Badenovas trinationale Windparkbeteiligung: Erster Windpark entsteht in Frankreich

Pressebild: Badenova

Die trinationale Theolia-Kooperationsgesellschaft zum Aufbau von Onshore-Windparks hat in Nordfrankreich ihr erstes Projekt in Angriff genommen. Badenova ist mit 30 Prozent an dieser Gesellschaft beteiligt.

Diese Investment-Kooperationsgesellschaft wurde im August 2011 an gegründet, mit dem erklärten Ziel, in den nächsten Jahren rund 300 Millionen Euro in den Aufbau von Windparks in Deutschland, Frankreich und Italien zu investieren. Beteiligt sind zu 40 Prozent die Theolia S.A., eine erfahrene Projektentwicklungsgesellschaft für Windenergie aus Frankreich, sowie jeweils zu 30 Prozent die Industriellen Werke Basel (IWB), sowie der Freiburger Energie- und Umweltdienstleister Badenova.

Die Gesellschaft will durch ihre Investitionen den Aufbau einer Gesamterzeugungskapazität von 150 bis 200 Megawatt (MW) Windenergie an.

Das nun gestartete 15 MW-Projekt in Nordfrankreich liegt bei den Orten Beauval und Naours im Departement Somme. Es besteht aus sechs Windturbinen mit einer Kapazität von je 2,5 Megawatt. Mit dem Aufbau der Infrastruktur wurde bereits im September 2011 begonnen, die Inbetriebnahme des gesamten Windparks erfolgt voraussichtlich Ende 2012.

Finanzvorstand Maik Wassmer sieht in dem Engagement eine optimale Ergänzung zu den regionalen Windprojekten von Badenova: „Die Energiewende macht an den Landesgrenzen nicht Halt. Mit den erfahrenen Partnern Theolia und IWB nutzen wir unsere gemeinsame unternehmerische Leistungskraft und leisten einen signifikanten Beitrag zum effizienten Ausbau der erneuerbaren Stromproduktion.“

PM: Badenova

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top