Sonnenhaus Institut: Weiterführung der Solarförderung entscheidend für eine erfolgreiche Energiewende

Wie zu Beginn dieser Woche bekannt wurde, verständigten sich die Koalitionen anlässlich der anstehenden EEG Novelle darauf, die Förderung des Solarstroms nicht weiter zu beschneiden. Damit folgten sie einer einstimmigen Empfehlung des Bundesrates, der sich außerdem dafür ausgesprochen hatte, an den bestehenden Förderanreizen zum Eigenverbrauch selbst erzeugten Solarstroms festzuhalten.

Das Sonnenhaus Institut e.V., das umfassende Kompetenznetzwerk für die Entwicklung und Umsetzung weitgehend solar beheizter Häuser, begrüßt diese Entwicklung. „Solarstrom ist ein wichtiger und unverzichtbarer Baustein für die beschlossene Energiewende,“ erklärt Peter Rubeck, Geschäftsführer des Sonnenhaus Instituts. „Es bedarf weiterer Förderung, damit die Entwicklung und der Ausbau der Solarstrom- Technologie weitergeht.“ Intelligent angewendete Solar-Technologien zeigen sich heute bereits in verschiedenen innovativen Gebäudekonzepten. Aktuelles Beispiel ist das energieautarke Haus, das im vergangenen Monat in Lehrte, Niedersachsen, eröffnet wurde.

Das Haus nutzt für komfortables Wohnen bei maximaler Unabhängigkeit von externer Energieversorgung sowohl Photovoltaik als auch Solarthermie. „Ein Haus, das zum einen die Sonne direkt als Wärmeenergie nutzt und zum anderen so viel Strom produziert, wie es selbst für den Eigenbedarf verbrauchen kann, sollte zukünftig zum Standard werden,“ meint Georg Dasch, Architekt und Vorstand des Sonnenhaus Instituts. Gerade die Eigennutzung des Solarstroms entspricht der dezentralen Nutzung der Sonnenenergie, die zusätzlich die Stromnetze entlastet.

Bereits 2002 wurde mit dem Naturpark-Informationszentrum im bayerischen Zwiesel in Europa zum ersten Mal ein 100% solar beheiztes Bürogebäude erstellt, dass neben der Wärme auch den eigenen Solarstrom produziert. Die von der Regierungskoalition beschlossene EEG-Novelle wird voraussichtlich heute in zweiter und dritter Lesung verabschiedet.

Quelle: Sonnenhaus Institut
Foto: Hartwig Löfflmann

http://www.sonnenhaus-institut.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top