ZF verlegt weltweite Windkraft-Aktivitäten nach Belgien

Das Geschäftsfeld Windkraft-Antriebstechnik des ZF-Konzerns wird zukünftig von Lommel aus geleitet. Friedrichshafen / sz Die ZF Friedrichshafen AG führt ihre internationalen Windenergie-Aktivitäten zukünftig von Belgien aus. Dem Hauptstandort von Hansen Transmissions in Lommel werden die bisherigen ZF-Aktivitäten in diesem Geschäftssegment zugeordnet. Das gab der ZF-Vorstand bei einem Besuch in Belgien vor der Hansen-Belegschaft bekannt. Lesen Sie mehr in Schwaebische.de Und sehen Sie das Video: FZ Windenergie Am 06.10.2011  meldeteZF: ZF sichert sich 96-Prozent-Mehrheitsanteil an Hansen Transmissions International Öffentliches Übernahmeangebot kann vollzogen werden – keine weiteren aufschiebenden Bedingungen Friedrichshafen. Die ZF Friedrichshafen AG hat heute das Ergebnis des öffentlichen Übernahmeangebots für den belgischen Windkraftgetriebe-Hersteller Hansen Transmissions International NV

Uni Tübingen erhält Umwelt-Siegel

Als erste Hochschule Baden-Württembergs hat die Eberhard Karls Universität Tübingen erfolgreich ein Umweltmanagementsystem nach EMAS eingeführt. Das europäische Umwelt-Zertifikat wurde im Rahmen des von der Hochschulregion Hohenheim-Tübingen organisierten „Tages der Nachhaltigkeit“ überreicht. EMAS steht für „Eco-Management and Audit Scheme“ und bezeichnet eine von der Europäischen Union entwickelte qualifizierte Selbstverpflichtung zum Umweltschutz. Die EMAS-Validierung bindet die teilnehmenden Institutionen, ihre betriebliche Umweltleistung kontinuierlich über das gesetzlich geforderte Maß hinaus zu verbessern und öffentlich zu machen. „Mit der Einführung des Umweltmanagementsystems EMAS hat sich die Eberhard Karls Universität zu einer nachhaltigen Entwicklung ihres universitären Alltags verpflichtet“, erklärt Dr. Andreas Rothfuß, Kanzler und Umweltmanagementbeauftragter der

Neues Autogas: Länger fahren und sparen

„Der erste Marathon, den man tanken kann“ – unter diesem Motto bietet die Hagener Westfa GmbH ab sofort allen Autogasnutzern eine neue Mischung des Liquified Petrol Gas (LPG), die eine 15 Prozent höhere Reichweite erzielen kann und damit ähnlich ausdauernd wie der Namen gebende Marathonsport ist. Mit seinen positiven Eigenschaften überzeugt das neue Marathon-Gas nicht nur im Vergleich zu Benzin, sondern auch zu herkömmlichem Autogas verschiedener Anbieter. Dank des höheren Butangehalts, der speziell auf die Jahreszeiten angepasst wird, besitzt das neue, verbesserte Autogas eine höhere Energiedichte und verbrennt Sommer wie Winter besonders homogen im Motor. Damit ist es effizienter und motorenfreundlicher

Stabile Drehverbindungen für die weltweit längsten Rotorblätter

Rollix entwickelt in Frankreich die Blatt- und Azimutlager für die Offshore-Windkraftanlage Haliade 150 – 6 MW von Alstom. Bei dieser Spezialentwicklung wurden alle Komponenten so optimiert, dass sie bei minimalen Abmessungen den Belastungen der neuen Offshore-Windkraftanlage mit den derzeit längsten Rotorblättern von jeweils 73,5 Meter standhalten. Lesen Sie mehr auf Open PR Rollix stellt seine Entwicklung auf den folgenden Messen vor: ‚Ewea Offshore‘ in Amsterdam (29. November bis 1. Dezember), ‚Ewea 2012‘ in Kopenhagen (16. bis 19. April 2012) und ‚Husum‘ in der gleichnamigen Stadt (18. bis 22. September 2012). Webseite : www.rollix.com Foto: Hermann Betken

