Ge:Net baut 100m-Windmessmasten an Waldstandorten

Waldstandorte für die Windkraft sind im kommen. Während Flachland und Freiflächen schon weitgehend erschlossen sind bieten Waldflächen noch großes Potenzial für den Aufbau neuer Windparks.

An zwei solchen Standorten errichtet die Firma Ge:Net aus Clausthal nun Windmessmasten zur Bestimmung des Windpotentials vor Ort. In bewaldetem Gebiet ist die Ertragsprognose besonders kompliziert, da die Turbulenzen und Störeinflüsse des Waldes schwierig zu berechnen sind. Gerade hier ist darum eine direkte Windmessung am Standort angeraten.

Der Bau von Windmessmasten mitten im Wald stellt die Ingenieure vor besondere Herausforderungen. Der Platz ist begrenzt, weswegen die Montage der Messmasten am Boden nicht in Frage kommt. Deshalb werden die Masten vertikal montiert, wobei die einzelnen Elemente mit einer elektrischen Winde am Mast hochgezogen und oben von ausgebildeten Industriekletterern montiert werden. Auf diese Weise errichtet Ge:Net Masten bis 140m Höhe.

Die Montage in solchen Höhen erfordert Erfahrung, Konzentration und Schwindelfreiheit, belohnt aber auch mit einer besonders guten Aussicht.

openPR

Johannes Lange
Ge:Net GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top