Neues Angebot der IHK-Weiterbildung – Erneuerbare Energien auf Meister-Niveau

Die IHK Reutlingen bietet als bundesweit erste Industrie- und Handelskammer die Weiterbildung zum Fachwirt für erneuerbare Energien an. Pressefoto IHK

IHK Reutlingen: Die Energiewende kommt. Bis 2022 werden die letzten Atomkraftwerke in Deutschland stillgelegt, der Ausbau des Ökostroms ist in vollem Gange. Doch es fehlt noch an den passenden Experten. Hier setzt das neue Angebot der IHK-Weiterbildung an. Der „geprüfte Fachwirt für erneuerbare Energien und dezentrale Energieversorgung“ bietet eine Weiterbildung auf Meister-Niveau und richtet sich an Mitarbeiter mit kaufmännischer oder technischer Ausbildung, die vor allem in der Energiewirtschaft oder einem Produktions- und Dienstleistungsunternehmen tätig sind.

Start im Frühjahr
Der Fachwirt wurde von der IHK gemeinsam mit EnBW und der Reutlinger FairEnergie entwickelt. Der erste Kurs soll im kommenden Frühjahr starten, umfasst rund 800 Unterrichtseinheiten und dauert eineinhalb Jahre. Der Unterricht findet nebenberuflich freitagnachmittags und samstags statt. „Die Energiewende erreicht die Bildung. Mit diesem  Angebot leisten wir einen Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft“, sagt Hermann Dörrich, Leiter der IHK-Weiterbildung. „Viele Firmen wissen, dass sie sich umstellen müssen. Doch wie das konkret geht, ist oftmals noch unklar. Diese Lücke werden die neuen Fachwirte füllen.“

PM & weitere Infos: IHK Reutlingen

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top