Die Intersolar Europe 2012 findet vom 13. bis 15. Juni auf der Messe München statt

Begleitend zur weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, Intersolar Europe, findet 2012 erneut die Intersolar Europe Conference statt.

Vom 11. bis zum 14. Juni 2012 treffen sich zur Konferenz und ihren Side Events 2.500 Teilnehmer und rund 400 Referenten aus aller Welt im ICM, dem Internationalen Congress Center München.

Diskutiert werden die aktuellen Rahmenbedingungen und Entwicklungen der internationalen Märkte, die neuesten Technologien und die Trends – und das in der gesamten Bandbreite der Branche von der Photovoltaik über die PV-Produktionstechnik bis hin zur Solarthermie.

Die Highlights der diesjährigen Konferenz behandeln unter anderem die Themenkomplexe „Stabilität der Stromnetze“, „neueste Speichertechnologien“ oder „Photovoltaik-Großkraftwerke“. Im Fokus des Bereichs Solarthermie stehen unter anderem die Themen „Solar Heat for Industrial Processes“, „Solar Cooling“ und „Solare Heizkonzepte“.

In diesem Jahr findet die Intersolar Europe Conference vom 11. bis zum 14. Juni 2012 im ICM, dem Internationalen Congress Center München statt und startet damit zwei Tage vor der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, Intersolar Europe. Die Themen und Trends der Messe werden hier von internationalen Fachleuten aus Forschung, Industrie und Verbänden begleitet und vertieft. Über 40 Sessions, Diskussionsrunden und Workshops in den Bereichen Photovoltaik, PV-Produktionstechnik und Solarthermie widmen sich den wichtigen Trends und Themen der Branche. Verschiedene Networking-Veranstaltungen bieten reichliche Möglichkeiten, die internationalen Branchenvertreter kennen zu lernen, sich auszutauschen und bestehende Kontakte zu pflegen.

Wachstumsmärkte, Stromnetze und die Technologien der Zukunft
In vielen Schlüsselmärkten weltweit stellt sich aktuell die Frage, wie Politik und Wirtschaft die Energiewende in Zukunft gestalten werden. Die unterschiedlichen politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen und Anforderungen der Märkte stehen daher bereits am ersten Konferenztag im Mittelpunkt: Die Vorträge starten mit einer Doppel-Session zu den europäischen Märkten. Es folgen am zweiten Tag Asien und Nordamerika. Ihren Abschluss findet die Reihe am Mittwoch mit je einer Session zur MENA-Region, zu Indien und den Entwicklungsmärkten in ländlichen Gebieten.

Im Fokus des Konferenzbereichs Photovoltaik stehen die Themen „Grid Integration“ und „Speichertechnologien“. Die Vorträge zu „Speichertechnologien“ am 11. Juni 2012 setzen sich mit elektrischen Kurz- und Mittelfristspeichern wie Blei-, Lithium-, Natrium-Nickelchlorid- und Redox-Fluss-Batterien auseinander. Die Referenten beleuchten die jeweiligen Anwendungsgebiete und erläutern Geschäfts- und Kostenmodelle für den Einkauf und den Betrieb der verschiedenen Speichersysteme. Ein weiteres Thema sind technische Anwendungen zur Langzeitspeicherung von Strom, darunter Wasserstoff- und Power-to-Gas- basierte Verfahren. Dabei wird aus Strom per Elektrolyse Wasserstoff und in einem zweiten Schritt Erdgas hergestellt, das im Gasnetz gespeichert und dann bei Bedarf verbraucht werden kann.

Ein weiteres spannendes Thema der Konferenz betrifft den Trend zu immer größeren PV-Kraftwerken, die zugehörigen Technologien und die spannendsten Märkte. In der Doppelsession „PV Power Plants“ am 12. Juni 2012 informieren internationale Referenten über das Projektmanagement bei Großkraftwerken, die Qualitätskontrolle in der Planung und Ausführung sowie die Finanzierungsmöglichkeiten unter den gegenwärtigen Bedingungen der Finanzmärkte.

