Wer günstigen Ökostrom beziehen möchte, muss vergleichen

Nachdem die Bundesregierung angekündigt hat, bis zum Jahr 2022 vollständig aus der Kernenergie aussteigen zu wollen, sollten sich die Verbraucher schon jetzt nach einem günstigen Anbieter für alternative Energien umschauen. Ein Ökostrom-Vergleich ist dafür genau das Richtige. Doch wichtig ist auch zu überprüfen, ob der günstigste Anbieter wirklich das verkauft, was er bewirbt. Einige Konzerne sowie Stadtwerke waren in die Kritik geraten, weil sie offenbar Atomstrom unter dem Namen Ökostrom anboten. Es gibt aber mehrere Unternehmen, die nachweislich aus alternativen Energien erzeugten Strom verkaufen.

Der erste unabhängige deutsche Ökostromlieferant ist die Naturstrom AG, die in ganz Deutschland rund 175.000 Kunden versorgt. Der Strom, der an die Verbraucher geliefert wird, setzt sich zusammen aus Energie, die aus Wind, Wasser, Biomasse und Sonne erzeugt wird. Ein weiterer bedeutender Anbieter ist die Greenpeace Energy eG, die von der gleichnamigen Umweltorganisation gegründet wurde. Von Greenpeace losgelöst, erfüllt das Unternehmen weiterhin die Kriterien zur Stromgewinnung, die zu seiner Gründung aufgestellt wurden. Die 100.000 Kunden beziehen ähnlich wie bei der Naturstrom AG nur Strom aus regenerativen Energien, bei der Greenpeace Energy eG zusätzlich aber auch Erdwärme. Die NaturEnergiePlus GmbH setzt auf Wasserkraftwerke und dabei hauptsächlich auf Produzenten aus Deutschland. Allein in Baden-Württemberg beziehen zirka 350.000 Verbraucher Strom von diesem Unternehmen.

Ein wichtiger Lieferant aus Hamburg ist die Lichtblick AG, die bundesweit zirka 600.000 Kunden im privaten sowie gewerblichen Bereich hat. Ende 2010 wurden durch das Unternehmen 100.000 Mini-Blockheizkraftwerke bei Verbrauchern installiert. Zu großen Teilen besteht der gelieferte Strom aus Wasserkraft sowie Biomasse und anderen regenerativen Ressourcen. Vor jedem Vertragsabschluss sollten Gütesiegel und TÜV-Zeichen geprüft werden.

CIS

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






One thought on “Wer günstigen Ökostrom beziehen möchte, muss vergleichen

  1. Hallo, schöner Artikel. Ich kann nicht verstehen, wie so viele Leute die Atomkraft ablehnen (was sich nicht zuletzt in den Wahlergebnissen zeigte) und dann aber nicht bereit sind, im eigenen Haushalt auf Ökostrom umzusteigen. Es gibt doch mittlerweile genug Anbieter und bezahlbare Tarife.

Schreibe einen Kommentar

Top