SKF war 2011 sehr erfolgreich mit Umsatz, Betriebsergebnis und operativer Marge

Tom Johnstone, President und CEO:

SKF rechnet mit besseren Geschäften mit der Windkraft in 2011. Wie es im jetzt veröffentlichten Jahresbericht heißt, lassen die gestiegenen Neuaufträge im vierten Quartal darauf schließen.

„Die SKF Gruppe war im Jahr 2011 sehr erfolgreich mit einem Rekordergebnis bei Umsatz, Betriebsergebnis und operativer Marge. Die Integration von Lincoln läuft planmäßig und wir können eine gute Entwicklung der im letzten Jahr eingeleiteten Initiativen bezüglich unserer langfristigen Finanzziele aufweisen. Wir haben zahlreiche neue Produkte auf den Markt gebracht, bedeutende Aufträge gewonnen und unsere neue Wälzlagerfabrik in China eröffnet. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung wurden wie geplant stark erhöht und unser neues Global Technical Centre in Indien wurde eröffnet.

Erwartungsgemäß ging die allgemeine Nachfrage im vierten Quartal zurück. Sie entwickelte sich etwas stärker in USA und schwächer in Asien. Wie geplant haben wir unsere Produktion gegenüber dem Umsatz verringert, um die Bestände zu reduzieren. Dies brachte die gewünschte positive Auswirkung auf unser Ergebnis.

Für das erste Quartal 2012 sehen wir immer noch eine gewisse Unsicherheit im Hinblick auf die Nachfrage in Europa und auf unser Automotivegeschäft. Die Nachfrage insgesamt wird wahrscheinlich niedriger sein als im ersten Quartal letzten Jahres und ähnlich dem vierten Quartal. Wir werden weiterhin alles tun, um SKF zu stärken und in schneller wachsende Regionen und Märkte investieren. Unsere neue Organisationsstruktur für den Industriemarkt ist derzeit in der Umsetzungsphase und wird dazu beitragen, unsere Leistungen für unsere Kunden in allen Industriebereichen weiter zu verbessern.”

 

Q4 2011

Q4 2010

Lfd. Jahr 2011

Lfd. Jahr 2010

Umsatz, Mio SEK

16,257

15,409

66,216

61,029

Betriebsergebnis, Mio SEK

2,006

2,202

9,612

8,452

Operative Marge, %

12.3

14.3

14.5

13.8

Gewinn vor Steuern, Mio SEK

1,823

2,048

8,932

7,549

Nettogewinn, Mio SEK

1,205

1,350

6,224

5,296

Bereinigter Gewinn je Aktie, SEK

2.57

2.87

13.29

11.28

 

Umsatzeinflüsse, % zurückzuführen auf:

Volumen

Preis/Mix

Strukur

Währungs-effekte

Gesamt

Q4 2011

0.0%

2.8%

4.8%

-2.1%

5.5%

Lfd. Jahr 2011

9.6%

1.9%

4.8%

-7.8%

8.5%

Umsatz in Landeswährung im vierten Quartal gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum (ohne Struktureinflüsse)

Der Umsatz der Gruppe stieg insgesamt um 2,8 % – in Europa 0,5 %, in Nordamerika 5,6 %, in Lateinamerika 11,0 %, in Asien 0,8 % und Mittlerer Osten und Afrika 19,9 %. Das Produktionsniveau war niedriger als im vierten Quartal des Vorjahres.

Einmalkosten
Im Berichtsquartal sind Einmalkosten in Höhe von ca. 100 Millionen SEK enthalten. Ca. 40 Millionen SEK beziehen sich auf die Wertminderung von Maschinen und Anlagen und haben keinen Einfluss auf den Cash flow. Die verbleibenden Kosten fließen in verschiedene Restrukturierungsaktivitäten.

Dividendenvorschlag
Basierend auf den starken Leistungsparametern, dem Cash flowl und dem Ausblick hat der Aufsichtsrat entschieden, der Jahreshauptversammlung eine Dividendenerhöhung um 10 % vorzuschlagen, die zu einer Dividende in Höhe von 5,50 SEK (5,00) je Aktie führt.

Ausblick für das erste Quartal 2012
Nachfrage im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres
Die Nachfrage nach SKF Produkten und Dienstleistungen wird vermutlich für die Gruppe leicht zurückgehen. Sie wird in Europa niedriger, in Nordamerika höher sein, in Asien nahezu unverändert bleiben und etwas höher in Lateinamerika sein. Im Wesentlichen wird sie für die Industrial Division und die Service Division unverändert bleiben und beträchtlich geringer für die Automotive Division.

Nachfrage im Vergleich zum vierten Quartal 2011
Die Nachfrage nach SKF Produkten und Dienstleistungen wird sich für die Gruppe nahezu unverändert darstellen. Sie wird in Europa etwas niedriger, relativ unverändert in Asien und Lateinamerika, und höher für Nordamerika sein. Sie wird im Wesentlichen unverändert für alle Divisionen bleiben.

Produktionsniveau
Das Produktionsniveau wird im Jahresvergleich deutlich niedriger sein und relativ unverändert bleiben gegenüber dem vierten Quartal.

Göteborg, 26. Januar 2012

Aktiebolaget SKF
(publ.)
Tom Johnstone
Konzernchef

Weitere Informationen zu den Ergebnissen 2011 finden Sie auf der Website unter Investors:
investors.skf.com/quarterlyreporting

Ansprechpartner:Ingalill Östman, Group Communications tel: +46-31-3373260, mobile: +46-706-973260,
e-mail: ingalill.ostman@skf.com

Marita Björk, Investor Relations
tel: +46-31-3371994, mobile: +46-705-181994, e-mail: marita.bjork@skf.com

http://www.skf.com/images/logo_main.gif

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top