Umfrage: Befragten beurteilen ihre Teilnahme an der wichtigsten Fachmesse der Solarwirtschaft durchweg als positiv

Lucy Turpin CommunicationsLucy Turpin Communications fragt nach: wie internationale Aussteller den europäischen Solarmarkt einschätzen

Umfrage auf der Intersolar 2011 in München zu den Herausforderungen des europäischen Marktes

München (LTC), 30. Juni 2011 – Steigerung des Bewusstseins für Solarenergie, Senkung der Kosten, ständiger Wechsel der Vorschriften: Das sind die wichtigsten Themen, die internationale Aussteller bezüglich der Chancen und Herausforderungen auf dem europäischen Markt sehen. Dies ist das Ergebnis einer Podcast-Umfrage von Lucy Turpin Communications (LTC) auf der Intersolar vom 8. – 10. Juni in München. Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft erzielte mit rund 77.000 Besuchern aus 156 Ländern und 2280 Aussteller aus 47 Ländern neue Rekordzahlen in ihrer 20jährigen Geschichte. Alle Befragten beurteilen ihre Teilnahme an der wichtigsten Branchenplattform durchweg als positiv. Ausschlaggebend hierfür sind nicht Quantität, sondern vor allem Qualität der Kontakte – und auch die hohe Kompetenz der Besucher.

Noch ist Solarenergie teurer als die fossile Konkurrenz, doch in absehbarer Zeit wird sich die umweltfreundliche Energie auch preislich durchgesetzt haben. Die Entwicklung geht rasant voran auf dem hart umkämpften europäischen Markt, der ständig neue Ansätze und Lösungen fordert – zumal die Konkurrenz aus Asien mächtig zugelegt hat.

Die Notwendigkeit der Kostenreduzierung steht auch in der Wahrnehmung internationaler Aussteller ganz oben. Dazu der Podcast: James Bickford, Manager Asia Business Development, Tigo energy (nominiert für den Intersolar AWARD 2011).

In Deutschland steht dabei noch der aktuelle Preis einer Kilowattstunde im Vordergrund des Interesses – langfristig käme man allerdings nicht umhin, auch den Life Cycle des Produktes in die Rechnung mit einzubeziehen. Dazu der Podcast: Randall North, Chief Operation Officer, Sparq Systems.

Als sehr positiv bewerten alle Teilnehmer der Umfrage das erhöhte Bewusstsein für das Thema Energieversorgung vor allem in Deutschland. Das deutliche Wachstum in allen Bereichen der Branche – Photovoltaik, PV Produktionstechnik und Solarthermie – dokumentiert die Nähe einer solaren Zukunft. Dabei sei von besonderer Bedeutung, dass nicht nur ein einzelnes Land, ungeachtet seiner Vorreiterrolle, auf diesem Feld vorangehe, sondern dass die Nachbarn ebenfalls Bereitschaft zeigten. Dazu der Podcast: Peter Deege, General Manager EMEA, Satcon.

Als größte Herausforderung empfinden die meisten der Anbieter, die auf dem europäischen Markt Fuß fassen möchten, die sich ständig ändernden gesetzlichen Bestimmungen. Dazu der Podcast: Jeffrey Burkhardt, VP Global Sales & Marketing, Anderson Power Products.

Lucy Turpin, Inhaberin von LTC, zur Umfrage: „Die Ergebnisse unserer Umfrage stehen für sich. Mich freut der große Mitteilungsdrang der Branche: Alle, die wir befragt haben, konnten und wollten einen wertvollen Beitrag machen und sind überzeugt von der Zukunft der Solarenergie.“

Über Lucy Turpin Communications

Lucy Turpin Communications, gegründet im März 1995, ist eine High Tech, Clean Tech und Life Science PR und MarCom Agentur in München. Ein Spezialistenteam bietet kundenspezifische B2B und B2C Public Relations und Marketing Communications Dienstleistungen für international tätige Unternehmen aus den Bereichen IT, Internet, Telekommunikation sowie Elektronik, erneuerbare Energie und Medizintechnik.

Näheres unter http://www.lucyturpin.com.

Kontakt:
Martina Pahr
Lucy Turpin Communications
Tel: +49 89 417761-35
E-Mail:m.pahr@lucyturpin.com

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top