IFE Eriksen AG eröffnet neue Repräsentanz in Prenzlau

Die IFE Eriksen AG verstärkt ihre Präsenz im Land Brandenburg und eröffnet in der Stadt Prenzlau ein neues Regionalbüro. Damit setzt das Oldenburger Projektmanagement Unternehmen, das im Bereich der Erneuerbaren Energien tätig ist und in Deutschland bereits mit Standorten in Berlin und Rostock vertreten ist, seinen Expansionskurs weiter fort.

„Das Land Brandenburg hat mit seinen klimapolitischen Zielen eine Vorreiterrolle in Deutschland eingenommen und Prenzlau als ‚Stadt der Erneubaren Energien‘ bietet eine ausgezeichnete Plattform, diese Ziele umsetzen zu können“, erläutert Jakobus Smit, Vorstandsmitglied der IFE Eriksen AG. „Zudem ist die IFE Eriksen AG in der Stadt Prenzlau eine bekannte Größe. Wir haben hier und in der Region bereits zahlreiche Windparks, Solaranlagen und Solarparks realisiert und mit der Gründung der aleo solar AG einen wichtigen Beitrag für die Stadt- und Regionalentwicklung geleistet. Und darauf sind wir stolz.“

Unter der Leitung von Andreas Fennert, der zuvor bei der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim tätig war, wird das Managementteam neue Projekte realiseren. Zurzeit arbeitet die IFE Eriksen AG an der Realisierung eines Windparks in den Gemeinden Passow, Amt Oder-Welse. Ein wesentlicher Meilenstein für den weiteren Verlauf des Projektes wurde auf der Einweihungsfeier des neuen Büros gesetzt. Jakobus Smit und Detlef Krause, Amtsdirektor vom Amt Oder-Welse, unterzeichneten im Beisein von Walter Henke, Bürgermeister von Passow, den städtebaulichen Vertrag. Dieser Vertrag bekundet die Absicht beider Seiten, in Passow einen Windpark zu realisieren.

„Die Unterzeichnung dieses Vertrages ist ein wichtiger Schritt für unser Projekt in Passow und wir freuen uns sehr, dass die Vertragsunterzeichnung zeitlich mit unserer Einweihung zusammenfällt“, ergänzt Jakobus Smit.

Eriksen-Gruppe
Die Eriksen-Gruppe ist Spezialist im Bereich der Entwicklung von Projekten und Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien. Die Aktivitäten der Gruppe basieren auf den Schwerpunkten Projektmanagement, Finanzierung und Unternehmensentwicklung. Dabei handelt es sich um eine über mehr als 30 Jahre gewachsene Gruppe von Unternehmungen und Unternehmern, die ihre Kompetenzen in einem bewährten Zusammenspiel vereinen. So zeichnet sich die Eriksen-Gruppe verantwortlich für die Errichtung von Windparks mit einer Gesamtleistung von über 130 MW installierter Leistung sowie für Solarparks mit einer Leistung von 20 MW. Zu den bedeutendsten Unternehmensentwicklungen zählen die aleo solar AG und die Johanna Solar Technology GmbH in Brandenburg.

Kontakt
IFE Eriksen AG, Rosenstraße 41, 26122 Oldenburg – Tanja Schur – T +49 441 92 561 17 –
schur@ife-net.de – www.ife-eriksen.de

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Schreibe einen Kommentar

Top