Fertig Solar startet bundesweites Händlernetzwerk für Solaranlagen

Die Umwelt schonen und gleichzeitig rentabel Geld anlegen ist ganz einfach: Mit Solarstromanlagen auf dem eigenen Dach. Die Anlagen der Hamburger Fertig Solar Photovoltaik System AG sind dank eines innovativen Baukastenprinzips im Handumdrehen montiert. Dafür steht das Unternehmensmotto „In drei Schritten zur Sonne“. Prominenter Partner ist Ex-Fußballprofi Ulf Kirsten. Besonders wichtig ist dem Unternehmen eine individuelle Beratung – dafür sorgt ein bundesweites Netz aus derzeit über 350 Händlern. Ehrgeiziges Ziel des Hamburger Unternehmens: Bis Ende 2012 das größte Händlernetz für den Vertrieb von Photovoltaikanlagen in Deutschland aufzubauen.

Weltweit steigen die Energiekosten immer weiter. Strom ist bereits jetzt einer der größten Kostenfaktoren für Wohneigentümer und Mieter. Deswegen ist es sinnvoll, sich von dieser Kostenentwicklung unabhängig zu machen. Mit einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach ist das möglich. Diese Technik ist nicht nur rentabel, sondern schont auch die Umwelt. Der richtige Partner für die Planung der unabhängigen Energiezukunft ist die Fertig Solar Photovoltaik System AG. „Wir konzentrieren uns auf die Tausenden kleinen, ungenutzten Dächer in Deutschland: Alle sind potenzielle Kraftwerke und Geldanlagen“, so Vorstandsvorsitzender Andreas Kosina. „Eine eigene Photovoltaikanlage ist die Geldanlage der Zukunft, sozusagen das Sparbuch 2.0.“ Besonders wichtig ist dem Unternehmen bei der Beratung, dem Kunden direkt an seinem Wohnort einen Ansprechpartner zu vermitteln.

Individuelle Beratung durch Partner vor Ort

Das gewährleistet das große Händlernetz des Unternehmens. Mit über 350 lokalen Partnern ist es schon heute eines der größten deutschen Händlernetzwerke für den Vertrieb und Bau von Photovoltaikanlagen – und es soll weiterhin kontinuierlich wachsen. „Bis zum Jahresende um weitere 500 Händler“, wie Vertriebsleiter Nils Saattchi ankündigt. Außerdem kann die Firma durch Kooperationen mit großen Handelsketten ihr Händlernetzwerk weiter ausbauen. So sollen bald 3.000 weitere lokale Partner im nationalen Händlernetzwerk für die Kunden zur Verfügung stehen. „Unser Ziel ist es, bis Ende 2012 der größte deutsche Vertrieb in der Vermittlung von Photovoltaikanlagen zwischen drei und zehn Kilowatt zu sein“, sagt Andreas Kosina selbstbewusst.

Im Baukastenprinzip zum Ökostrom

Der Optimismus ist begründet, denn das Fertig-Solar-Prinzip überzeugt durch seine unkomplizierte Verfahrensweise. In drei Schritten ist die eigene Solaranlage betriebsbereit. Schritt 1: Die Größe des Daches wird durch einen örtlichen Partner ermittelt. Das kann ein freier Elektromeister sowie ein kompetenter Handwerker oder Dachdecker sein. Schritt 2: Je nach Dachgröße fällt die Entscheidung für einen bestimmten Typ und eine bestimmte Größe an PV-Modulen. Ob Hausdach, Garage oder Carport – die PV-Module von Fertig Solar sind wie Bauklötze kombinierbar und passen so auf jede Fläche. Schritt 3: Schließlich wird die Photovoltaikanlage durch den örtlichen Händler montiert und an das Stromnetz angeschlossen. „In drei Schritten zur Sonne, das einfache Prinzip der Fertig Solar ist eine tolle Möglichkeit, sich für den Erhalt der Umwelt zu engagieren und vor den steigenden Energiekosten zu schützen“, sagt Ex-Fußballprofi Ulf Kirsten.

Die Photovoltaikanlage als lukrative Altersvorsorge

Denn wer seinen Strom selbst verbraucht, zahlt keine oder nur eine geringe Stromrechnung an den Energieversorger und erhält auch noch eine zusätzliche Vergütung. So kann eine Photovoltaikanlage mit fünf Kilowatt Leistung, die auf fast jedes Haus oder jede Doppelgarage passt, nach zwanzig Jahren rund  20.000 Euro Rendite erzeugen. Kosina: „Eine ideale Altersvorsorge: Wer beim Renteneintritt Haus und Solaranlage abbezahlt hat, steht finanziell ausgezeichnet da.“

Sichere Förderung durch hochwertige Produkte

Gut zu wissen: Die Fertig Solar liefert ihren Kunden ausschließlich Premiumprodukte. Das ist wichtig, damit Kunden ihren Anspruch auf die gesetzliche Förderung auch genießen können. Denn gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erhalten Betreiber einer Photovoltaikanlage für 20 Jahre eine garantierte Einspeisevergütung. Allerdings nur dann, wenn die Photovoltaikanlage auch Strom produziert. „Mit der Firma Soventix haben wir einen Partner gefunden, der uns mit seinen Sovello-Modulen erstklassige, komplett in Deutschland gefertigte Photovoltaikanlagen liefern kann. Das Siegel „made in Germany“ ist uns sehr wichtig“, so Kosina.

Weitere Informationen unter www.fertigsolar.de


Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top