E.ON Hanse Wärme treibt Biogas-BHKW voran

Von E.ON Hanse betriebenes BHKW in Alt Duvenstedt Quelle: E.ON Hanse Wärme

Neun Anlagen entstanden 2011, weitere starten 2012.

Neun neue Blockheizkraftwerke auf Biogas-Basis gingen 2011 bei der E.ON Hanse Wärme GmbH in Betrieb. Das Tochterunternehmen der E.ON Hanse AG, treibt damit eine Technologie voran, die auch die dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung an erneuerbare Energien anschließt. 2012 sollen weitere Anlagen folgen, vier sind bereits geplant.

Zu den 2011 in Betrieb genommenen Anlagen zählen unter anderem neue Biogasmotoren in Trittau, Schwarzenbek, Meldorf, Schacht-Audorf, Friedrichstadt, Bargfeld-Stegen und Bad Segeberg. Allein diese neun Anlagen erzeugen über 30 Millionen Kilowattstunden Strom und über 35 Millionen Kilowattstunden Wärme im Jahr. Das reicht aus, um 7.500 Haushalte mit Strom und 1.750 Einfamilienhäuser mit Wärme zu versorgen. Gegenüber konventionellen Energiequellen sparen die BHKW jährlich einen Ausstoß von über 8.000 Tonnen CO2 ein.

Biogas-BHKW werden im Gegensatz zu den üblichen gasbetriebenen Anlagen direkt an Biogasanlagen betrieben. Aus Biomasse gewonnenes Gas wird so direkt vor Ort in Strom und Wärme umgewandelt. Aber auch mit Bioerdgas, das als erneuerbarer Energieträger direkt ins Gasnetz eingespeist wird, leistete das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. Im Jahr 2011 investierte die E.ON Hanse Wärme GmbH rund sieben Millionen Euro. Damit konnten neun Biogas-Blockheizkraftwerke (BHKW) in Norddeutschland ihren Betrieb aufnehmen.

Im Jahr 2012 soll der Ausbau dieser Technologie weiter vorangetrieben werden: Schon jetzt sind vier weitere Anlagen geplant, die mit Biogas bzw. Bioerdgas betrieben werden. Mit einem Investitionsvolumen von rund drei Millionen Euro werden zwei BHKW in Schleswig-Holstein und zwei in Hamburg errichtet. Weitere Projekte werden geprüft. Damit wird E.ON Hanse Wärme seine Position als größter Betreiber umweltschonender, dezentraler Blockheizkraftwerke im norddeutschen Raum weiter stärken.

„In unserem zukünftigen Energiemix leisten Biogas-Blockheizkraftwerke einen wesentlichen Beitrag zur umweltschonenden Erzeugung von Strom und Wärme“, erklärt Jörg Lampe, Geschäftsführer der E.ON Hanse Wärme GmbH. „Wärme und Strom produzieren wir dort, wo die Energie gebraucht wird aus Biogas von ortsansässigen Erzeugern.“ E.ON Hanse Wärme betreibt lediglich die BHKW und nimmt deshalb das Gas von den regionalen Biogasanlagenbetreibern ab.

Mit über 160 BHKW-Modulen in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und im nördlichen Niedersachsen ist E.ON Hanse Wärme der größte Betreiber dieser umweltschonenden Anlagentechnik in Norddeutschland. Insgesamt erzeugt das Tochterunternehmen von E.ON Hanse mit diesen Anlagen über 250 Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr. Sie liefern Energie für 55.000 Haushalte und sparen gleichzeitig jährlich rund 60.000 Tonnen CO2–Emissionen ein.

Ihre Ansprechpartner:
Constanze Burkhardt,
T 040237827264
F 04023782710
constanze.burkhardt@eon-hanse-waerme.com
PM: E.ON Hanse Wärme

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top