Vorstellung eines Kurzgutachtens der Prognos AG zu: Kosten der Solarstromförderung

Bild: BSW

Einladung für Medienvertreter zur Pressekonferenz am 12. Januar 2012 in Berlin in der Bundespressekonferenz

In der aktuellen Diskussion werden der Photovoltaik-Zubau und die Erhöhung der Strompreise mitunter in einem Atemzug genannt. Doch trifft das wirklich zu? Wie wirkt sich der weitere Zubau der Photovoltaik auf die EEG-Umlage tatsächlich aus?

Das Beratungsunternehmen Prognos AG hat ein Kurzgutachten erstellt, das den Einfluss des weiteren Solarstromausbaus auf die Strompreise analysiert. Die Ergebnisse der Untersuchung „EEG-Umlage bis 2016 – Treibergrößen und Sensitivitäten für die Photovoltaik“ möchten wir Ihnen gerne auf einer Pressekonferenz vorstellen

am Donnerstag, den 12. Januar 2012,
um 10.00 Uhr
in der Bundespressekonferenz,
Tagungszentrum, Raum 1+2,
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin.

Ihre Gesprächspartner sind:

Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V.
Frank Peter, Projektleiter Energiewirtschaft, Prognos AG.

Um die erforderlichen Platzkapazitäten besser koordinieren zu können, bitten wir Sie um zeitnahe Anmeldung unter e-mail dettling(at)bsw-solar.de, Telefon 030 29 777 88-56

PM: BSW

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top