Die Beteiligungsgesellschaft des Bankhauses Lampe setzt auf Wind, Sonne und Biogas

In diesem Zusammenhang die Pressemeldung vom Bankhaus Lampe vom 21.11.2011:

RWE Innogy und Bankhaus Lampe bündeln Venture Capital Aktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien

• Verdopplung der Kapitalausstattung des laufenden RWE Innogy Venture Capital Fonds
• Zum Bankhaus Lampe gehörende Beteiligungsgesellschaft CEE erwirbt 25,1 Prozent an Innogy Venture Capital GmbH und beteiligt sich am Innogy Renewables Technology Fund
• Investitionen in bis zu fünf weitere innovative Technologieunternehmen geplant

Logo: Bankhaus Lampe

Essen / Hamburg, 21. November 2011
RWE Innogy, Essen und die zum Bankhaus Lampe gehörende Hamburger Beteiligungsgesellschaft CEE (Conetwork Erneuerbare Energien) haben eine langfristig angelegte Zusammenarbeit im Bereich Venture Capital besiegelt. CEE beteiligt sich mit 25 Mio. Euro an dem Innogy Renewables Technology Fund I (IRTF I) und hält damit künftig rund 22 Prozent der Anteile. RWE Innogy erhöht seine Einlage im gleichen Umfang. Im Ergebnis wächst das Fondsvolumen auf jetzt mehr als 115 Mio. Euro. Ziel ist es, das Portfolio des Fonds von heute neun auf bis zu vierzehn Technologieunternehmen auszubauen. Der Fonds ist damit ausfinanziert; seine Laufzeit bis Ende Juni 2018 bleibt unverändert. Zusätzlich zur Fonds-Beteiligung übernimmt CEE 25,1 Prozent der Innogy Venture Capital GmbH, der Komplementärin des Fonds, und erhält einen Sitz im Investment-Komitee.

Professor Fritz Vahrenholt, CEO von RWE Innogy: „RWE Innogy gehört mittlerweile zu den führenden europäischen Venture Capital Investoren im Bereich Erneuerbare Energien. Die Partnerschaft mit CEE ist für uns ein schöner Beweis, dass wir mit unserer Investitionsstrategie goldrichtig liegen und ermöglicht es uns, den Fonds auf eine noch breitere Basis zu stellen. Das ist nicht nur ein Erfolg für Innogy Venture Capital und seine Portfolio-Unternehmen, sondern ein wichtiger Schritt für die Entwicklung neuer Technologien, die wir dringend für den Umbau unserer Energieversorgung in Deutschland und Europa brauchen.“

Innogy Venture Capital wird seine Investitionsstrategie unverändert weiter verfolgen. Das Unternehmen investiert für die RWE Innogy und CEE in CO2-neutrale, zentrale und dezentrale regenerative Energieerzeugungs-, Speicher- und Effizienztechnologien in Europa. Dahinter steht das Ziel, innovative Technologien aus diesem Bereich erfolgreich zur Marktreife zu führen.

Bislang vereint der Innogy Renewables Technology Fund I Beteiligungen an Unternehmen aus den Bereichen Wind, Solar, Wasser, Biomasse, Speicherung und ‚enabling’-Technologien unter seinem Dach. Über die reine finanzielle Beteiligung hinaus unterstützt Innogy Venture Capital seine Portfoliounternehmen zudem auch mit technologischer Expertise, Management Know-how und strategischem Marktverständnis.

Detlef Schreiber, CEO von CEE: „Die Investitionsstrategie von Innogy Venture Capital passt optimal zum Investmentfokus der CEE. Mit unserer langjährigen Branchenexpertise und unserer Finanzierungserfahrung bei Projekten und Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien sowie dem spezifischen Technologie-Know-how der Innogy Venture Capital sind wir ein schlagkräftiges Team für den erfolgreichen europäischen Portfolioausbau.“

CEE verfügt bereits über ein diversifiziertes Beteiligungsportfolio in den Sektoren Photovoltaik, Windenergie, Biomasse und Geothermie. Die Gesellschaft konzentriert sich auf Infrastrukturprojekte, Energieerzeugungs- und Effizienzsteigerungstechnologien. Das bisherige Gesamtinvestitionsvolumen der Hamburger Beteiligungs- und Strukturierungsexperten beträgt rund 300 Mio. Euro.

