BDEW Energie-Info : Erneuerbare Energien und das EEG: Zahlen, Fakten, Grafiken 2011

Anlagen, installierte Leistung, Stromerzeugung, EEG-Vergütungssummen, Marktintegration der erneuerbaren Energien und regionale Verteilung der EEG-induzierten Zahlungsströme.

Vorwort von Hildegard Müller

Berlin – Sehr geehrte Damen und Herren,

vor einem Jahr haben wir erstmals eine ausführliche Analyse aller Zahlen im Zusammenhang mit den erneuerbaren Energien und vor allem dem EEG erstellt. Das BDEW Energie-Info „Erneuerbare Energien und das EEG in Zahlen (2010)“. Diese Analyse ist auf außergewöhnlich großes Interesse gestoßen und wurde vielfach abgefragt, verwendet und zitiert.

Das liegt ganz sicher daran, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien – besonders gefördert durch das EEG – einen enorm hohen Stellenwert in Politik, Gesellschaft und natürlich auch bei den Mitgliedsunternehmen des BDEW hat. Das hohe Interesse erklärt sich aber ebenfalls damit, dass dieses Gesetz, die Förderung der erneuerbaren Energien insgesamt, mittlerweile sehr komplex geworden ist. Es geht darüber hinaus um viel Geld, denn es geht um Förderungen für eine Vielzahl von Anlagen und Investoren und es geht um Belastungen, die die Stromkunden in ihren Preisen deutlich spüren. Im Jahr 2011 waren es ca. 13,5 Milliarden Euro, die über die EEG-Umlage umverteilt wurden. Das alles sprach dafür, dass wir auch in diesem Jahr eine solche Ausarbeitung vorlegen.

Vor Ihnen liegt also nun das BDEW Energie-Info „Erneuerbare Energien und das EEG: Zahlen, Fakten, Grafiken (2011)“ Erstmalig hatten wir in der letzten Ausgabe die Verteilungsströme der EEG-Umlage nach Bundesländern sortiert. Eine erklärungsbedürftige Analyse, aber auf jeden Fall eine spannende.

In diesem Heft finden Sie diese Analyse für das Jahr 2011.

Auch in dem energiepolitisch ganz sicher besonderen Jahr 2011 war das EEG ganz oben auf der Agenda. Die Novellierung stand an, neue Fördersätze und Anpassungen wurden beschlossen und auch eine Marktprämie wurde eingeführt, die die Marktintegration der erneuerbaren Energien in den nächsten Jahren voran bringen soll. Auch zu dieser Neuerung finden Sie entsprechende Informationen in diesem Heft.

Rund 20 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien im Jahr 2011. Das ist eine ganze Menge und für immer mehr stellt sich schon jetzt die Frage, welche grundlegenden Änderungen denn die nächste EEG-Novelle in Angriff nehmen muss.

Passen das bestehende System der Förderung und die Geschwindigkeit des dafür notwendigen Netzausbaus eigentlich noch zusammen? Wie können die erneuerbaren Energien zunehmend auch Verantwortung für die Systemstabilität übernehmen?
Kommen wir mit der Markt- und Systemintegration ausreichend schnell voran? Und wenn nicht, wie müssen wir das alles regeln? Das ist nur ein kurzer Blick auf eine Vielzahl von Fragen, die die Energiebranche im Jahr 2012 beschäftigen wird.
Wie 2010 aber auch 2011 war, das lesen Sie in diesem Heft.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und hoffen, dass diese Informationen für Ihre Arbeit von Nutzen sind.

Laden Sie sich das Energie-Info PDF vom BDEW hier herunter

Quelle: BDEW

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top