Woche der Umwelt – Das Fraunhofer IPA ist zu Gast im Schloss Bellevue

Schloss Bellevue / Bild Wikipedia
Schloss Bellevue / Bild Wikipedia

Vom 5. bis 6. Juni ist das Fraunhofer IPA im Rahmen der »Woche der Umwelt« zu Gast im Schloss Bellevue.

Energie- und Materialeffizienz in der galvanischen Beschichtung

Aus insgesamt 550 Bewerbern wurde die Abteilung Galvano technik von einer vom Bundespräsidenten einberufenen Jury mit einem Projekt zum Thema »Energie- und Materialeffizienz in der galvanischen Beschichtung« ausgewählt.

Werden Amtssitz des Bundespräsidenten besucht, kann sich nach vorheriger Registrierung über dieses Projekt informieren.

Der Oberflächentechnik kommt als Schlüsseltechnologie für den ökologischen Wandel ganzer Wertschöpfungsketten eine hohe Bedeutung zu. Beispielhaft ist dafür ein Projekt der Abteilung Galvanotechnik, das nun für die »Woche der Umwelt« im Schloss Bellevue ausgewählt wurde: Das Fraunhofer IPA hat eine Hartverchromungsanlage geplant und projektiert, die den Energieausnutzungsgrad verdreifacht. Die Steigerung der Energieausbeute ermöglichten anlagentechnische Maßnahmen. Das Projekt wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt und die Anlage von der Thoma Metallveredelung realisiert. Im Rahmen der »Woche der Umwelt« werden neben der Hartverchromungsanlage mögliche weitere Ansätze zu effizienteren Produktionstechnologien bei der galvanischen Beschichtung vorgestellt, die hinsichtlich Energie- und Materialeffizienz gegenüber anderen Wettbewerbsverfahren nachweislich von Vorteil sind.

Auf über 3 000 Quadratmetern Fläche werden die Organisatoren der »Woche der Umwelt« im Park von Schloss Bellevue eine Zeltstadt aufbauen. Nicht nur für die Aussteller, sondern auch für die etwa 80 Fachforen und die rund 12 000 Besucher aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft wird so ausreichend Platz geschaffen. Auf der Hauptbühne werden Experten dem Fachpublikum neue Entwicklungen aufzeigen und aus verschiedenen Blickwinkeln erörtern: Fragen wie »Wie lässt sich die Energiewende gestalten?«, »Welche Visionen gibt es für den Naturschutz?« oder »Wie mobil wird die Gesellschaft in Zukunft sein?« werden in Diskussionsrunden vom Deutschlandfunk/Deutschlandradio moderiert. Nach 2002, 2004 und 2007 nimmt die vierte »Woche der Umwelt« so Gestalt an.

Wer die »Woche der Umwelt« besuchen möchte, kann sich vorab über folgenden Link
anmelden: http://www.woche-der-umwelt.de/wdu_anmeldung?aussteller_id=47628

Die Registrierung ist obligatorisch.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dr.-Ing. Martin Metzner
Telefon +49 711 970-10 41 | martin.metzner@ipa.fraunhofer.de

Zu Organisation & Bewerbungsablauf
Silke Kern | Telefon +49 711 970-12 54 | silke.kern@ipa.fraunhofer.de

PM: Hubert Grosser
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top