Messe Husum und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland bekräftigen Partnerschaft

Husum, 14.11.2011. Mit der heutigen Vertragsunterzeichnung zwischen der Messe Husum und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland (WFG NF) besiegeln beide Partner auch für 2012 die Zusammenarbeit im Themenbereich Windenergie. Gegenstand  der Vereinbarung sind vor allem die gemeinsame Standortentwicklung im internationalen Wettbewerb, die Bündelung von Kompetenzen im Bereich Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die konzeptionelle Zusammenarbeit im Rahmen des Messe- und Kongressangebotes am Standort Husum. Zum wiederholten Mal wurde die erfolgreiche Partnerschaft zwischen der Messe Husum & Congress und der WFG NF mit der aktuellen Vertragsunterzeichnung für das kommende Jahr fortgesetzt. Die vereinbarten Leistungen für 2012 zielen auf die Stärkung des nationalen und internationalen Messe-

Solar Millennium AG in Verhandlungen zu Ibersol

Erlangen, 14.11.2011 Die AG arbeitet mit Hochdruck an einer umfassenden Neuordnung der Finanzierungs- und Beteiligungsverhältnisse bei Ibersol mit dem Ziel, das spanische Solarkraftwerk mit CSP-Technologie planmäßig und rechtzeitig bis Ende 2013 zu realisieren. Entsprechende Verhandlungen verlaufen in fortgeschrittenem Zustand. Über die Solar Millennium AG: Die Solar Millennium AG (ISIN DE0007218406), Erlangen, ist ein global tätiges Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien mit dem Schwerpunkt auf Solarkraftwerken. Zusammen mit seinen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften hat sich das Unternehmen auf solarthermische Kraftwerke, insbesondere Parabolrinnen-Anlagen spezialisiert und in diesem Bereich eine Spitzenposition im globalen Wettbewerb erreicht. Solar Millennium ist bestrebt, diese Kompetenz weiter auszubauen mit dem Ziel,

SolarWorld AG steigert Absatzmenge im stagnierenden Gesamtmarkt

EBIT-Marge von 8,7 Prozent im 3. Quartal. Absatzmenge von 195 MW (Q3 2010: 191 MW) Umsatz von 238 Mio. € (Q3 2010: 342 Mio. €) EBIT von 21 Mio. € (Q3 2010: 50 Mio. €) EBIT-Marge von 8,7 Prozent (Q3 2010: 14,6 Prozent) Die SolarWorld AG konnte im 3. Quartal 2011 eine Absatzmengensteigerung gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Der Umsatz betrug 237,8 (Q3 2010: 342,1) Mio. €. Das EBIT lag bei 20,6 (Q3 2010: 49,8) Mio. €. Das Konzernergebnis belief sich aufgrund von Verlusten in den USA, die sich nicht steuersenkend auswirkten, auf -9,0 (Q3 2010: +19,9) Mio. €. Die SolarWorld AG hat ihre Absatzmenge in den

Nordex senkt Umsatz- und Ergebnisziel 2011

Nordex senkt Umsatz- und Ergebnisziel 2011 wegen Projektverschiebungen, profitables Wachstum in 2012 Auftragseingang legte deutlich um 34% zu Erwartung für Neugeschäft in 2011 auf EUR 1,1 Mrd. angehoben EBIT steigt in Q3 auf EUR 11 Mio. Nettoergebnis zum 30.9.11 fast ausgeglichen Liquidität auf EUR 211 Mio. um 50% gestiegen Kostensenkungen werden 2012 voll wirksam Hamburg, 14. November 2011. Zum 30. September 2011 hat die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) ihren Umsatz um rund 9 Prozent auf EUR 668,2 erhöht (Vorjahr: EUR 614,2 Mio.). Der Umsatz im dritten Quartal lag mit EUR 264,9 Mio. auf Vorjahresniveau. Grundlage für das Wachstum in den ersten neun Monaten war das um 115 Prozent

Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg für Reparaturarbeiten abgefahren

Karlsruhe. Der Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 2) wurde heute (12. November 2011) vom Betreiber, der EnBW Kernkraft GmbH, für Reparaturarbeiten aus Gründen des Arbeitsschutzes abgefahren. Maßgebend hierfür war das sicherheitsgerichtete Verhalten der EnBW, das sich in dem Leitsatz „Sicherheit geht vor Wirtschaftlichkeit“ widerspiegelt. Zuvor war bei einem routinemäßigen Rundgang eine Leckage an einer Armatur des Speisewassersystems im Maschinenhaus, also im nicht-nuklearen Teil der Anlage, festgestellt worden. Diese soll nach einer eingehenden Untersuchung behoben werden. In dem Systemabschnitt herrschen hohe Temperaturen und ein hoher Druck. Um während der Reparaturarbeiten an der Armatur einen bestmöglichen Schutz der Mitarbeiter zu gewährleisten, wurde

Vario green energy erleichtert Dachverpachtung

Holzgerlingen, 14.11.2011. Der Systemanbieter Vario green energy aus dem schwäbischen Holzgerlingen vereinfacht die Verpachtung von Dachflächen für Photovoltaikanlagen. Über ein neues elektronisches Formular auf der Internetseite des Unternehmens können Gebäudeeigentümer Kerndaten zu ihren Dächern an Vario senden. Innerhalb eines Werktages melden sich Mitarbeiter von Vario green energy zurück und präsentieren bei geeigneten Objekten ein Konzeptangebot für die Dachverpachtung. Stimmt der Eigentümer der Verpachtung zu, prüfen die Solarteure von Vario den Zustand der Dachhaut und erstellen Angebote für mögliche Investoren. „Photovoltaikanlagen sind eine attraktive Investitionsmöglichkeit. Aber es gibt viele Dacheigentümer, die die Kosten für eine Anlage nicht selbst tragen möchten“, sagt Detlef

Innovationsindikator 2011: Deutschland hat sich verbessert

Hohe Investitionen der öffentlichen Hand in Forschung und Wissenschaft wirken – Unternehmen brauchen für Forschung und Entwicklung Steueranreize – Bildungssystem bleibt Deutschlands größte Schwachstelle. Deutschland hat seine Innovationsleistung in den vergangenen fünf Jahren deutlich verbessert und belegt im Vergleich von 26 Industriestaaten ... Bildung muss Megathema werden Zu den großen Schwachstellen des deutschen Innovationssystems zählt nach wie vor der Bildungsbereich. Die Mängel im Bildungssystem ... Schweiz spitze Das Länderranking wird in diesem Jahr von der Schweiz angeführt, gefolgt von Singapur und Schweden. Die USA fallen erheblich ab ... Unternehmen brauchen für Forschung und Entwicklung Steueranreize Der Ländervergleich zeigt: Steuerliche Anreize sind internationaler Standard. Im Vergleich zu den

Siemens hat das Geschäftsjahr 2011 mit einem operativen Rekordergebnis abgeschlossen

Der Sektor Energy erhöhte den Umsatz um acht Prozent auf 27,6 Milliarden Euro, seinen Auftragseingang um 15 Prozent auf 34,8 Milliarden Euro. Ein Höhepunkt war dabei das Kraftwerksprojekt Ras Az Zawr in Saudi Arabien mit einem Auftragswert von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Der erneut hohe Gewinn des Sektors in Höhe von 4,1 Milliarden Euro – nahezu ein Viertel mehr als im Vorjahr – ist besonders dem starken Jahr bei der Division Fossil Power Generation zu verdanken. Ergebnisbelastungen ergaben sich durch eine Wertminderung im Solargeschäft. Einen signifikanten Beitrag zum Auftragswachstum leistete unter anderem auch die Division Renewable Energy. So erhielt

Top