Förderung von Rußpartikelfiltern? – Antragstellung ab 1. Februar beim BAFA möglich – Förderung ungewiss

Wer für die Nachrüstung seines Dieselfahrzeugs mit einem Partikelfilter den staatlichen Zuschuss von 330 Euro erhalten möchte, kann ab dem 1. Februar 2012 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) am Online-Antragsverfahren teilnehmen.

Es empfiehlt sich, so schnell wie möglich einen Rußfilter nachzurüsten, um anschließend die Förderung beantragen zu können. Die Zuwendungsbescheide werden in der Reihenfolge des Eingangs der vollständigen Antragsunterlagen erteilt. Die verfügbaren Mittel reichen für rund 90.000 Nachrüstungen. Es gilt: wer zuerst kommt, sichert sich den Zuschuss.

Förderfähig ist die Nachrüstung in PKW, die erstmalig vor dem 1. Jaunuar 2007 zugelassen wurden, sowie in leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen mit Erstzulassung vor dem 17. Dezember 2009. Der Partikelfilter muss zwischen dem 1. Januar 2012 und dem 31. Dezember 2012 eingebaut werden. Antragsberechtigt ist, wer im Zeitpunkt der Antragstellung Halter des nachgerüsteten Fahrzeugs ist.

Und so einfach erhalten Sie den Zuschuss:

  • Dieselfahrzeug mit einem Partikelminderungssystem nachrüsten.
  • Nachrüstung durch die ausführende Fachwerkstatt oder einen Sachverständigen bescheinigen lassen.
  • Technische Verbesserung und insbesondere das Datum der Nachrüstung von der zuständigen Zulassungsstelle in der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) eintragen lassen.
  • Über das Online-Formular die Antragsdaten eingeben und an das BAFA übermitteln, anschließend das Antragsformular ausdrucken, unterschreiben und mit einer Kopie des neuen Fahrzeugscheins per Post an das BAFA senden.
  • Nach der Bearbeitung des Antrags werden die 330 Euro direkt auf das angegebene Konto überwiesen.

Das Online-Antragsformular sowie eine Übersicht über die noch zur Verfügung stehenden Fördermittel finden Sie ab dem 1. Februar 2012 auf der Internetseite des BAFA unter www.bafa.de

Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zum Förderprogramm.

PM: BAFA

Das Windkraft-Journal fragt sich in diesem Zusammenhang was das für eine Politik ist.
Zuerst muß man sich den Rußpartikelfilter einbauen lassen, dann erst kann der Antrag auf Förderung gestellt werden und wer dann Glück hat bekommt die Förderung oder auch nicht!?
Wer läßt sich so etwas einfallen?
Wie immer, keine Handlungssicherheit!

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top