Siemens liefert mehr als 213 getriebelose Windkraftanlagen für Schwachwind nach Schweden

lillgrund-offshoreSiemens Energy hat einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 253 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von über 580 MW für Onshore-Projekte in Schweden abgeschlossen. Vertragspartner ist die Statkraft SCA Vind AB (SSVAB), eine Tochtergesellschaft der Statkraft (60%) und der Svenska Cellulosa Aktiebolaget SCA (40%).

Bau und Inbetriebnahme des Projekts in Schweden sind für das Jahr 2013 geplant. Die neue Windturbine ist der zweite Anlagentyp mit Direktantrieb von Siemens. Im Vergleich zu herkömmlichen Windenergieanlagen mit Getriebe konnte die Anzahl der Komponenten halbiert und die Anzahl der rotierenden Teile wesentlich reduziert werden, so Siemens. „Besonders stolz sind wir darauf, dass der Markt unsere getriebelose Windenergieanlage so schnell angenommen hat. Wir sind sicher, dass die SWT-2.3-113 künftig die bevorzugte Anlage für Standorte mit niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten sein wird“, sagte Jens-Peter Saul, CEO der Business Unit Siemens Wind Power.

Der Kunde hat bereits eine erste Charge aus dem Rahmenabkommen für den Windpark Mörttjärnberget in der Nähe der Stadt Östersund in Zentral-Schweden abgerufen. Bei dem Auftrag handelt es sich um 37 Turbinen der neuen getriebelosen Windkraftanlagen von Siemens mit einer Leistung von je 2,3 MW und einem Rotordurchmesser von 113 m.

Windkraftanlagen speziell für Schwachwind

Das Mörttjärnberget-Projekt ist der erste kommerzielle Auftrag für die neue Windkraftanlage SWT-2.3-113. Siemens hat diese Maschine speziell für Standorte mit niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten entworfen und erst vor drei Monaten in den Markt eingeführt. Bau und Inbetriebnahme des Projekts in Schweden sind für das Jahr 2013 geplant.

Die neue Windturbine ist der zweite Anlagentyp mit Direktantrieb von Siemens. Im Vergleich zu herkömmlichen Windkraftanlagen mit Getriebe konnte die Anzahl der Komponenten halbiert und die Anzahl der rotierenden Teile wesentlich reduziert werden.

Auftrag für Siemens umfasst 213 getriebelose Windkraftanlagen

Der Rahmenvereinbarung mit SSVAB umfasst insgesamt die Lieferung von bis zu 253 Windturbinen, davon 213 neue getriebelosen Windkraftanlagen des Typs SWT-2.3-113 und bis zu 40 Anlagen mit Getriebe des Typs SWT-2.3-101, die alle bis Herbst 2014 ausgeliefert werden sollen.

Seit dem Bau des schwedischen Offshore-Windparks Lillgrund im Jahr 2007 hat sich Siemens in Schweden nach eigenen Angaben als einer der führenden Lieferanten von Windkraftanlagen etabliert. Bis heute installierte das Unternehmen dort Maschinen mit einer Gesamtleistung von mehr als 220 MW. Im laufenden Jahr hat Siemens bereits Aufträge für die Lieferung von Windturbinen für die Windparks Tratteberget-Skallberget und Korpfjället in Mittelschweden mit einer Gesamtleistung von rund 78 MW erhalten.

Bild: Mit dem Offshore-Windpark Lillgrund hat sich Siemens in Schweden einen Namen gemacht, jetzt folgt ein Großauftrag für Onshore-Windkraftanlagen. (Bild: Siemens)

Pressemitteilung: Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






One thought on “Siemens liefert mehr als 213 getriebelose Windkraftanlagen für Schwachwind nach Schweden

  1. Wer ist fähig, klar den Generator der SWT-2.3-113 zu beschreiben? Siemens mag wohl nicht; Die WKA ist ohne Getriebe- Bravo! Aber lang hats gedauert, ohne Getriebe zu bauen; das musste der Elektromechaniker Dr. Wobben, Gründer von ENERCON ausgerechnet dem Welt-Elektrokonzern Siemens vormachen. Also: Es ist ein Synchrongenerator ? Ohne Schleifringe stand irgendwo; schön, es könnte aber auch ein doppelt gespeister Asynchrongenerator sein- der nämlich auch drehzahlvariabel sein kann u. dennoch exakt den Netztakt einhält. Also?

Schreibe einen Kommentar

Top