ZF plant Ausbau der Windkraft-Antriebstechnik

Die ZF Friedrichshafen AG hat ein öffentliches Übernahmeangebot für den belgischen Hersteller von Getrieben für Windkraftanlagen Hansen Transmissions International NV abgegeben. Der Angebotspreis beträgt 66 Pence in bar je Hansen-Aktie und das Angebot bewertet das gesamte ausgegebene und noch auszugebende Grundkapital inklusive ausstehender Rechte aus Aktienoptionsplänen von Hansen mit rund 444,8 Millionen britischen Pfund. Der Preis beinhaltet eine attraktive Prämie von rund 95,6 Prozent auf den Schlusskurs der Hansen-Aktien am 22. Juli 2011 und eine Prämie von rund 60,2 Prozent auf den durchschnittlichen volumengewichteten Hansen-Aktienkurs der vergangen drei Monate vor dem 22. Juli 2011.

Hans-Georg Härter, Vorstandsvorsitzender der ZF, sagt: „ZF verfolgt das erklärte Ziel, in allen Geschäften eine weltweit führende Position einzunehmen und diese als Technologieführer nachhaltig zu untermauern. Die Verbindung der Aktivitäten im Bereich der Windkraft-Antriebtechnik von ZF und Hansen ist eine logische Fortsetzung unserer strategischen Entscheidung, in das wachsende und sehr attraktive Geschäft mit Windkraftanlagen einzusteigen.“

Das an der Londoner Börse notierte Unternehmen Hansen ist ein etablierter globaler Hersteller von Getrieben für Windkraftanlagen und eines der weltweit führenden Unternehmen für Getriebe von zahnradgetriebenen Windkraftanlagen im Multi-Megawatt-Segment. Neben einer Produktion am Hauptsitz Lommel (Belgien) verfügt Hansen über eine Produktionsstätte für Windkraftanlagen-Getriebe in Coimbatore (Indien) und ein Test- und Montagewerk für den chinesischen Markt in Tianjin (China). Die jährlichen weltweiten Produktionskapazitäten für Getriebe von Windkraftanlagen von Hansen umfassen rund 7.600 MW Leistung. Eine eigene, starke Forschungs- und Entwicklungsarbeit sichert die Technologieführerschaft von Hansen ab. Hansen beschäftigt rund 1.450 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr, das am 31. März 2011 abgeschlossen wurde, einen Gesamtumsatz von rund 378,7 Millionen Euro.

„Die geplante Akquisition vereint umfangreiche Fertigungs- und Technologieexpertise sowie langjährige Forschungs- und Entwicklungskompetenz mit einer stabilen Eigentümerstruktur. Wir wollen die globale Aufstellung nutzen, um das Geschäft weiter auszubauen und durch Wachstums-Investitionen neue Möglichkeiten für die Mitarbeiter und Management-Teams der beiden Unternehmen zu erschließen“, ergänzte Hans-Georg Härter. Alex De Ryck, Vorstandsvorsitzender von Hansen, sagt: „Die Mitarbeiter und das Management von Hansen haben es – trotz des schwierigen Marktumfelds in den vergangenen Jahren – geschafft, einen weltweit führenden Hersteller von Getrieben für zahnradgetriebene Windkraftanlagen im Mulit-Megawatt-Segment aufzubauen. ZF erkennt diese Leistung in vollem Umfang an und möchte das Geschäft auf dieser Basis weiter internationalisieren und unsere Marktposition weiter ausbauen. Das Angebot spiegelt den fairen und angemessenen Wert des Unternehmens wider und gibt den Aktionären Gelegenheit, diesen Wert bereits zu diesem Zeitpunkt in bar zu erzielen.“

Dr. Michael Paul, CEO der ZF-Division Industrietechnik, sagte: „Mit diesem Schritt stärken wir die Division Industrietechnik und unterstreichen die wachsende Bedeutung dieses Geschäftsfelds im ZF-Konzern. Wir sehen außerhalb der Automobilindustrie interessante Wachstumschancen.“ Im Juni 2010 hat ZF einen Liefervertrag für Windkraftgetriebe mit Vestas Wind Systems A/S, dem Weltmarktführer mit mehr als 43.000 installierten Windenergieanlagen, abgeschlossen. Die Produktion wird in einem neuen Werk in den USA in Gainesville/Georgia aufgenommen, das momentan im Aufbau ist.
Der Beginn der Produktion ist 2012 vorgesehen. Mit der geplanten Akquisition von Hansen wird ZF den Ausbau des wachsenden Geschäfts mit Getrieben für Windkraftanlagen beschleunigen. Die Verbindung profitiert von einer idealen regionalen Aufstellung mit Fertigungskapazitäten in Europa, Asien und den USA. Darüber
hinaus wird durch Hansen die bestehende Produktpalette von ZF verbreitert und deckt dadurch eine breitere Spanne von Getrieben für Windkraftanlagen ab. Die Mitglieder des Verwaltungsrats von Hansen halten die Bedingungen des Angebots für fair und angemessen und haben den Aktionären einstimmig die Annahme des Angebots empfohlen. Entsprechend der belgischen Gesetzgebung schränkt diese Empfehlung das Recht des Hansen-Betriebsrats nicht ein, ebenfalls eine Stellungnahme zum Angebot abzugeben. Suzlon Energy und Ecofin, die beiden größten Hansen-Aktionäre, die zusammen rund 38,4 Prozent des Aktienkapitals halten, haben sich gegenüber ZF vertraglich zur Annahme des Angebots verpflichtet. Die vertraglichen Verpflichtungen von Suzlon Energy und Ecofin sind aufgehoben, falls ein konkurrierendes Angebot veröffentlicht wird, das mindestens jeweils 12,5 Prozent bzw. 10 Prozent über dem ZF-Angebot liegt.

Das Angebot erfolgt ausschließlich nach den Bestimmungen und Konditionen, die im Appendix I des heute von ZF veröffentlichten Rule 2.5 Announcement aufgeführt sind und die in der Angebotsunterlage ausgeführt werden, die den Hansen-Aktionären sowie Inhabern von Rechten aus den Hansen-Aktienoptionsplänen (außer Personen, die in bestimmten beschränkten Jurisdiktionen ansässig sind) innerhalb von 28 Tagen nach Veröffentlichung des Rule 2.5 Announcement zugesendet wird.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot, noch eine Aufforderung für ein Verkaufsangebot oder die Zeichnung, noch eine Einladung für den Erwerb oder die Zeichnung von
Wertpapieren, noch eine Aufforderung für eine Zustimmung in jeglicher Jurisdiktion gemäß dieses Angebots oder anderweitig dar. Es soll kein Verkauf, Ausgabe oder Übertragung von Hansen-Wertpapieren geben, der in einer Jurisdiktion gesetzeswidrig wäre. Die Pressemitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt oder ein einem Wertpapierprospekt entsprechendes Dokument dar.
In Zusammenhang mit diesem Angebot ist RBS Corporate Finance Limited als finanzieller Berater und RBS Hoare Govett Limited als Corporate Broker für ZF tätig.

Andreas Veil
Leiter Wirtschaftspresse

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top