Das für die Stromnetze der Zukunft zentrale Thema Netzintegration ist für Mittwoch, den 13. Juni, angesetzt. Die Session „Grid Integration“ informiert über die veränderten Ansprüche an die Stromnetze durch die erneuerbaren Energien, die Auslegung zukünftiger Versorgungsnetze sowie Fragen zum Thema Sicherheit und Standardisierung.

Ein Highlight der Konferenz ist die die CEO Podiumsdiskussion am Dienstagnachmittag, dem 12. Juni 2012. Hier diskutieren hochrangige Vertreter multinationaler PV-Unternehmen gemeinsam mit den Vertretern der Wissenschaft neueste Entwicklungen und Strategien der Branche. Die Teilnehmer auf dem Podium sind Dr. Peng Fang, Chief Executive Officer, JA Solar Holdings Co. Ltd., Shanghai/China, Udo Möhrstedt, Chief Executive Officer, IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein, und Shwan Qu, President and Chief Executive Officer, Canadian Solar, Kitchener/Kanada. Moderiert wird die Diskussion von Prof. Dr. Gerhard Willeke, Manager Photovoltaik, Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg.

Das Neueste aus der PV-Produktionstechnik
In der Produktionstechnik treibt die Referenten dieses Jahr nicht nur die technische Weiterentwicklung der kristallinen Silizium-PV-Technologie und der Dünnschicht-PV-Technologie um, sondern auch die Frage nach der fachgerechten Entsorgung von Modulen. Dazu findet am Mittwoch, den 13. Juni, die Session „Recyling Management“ statt: Sowohl neue, verpflichtende Regulierungen als auch Finanzierung, Organisation, Transport und Recycling von ausrangierten PV-Altmodulen sollen hier erörtert werden. Sprecher der Europäischen Kommission und der nationalen WEEE-Behörden (Waste Electrical and Eletronic Equipment) werden gemeinsam mit Vertretern aus der PV-Industrie die aktuellen Entwicklungen im Recycling-Management diskutieren.

Bereits am Dienstag, den 12. Juni, findet das 8. PV-Manufacturing Forum statt. Das Forum wird organisiert von der Intersolar Europe in Kooperation mit der Semi PV Group, San Jose/USA, und VDMA-PV, der Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau. Produzenten, Zulieferer, Dienstleister und Wissenschaftler bekommen hier die Möglichkeit, zusammen an der Weiterentwicklung der Produktionsmittel und -prozesse zu arbeiten und die neuesten Trends und Technologien zu diskutieren. In insgesamt sechs Sessions werden die Themen Material, Produktionsausrüstung, Produktneuheiten, Automation, Laser Systeme und optische Inspektion sowie Design behandelt.

Solarthermie: Wärme und Kühlung im großen Maßstab
Am Dienstag, den 12. Juni, startet auch der Themenbereich Solarthermie der Intersolar Europe Conference 2012. Vor allem zwei hoch aktuelle Entwicklungen stehen im Fokus der diesjährigen Veranstaltungen: die Produktion von solarer Wärme in großem Maßstab auf der einen Seite und die Möglichkeiten des solaren Kühlens auf der anderen Seite. Besondere Aufmerksamkeit erhält auch das Thema „Solarthermie versus Heizen mit Strom“. Ein Round Table am Dienstag und zwei weitere Sessions am Donnerstag beschäftigen sich mit dieser aktuellen Entwicklung.

In den Sessions „Solar Heat for Industrial Processes“ und „Large-Scale Solar Thermal Systems” am 13. Juni 2012 stellen die Experten Lösungen dar, wie die Solarthermie für energieintensive Industriezweige nutzbar gemacht und wie mit Solarthermie-Kraftwerken in Zukunft großflächig Wärme für Städte und Regionen bereitgestellt werden kann. Die Session „Solar Cooling“ hingegen zeigt, wie der Zusammenhang von starker Sonneneinstrahlung und dem Bedarf an Kühlung durch verschiedene Solarthermie-Technologien nutzbar gemacht werden kann.

Am 14. Juni 2012, dem letzten Tag der Intersolar Europe Conference 2012, stehen dann auch hier die Solarthermie-Märkte im Mittelpunkt: einen spezieller Fokus liegt dabei auf den Märkten Europa und Australien.

PM: Intersolar

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top