Elektromobilität: Sprechtag für den Mittelstand

Sonnentanker / Foto HB
Sonnentanker / Foto HB

Einzelne Komponenten der Elektromobilität bieten der Wirtschaft Wertschöpfungspotenziale beispielsweise durch die Verschiebung klassischer Zulieferkompetenzen wie Metallverarbeitung in Richtung Energiespeicher, Leistungselektronik oder Informations- und Kommunikationstechnologien.

Welche Marktchancen eigene Produkte in Sachen Elektromobilität bieten und wo Potenziale bestehen, können Unternehmen und Gründer in vertraulichen Einzelgesprächen mit Experten der Landesinitiative Brennstoffzelle & Elektromobilität Niedersachsen am 24. April besprechen. Der Sprechtag findet in Abstimmung mit niedersächsischen Industrie- und Handelskammern ganztägig im Rahmen der Hannover Messe 2012 auf dem Niedersächsischen Gemeinschaftsstand „Energie aus Niedersachsen“ (Halle 27, Stand E50) statt.

Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme am Sprechtag sind kostenfrei, allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt.

Angesprochen sind Unternehmen und Gründer, die im Rahmen von bilateralen Kurzgesprächen (jeweils 45 Minuten) Bedarfe und Marktpotenziale rund um die Themen Brennstoffzelle, Batterie und Elektromobilität diskutieren wollen.

Kontakt:
Die Landesinitiative Brennstoffzelle & Elektromobilität Niedersachsen
Dr. Guido Weißmann
Bürgerstraße 44/42
37073 Göttingen
Tel. +49 551 900499-0
Fax +49 551 900499-49
info(at)brennstoffzelle-nds.de
www.brennstoffzelle-nds.de

Tipp: Partner für innovative Projekte finden Sie in der IHK-Technologiebörse.

Christian Treptow, E-Mail: treptow(at)hannover.ihk.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top