Stadtwerke Bochum: Thermografieaktion geht in die Verlängerung

Wer in Zukunft seine Immobilie modernisieren möchte, oder erfolgte Sanierungen überprüfen will, kann noch bis zum 10. Februar die Anmeldung zum Stadtwerke-Thermografieservice auf den Internetseiten des Bochumer Energieversorgers downloaden oder unter 0234/960-3770 telefonisch anfordern.

„Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir unsere diesjährige Thermografieaktion verlängert. Wer noch in diesem Jahr die Wärmebildaufnahmen seiner eigenen vier Wände in den Händen halten möchte, sollte die ausgefüllte Anmeldung bis zum 17. Februar an die Stadtwerke zurücksenden“, beschreibt Oliver Kowalzik, Energieberater bei den Stadtwerke Bochum.

Mindestens sechs repräsentative Thermografie-Aufnahmen seines Gebäudes erhält jeder Hauseigentümer, dazu eine digitale Tageslichtaufnahme zum Vergleich und verschiedene Infomaterialien. Als Basis für eine Fachberatung sind diese Aufnahmen ideal. Die Preise variieren je nach Häusergröße und beginnen für Häuser mit ein bis sechs Wohneinheiten bei 140 Euro. „Für Bauexperten, die auf eine telefonische Beratung, Beispiele zur eigenen Auswertung und Erläuterungen zum Thermografie-verfahren verzichten können, bieten wir in diesem Jahr erstmalig die reinen Thermografieaufnahmen ohne Beratung als Expertenvariante für lediglich 100 Euro an“, ergänzt Oliver Kowalzik.

Zum Verfahren: Durch Farbabstufungen zeigt eine Thermografieaufnahme die unterschiedlichen Wärmeabstrahlungen an einem Gebäude. Warme Gebäudeteile werden dabei in Weiß und Abstufungen von Pink abgebildet. Kühlere Gegenstände und Zonen erscheinen in Türkis bis Dunkelblau. Pinkfarbene Flächen deuten also auf einen hohen Wärmeverlust hin, türkise und dunkelblaue auf geringeren Wärmeaustritt.

„Wenn Mauern nicht fachgerecht gedämmt wurden, sind Häuser echte Energieverschwender, da mit steigendem Energieeinsatz auch die durch das Heizen verursachten Umweltbelastungen steigen“, erklärt Thomas Schönberg, Pressesprecher der Stadtwerke Bochum. „Mit der Thermografie sind wir in der Lage Wärmelecks aufzuspüren und zielgerichtete Maßnahmen zur Modernisierung abzuleiten. Eine lohnende Investition für Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen“, ergänzt Thomas Schönberg.

PM: Stadtwerke Bochum

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top