Integraler Bestandteil der hessischen Energiepolitik

Biomasseanlage / Foto: HB
Biomasseanlage / Foto: HB

Ausbau der Biomassenutzung integraler Bestandteil der hessischen Energiepolitik

„Der Bioenergie kommt im zukünftigen Energiemix eine Schlüsselrolle zu“, sagte Hessens Umweltstaatssekretär Mark Weinmeister beim Abfall- und Bioenergieforum in Kassel.

Biomasse sei derzeit in Deutschland einer der wichtigsten erneuerbaren Energieträger und könne eine wichtige Speicher- und Ausgleichsfunktion beim verstärkten Einsatz wetterabhängiger Energieträger übernehmen.

„Deshalb ist der Ausbau der Biomassenutzung zur Gewinnung von Strom und Wärme sowie von flüssigen Kraftstoffen integraler Bestandteil der hessischen Energiepolitik“, so der Staatssekretär weiter.

Er verwies in diesem Zusammenhang auf den hessischen „Biomasseaktionsplan 2020“. Dort seien die Schwerpunktaktivitäten und Maßnahmen zum weiteren Ausbau der energetischen Biomassenutzung in Hessen für die nächsten Jahre dargestellt. Dazu gehören die Förderung neuer Biomassen sowie die Steigerung der Nutzung von Reststoffen und Abfällen.

„In Hessen ist die flächendeckende Bioabfallkompostierung bereits im Herbst 1990 eingeführt worden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Im Bilanzjahr 2010 wurden in Hessen rund 130 kg Bioabfälle je Einwohner getrennt gesammelt“, erläuterte Weinmeister. Es bestehe ein funktionierender Markt für Bioabfallkompost und im Regelfall keine Begründung für den Verzicht auf die Getrenntsammlung, so de Staatssekretär abschließend.

Hintergrund:
Das Kasseler Abfall- und Bioenergieforum ist eine bundesweit anerkannte 3-tägige Fachtagung mit begleitender Kongressmesse zum Thema Bio- und Sekundärrohstoffverwertung. Die Veranstaltung wird seit 1990 jährlich vom Witzenhausen-Institut durchgeführt; zunächst als „Kasseler Abfallforum“, seit dem Jahr 2007 um das Thema Bioenergie erweitet unter dem Titel „Kasseler Abfall- und Bioenergieforum“. In den letzten Jahren wurde die Veranstaltung jährlich von ca. 1.000 Teilnehmern besucht. Auf der begleitenden Fachmesse stellen auf einer Fläche von ca. 1.000 m2 ca. 70 Fachaussteller aus.

PM: Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Pressesprecher: Thorsten Neels
E-Mail: pressestelle@hmuelv.hessen.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top