BASF-Video: Lebensdauer von Windkraftanlagen erhöhen

Windrad / Foto: HB
Windrad / Foto: HB

Windenergie jetzt im Videocast

„Wir haben immer Wind, wir haben immer Sonne, warum wollen wir das nicht nutzen?“ Moderne Windkraftanlagen sind eine feste Größe im künftigen Energiemix. Jedoch hinterlassen Winde mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometern pro Stunde und Witterungseinflüsse wie Schnee, Regen, Hitze und UV-Strahlung enorme Spuren an den Anlagen.

Intelligente Chemie

Um die Lebensdauer der Anlagen zu erhöhen und Windenergie effektiv zu nutzen, unterstützt die BASF die Hersteller der Windkraftanlagen mit intelligenter Chemie: Ob bei der Verwendung von Epoxidharz-Systemen für hoch belastbare, faserverstärkte Bauteile, Beschichtungen für Windflügel, Schäumen zur Innenverstärkung der Rotorblätter, Spezialvergussmörtel und Betonzusatzmittel zur Herstellung hochstabiler Fundamente und Türme sowie Schmiermittel für Getriebegehäuse.

Hier finden Sie den Videocast „Dauerläufer am Himmel“ aus der Reihe „Creating Chemistry“.

PM: http://www.tvservice.basf.com

Um die Lebensdauer der Anlagen zu erhöhen und Windenergie effektiv zu nutzen, unterstützt die BASF die Hersteller der Windkraftanlagen mit intelligenter Chemie: Ob bei der Verwendung von Epoxidharz-Systemen für hoch belastbare, faserverstärkte Bauteile, Beschichtungen für Windflügel, Schäumen zur Innenverstärkung der Rotorblätter, Spezialvergussmörtel und Betonzusatzmittel zur Herstellung hochstabiler Fundamente und Türme sowie Schmiermittel für Getriebegehäuse.

Hier finden Sie den Videocast „Dauerläufer am Himmel“ aus der Reihe „Creating Chemistry“ zum kostenlosen Download.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top