Name schon sagt, der Entfall eines eigenen Kühlkörpers. Zur Wärmeabfuhr wird das kundenseitige Kühlsystem (luft- oder wassergekühlt) genutzt, an das der Umrichter über seine „cold plate“ angeschlossen wird.

Die Umrichter dieser Baureihe wurden für besonders anspruchsvolle Umgebungsbedingungen optimiert, der mögliche Temperaturbereich beträgt z.B. – 10 bis + 70 °C, die Umrichter sind immer mit 50 % für eine Minute auf den Nennstrom überlastbar.

Über Vacon:
Vacon hat sich zum Ziel gesetzt, die besten Umrichter der Welt zu bauen und zu vermarkten. Frequenzumrichter werden zur Drehzahlsteuerung von Elektromotoren und bei der Gewinnung regenerativer Energien eingesetzt. Vacon verfügt über R&D- sowie Fertigungsstandorte in Finnland, den USA, China und Italien sowie über Vertriebsniederlassungen in 27 Ländern. In 2011 wurde mit 1.500 Mitarbeitern ein Umsatz von über 380 Millionen Euro erzielt. Die Aktien von Vacon (VAC1V) sind an der Börse in Helsinki notiert und werden dort öffentlich gehandelt.

Driven by Drives, www.vacon.com

Weitere Informationen erteilt:
Vacon GmbH
Gladbecker Str. 425
D-45329 Essen
Tel.  +49 (0) 201/80670-0
Fax +49 (0) 201/80670-99
E-Mail: vacon.@vacon.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top