„Mittelfristig strebt CEE durch die Beteiligung an innovativen Technologieunternehmen eine Optimierung der bestehenden und die Erschließung neuer regenerativer Erzeugungsarten an.
Die fachliche Begleitung der jungen Portfolio-Unternehmen durch die Experten von Innogy Venture Capital geht weit über das rein finanzielle Engagement hinaus und deckt sich mit unserer Investmentphilosophie. Das war ein weiteres wichtiges Entscheidungskriterium für diese Partnerschaft“, ergänzt Professor Stephan Schüller, Vorsitzender des CEE-Investmentkomitees und Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter des Bankhaus Lampe.

Crispin Leick, Geschäftsführer der Innogy Venture Capital ergänzt: „Wir freuen uns sehr, neben der starken Unterstützung unseres Erstinvestors RWE Innogy mit den Möglichkeiten eines großen europäischen Versorgungsunternehmens nun mit CEE einen sowohl in erneuerbaren Technologien als auch in Finanzthemen äußerst professionellen und erfolgreichen Partner gewonnen zu haben.

Die Ausfinanzierung mit mehr als 100 Mio. EUR ermöglicht uns den weiteren Ausbau eines ausgewogenen Unternehmensportfolios über verschiedene Erneuerbare Sektoren, Länder und Reifegrade hinweg.“

PM: RWE Innogy
Barbara Woydtke Konrad Böcker
Leiterin Unternehmenskommunikation Pressesprecher

CEE
Dr. Björn Keßel Christina Siebels
Conetwork Erneuerbare Energien HOSCHKE & CONSORTEN
Management GmbH Public Relations GmbH
E-Mail: kessel@lampe-cf.de E-Mail: c.siebels@hoschke.de

RWE Innogy mit Sitz in Essen bündelt die Kompetenzen und Kraftwerke des RWE Konzerns im Bereich erneuerbare Energien. Wir planen, errichten und betreiben Anlagen für regenerative Stromerzeugung und Energiegewinnung.
Unser Ziel ist der zügige Ausbau der erneuerbaren Energien in Europa. Ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt auf Windkraftprojekten im On- und Offshore-Bereich. Wachsen wird RWE Innogy aber auch in den Bereichen Wasserkraft und Biomasse. Zugleich unterstützen wir die Entwicklung von Zukunftstechnologien. So planen und betreiben wir beispielsweise Biogasanlagen, Gezeiten- sowie Solarthermiekraftwerke. Wir fördern innovative Unternehmen in der Gründungs- oder Wachstumsphase und geben für begrenzte Zeit finanzielle Starthilfe. www.rweinnogy.com

CEE mit Sitz in Hamburg ist eine auf Erneuerbare Energien spezialisierte Beteiligungsgesellschaft mit einem verwalteten Eigenkapitalvolumen von rund 250 Mio. Euro. Es werden Eigenkapital- und Mezzanine-Investments in Energieerzeugungsprojekte primär aus den Bereichen Windenergie, Photovoltaik, Biogas, Biomasse-Heizkraftwerke und oberflächennaher Geothermie sowie in entsprechende Technologieunternehmen getätigt. Gesellschafter der CEE sind wenige, in Deutschland ansässige, institutionelle Investoren und Family Offices, die langfristiges Interesse am Markt für Erneuerbare Energien haben. CEE wird von der zur Bankhaus Lampe KG gehörenden Lampe Corporate Finance GmbH geführt, die über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Finanzierung erneuerbarer Energien verfügt.
Weitere Informationen unter: www.cee-holding.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top